Allen & Overy: Zugang für Pri­vate-Equity-Praxis

22.12.2017

Allen & Overy baut ihre deutsche Private-Equity-Praxis wieder aus: Dominik Stühler wechselt von DLA Piper. 

Dominik Stühler

Dominik Stühler wird sich dem Münchener Büro von Allen & Overy als Partner anschließen. Er kommt von DLA Piper, wo er Teil des Teams war, das in kurzer Zeit den Bereich Private Equity erfolgreich aufgebaut hat.. Zuvor war er neun Jahre bei Kirkland & Ellis tätig, seit 2010 als Partner. Das genaue Eintrittsdatum bei Allen & Overy steht noch nicht fest.

Stühler (44) berät im Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht, mit Fokus auf nationale und grenzüberschreitende Private-Equity-Transaktionen, Unternehmenskäufe und -zusammenschlüsse und gesellschaftsrechtliche Umstrukturierungen sowie Real-Estate-Transaktionen. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der juristischen Beratung von Transaktionen, studierte Rechtswissenschaften in Regensburg und München und verfügt zusätzlich über einen Diplom-Kaufmann sowie einen M.B.A.
Dominik Stühler war während der vergangenen Jahre unter anderem für Mandanten wie Partners Group, EQT, Fortress, Summit Partners, Orlando Management, HIG, Sun Capital, Blackstone und Cathay Capital tätig.

Im März dieses Jahres war mit Michiel Huizinga ein Private-Equity-Spezialist in das Frankfurter Büro von Allen & Overy gewechselt, wo er eng mit Markus Käpplinger und seinem Team zusammenarbeitet.

Für Allen & Overy ist der Gewinn von Stühler ein wichtiger Zugang nach dem Wechsel von Dr. Michael Bernhardt im Herbst 2016 zu Milbank Tweed Hadley & McCloy.

Beteiligte Personen

Allen & Overy

Dominik Stühler, Private Equity, München

Michiel Huizinga, Private Equity, Frankfurt

Markus Käpplinger, Frankfurt

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Allen & Overy

Zitiervorschlag

Allen & Overy: Zugang für Private-Equity-Praxis . In: Legal Tribune Online, 22.12.2017 , https://www.lto.de/persistent/a_id/26151/ (abgerufen am: 28.11.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag