LTO-Podcast "Allein unter Juristen": "In erster Linie arbeite ich mit Men­schen"

21.12.2022

Kriminalhauptkommissar Ingo von Westphal erstellt Phantombilder, mit denen die Polizei mutmaßliche Straftäter sucht. In der neuen Folge von AuJ erklärt er, wie er dabei vorgeht – und wieso die Gesuchten oft grimmig aussehen.

Phantombilder werden schon lange nicht mehr gezeichnet  – jedenfalls nicht mit Stift und Papier. Zum Einsatz kommen stattdessen Tablets und Programme wie Photoshop. Die Technik ist aber zweitrangig, sagt Kriminalhauptkommissar Ingo von Westphal vom Landeskriminalamt (LKA) Nordrhein-Westfalen: In erster Linie arbeitet er mit Menschen. In der neuen Folge von "Allein unter Juristen" spricht Podcasthost Beate Hinrichs mit ihm über seine Tätigkeit als "Phantombildhersteller" beim LKA.

Den Zeug:innen bringt von Westphal vor allem Einfühlungsvermögen entgegen, ganz besonders, wenn die Geschädigten durch eine schwere Straftat traumatisiert sind. Der Polizeibeamte berichtet, warum die per Phantombild Gesuchten oft grimmig aussehen, wieso sie schwarz-weiß dargestellt werden und wann sie einen schwarzen Balken über die Augen bekommen. Er erzählt auch, wie ein Geschädigter ihm einmal auf den Bildschirm spuckte, wie er bei einer Zeugin Speck abkochte und warum das Anfertigen visueller Fahndungshilfen sein Traumberuf ist.

Viel Spaß beim Zuhören!

fkr/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

LTO-Podcast "Allein unter Juristen": "In erster Linie arbeite ich mit Menschen" . In: Legal Tribune Online, 21.12.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/50546/ (abgerufen am: 19.06.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen