Allen & Overy: Kon­zern­um­struk­tu­rie­rung bei Bil­finger

06.05.2014

Der Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger gibt sich mit Unterstützung von Allen & Overy eine neue Struktur. Dabei wurden, im Anschluss an diverse Vorbereitungsmaßnahmen, vier Zwischenholding-Gesellschaften auf die Bilfinger SE verschmolzen und so die bis dahin bestehenden Teilkonzernstrukturen aufgehoben.

Hans-Christoph Ihrig

Die Verschmelzungen sind mit Eintragung im Handelsregister am 30. April 2014 wirksam geworden. Damit einher ging eine Veränderung der Aufbauorganisation und der Managementstrukturen; so wurden eine divisionale Struktur eingeführt und die Supportfunktionen neu geordnet.

Hintergrund der Neuaufstellung ist der Wandel des Unternehmens von einem Bau- zu einem Dienstleistungskonzern. So zieht sich Bilfinger aus dem klassischen Baugeschäft mehr und mehr zurück, während er andere Sparten durch Zukäufe stärkt. Zugleich werden konzernweit 1.250 Stellen in der Verwaltung abgebaut.

Allen & Overy beriet gesellschafts- und arbeitsrechtlich mit einem Team um den Mannheimer Corporate-Partner Dr. Hans-Christoph Ihrig und den Frankfurter Arbeitsrechtler Thomas Ubber.

Beteiligte Personen

Allen & Overy für Bilfinger SE

Dr. Hans-Christoph Ihrig, Corporate/M&A, Partner, Mannheim

Thomas Ubber, Arbeitsrecht, Partner, Frankfurt

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Allen & Overy, LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Allen & Overy: Konzernumstrukturierung bei Bilfinger . In: Legal Tribune Online, 06.05.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/11878/ (abgerufen am: 04.12.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag