LTO-Podcast "Allein unter Juristen": Wenn der Leben­s­partner ins Gefängnis muss

21.09.2022

Beziehung, Geld, Isolation: Wenn ein Familienmitglied ins Gefängnis kommt, ist das für die Angehörigen eine große Belastung. Claudia Brötsch berät seit über 15 Jahren Betroffene und weiß, wie sehr sie "mitbestraft" werden.

Plötzlich ist der Mann, Lebensgefährte oder Sohn im Knast: Für viele Angehörige ist das ein Schock und hat gravierende Folgen. Claudia Brötsch betreut bei der Beratungsstelle ABK Neustart in Aachen seit 15 Jahren Frauen, Kinder und Eltern von Inhaftierten (die zu 95 Prozent Männer sind). Sie berichtet von weiten Anreisen zur Justizvollzugsanstalt, knapp bemessenen Besuchszeiten und rigiden Regeln.

Zudem geraten viele Familien ins Schlingern, wenn ein (oder das einzige) Einkommen wegfällt oder die Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaft kleiner wird. Oft müssen sie umziehen und häufen Schulden auf oder der einsitzende Ex zahlt keinen Unterhalt mehr für Sohn und Tochter. Wenn der Vater hinter Gittern sitzt und die Mutter überfordert ist, brechen für Kinder beide Bezugspersonen weg. Dazu kommen die gesellschaftliche Ausgrenzung und Isolation, wenn sich Verwandte und Freund:innen abwenden. Auch wenn sich so manche JVA Mühe gibt, es für Häftlinge und ihre Familien nicht noch schwerer zu machen: Angehörige von Inhaftierten werden "mitbestraft".

Zitiervorschlag

LTO-Podcast "Allein unter Juristen": Wenn der Lebenspartner ins Gefängnis muss . In: Legal Tribune Online, 21.09.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/49689/ (abgerufen am: 29.09.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag