LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Neue Job-App Legalhead für Juristen: Mobil bewerben mit Beloh­nung

Advertorial ( Was ist das? )

22.09.2015

Das Startup Legalhead bietet eine neue Art von Job-Marktplatz für Juristen. Ganz einfach finden Berufseinsteiger oder erfahrene Bewerber und Arbeitgeber zueinander. Wenn es funkt, profitiert davon auch der Bewerber finanziell.

Die Suche nach qualifiziertem Nachwuchs ist eine Herausforderung. Auch Anwaltskanzleien und Wirtschaftsunternehmen müssen den für sich besten Kandidaten nicht nur finden, sondern auch für sich gewinnen. Dabei tritt die "Generation Y" bei der Jobsuche deutlich wählerischer auf als früher.

Geregelte Arbeitszeiten, Karrierechancen jenseits des klassischen "up or out", die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Persönlichkeitsentwicklung spielen eine immer größere Rolle bei der Arbeitgeberauswahl. Und in Zeiten der Digitalisierung erwartet der Nachwuchs ganz selbstverständlich Multioptionalität und Transparenz.

Bisher bewährte Vorgehensweisen geraten da an ihre Grenzen. Weder Stellenanzeigen, selbst wenn sie auch online geschaltet werden, noch der Einsatz von Headhuntern genügen den Anforderungen an modernes Recruiting.

Mobile first: der gesamte Recruitingprozess in einer App

An diesem Punkt setzt Legalhead an. Die App bietet HR-Managern, die auf der Suche nach juristischem Fachpersonal sind, eine auf ihre Branche zugeschnittene Lösung, die Berufseinsteiger und erfahrene Juristen (1-5 Jahre Berufserfahrung) auf einer Plattform zusammenführt.

Wie auf einem Marktplatz können die potenziellen Bewerber anonym und einfach Ausschau nach ihrem nächsten Karriereschritt halten. Auf ihr Profil passende Berufsoptionen werden ihnen vorgestellt.

Dabei steht Legalhead für das mobile Recruiting. Neben der Webseite www.legalhead.de sind die Apps für Android und iOS (in Kürze verfügbar) zentraler Bestandteil der Plattform, mit deren Hilfe Kandidaten und Kanzleien ohne größeren Aufwand in Kontakt treten können. Die App bildet alle Schritte der  Personalsuche ab. Interaktiv, zielorientiert und benutzerfreundlich können Arbeitgeber Vakanzen erstellen und Kandidaten Marktrecherchen durchführen. Legalhead bietet seinen Nutzern Detailinformationen zum potentiellen Arbeitgeber und Kandidaten und macht es möglich, gegenseitiges Interesse zu bekunden ("Match"). Die Chatfunktion ermöglicht es beiden Seiten, unkompliziert den ersten Kontakt herzustellen und sich über erste Fragen auszutauschen. Schließlich können Telefon- und persönliche Interviews über die mobile Anwendung vereinbart werden. Alle Vorgänge sind aufeinander abgestimmt.

Mit jeder neu erstellten Vakanz wird in Echtzeit sowohl den Bewerbern als auch den HR-Managern der Kanzleien und Unternehmen angezeigt, ob es für sie eine passende neue Stelle bzw. einen potentiellen Bewerber gibt.

Honorar: nur bei Erfolg – und auch für den Bewerber

Legalhead aktiviert passive Jobsuchende. Die mobile  Alternative zur klassischen Jobsuche bietet  wechselwilligen Juristen in regelmäßigen Abständen Empfehlungen und Optionen für neue berufliche Herausforderungen.

Zudem bietet Legalhead seiner Zielgruppe einen „Deal” an. Zum ersten Mal werden Jobwechselnde finanziell am Vermittlungshonorar beteiligt. Bei erfolgreichem Jobwechsel erhält der Bewerber das im juristischen HR-Markt einzigartige Startgeld in Höhe von 5 Prozent seines neuen Jahreseinkommens. Legalhead zahlt diesen aus der erhaltenen, erfolgsbasierten Vermittlungsprovision aus.

Für die Unternehmensseite ist Legalhead ein digitaler Headhunter mit neuartigem und risikofreiem Recruitingansatz. Das Angebot ist für Unternehmen rein erfolgsbasiert. Erst bei einer erfolgreichen Stellenbesetzung wird ein Vermittlungshonorar zwischen 15 und 18 Prozent fällig. Hiervon werden 5 Prozent nach erfolgreich überstandener Probezeit von Legalhead an den Jobwechselnden ausgezahlt. Ab diesem Zeitpunkt ist der platzierte Kandidat zudem für zwei Jahre von einer weiteren Vermittlung ausgeschlossen.

Mit diesem qualitativen Ansatz, der die spezifischen Karrierepfade des juristischen Markts ebenso berücksichtigt wie seine sprachlichen und habituellen Besonderheiten, grenzt sich Legalhead von den quantitativen Lösungen der klassischen Online-Jobbörsen ab.

Neben Großkanzleien, spezialisierten Boutiquen, klein- und mittelständischen Kanzleien mit regionalem Fokus sind auch Industrie- und Wirtschaftsunternehmen auf Legalhead präsent.

Kanzleien: "Direkter und unkomplizierter Kontakt zu High Potentials"

Das Startup um die drei Gründer Dr. Clemens Reichel, Samuel Ju und Fabian Schebanek konnte bereits zum Start mehrere Partnerkanzleien gewinnen: Watson Farley & Williams, Hogan Lovells, Kapellmann und Partner, Willkie Farr & Gallagher, Kirkland & Ellis International LLP, Lambsdorff Rechtsanwälte. Mit weiteren steht Legalhead in fortgeschrittenen Verhandlungen.

Dr. Sebastian Baum, HR-Partner der Kanzlei Watson Farley & Williams sagt zum Start von Legalhead: "Watson Farley & Williams freut sich, in Deutschland mit Legalhead zusammen zu arbeiten und wünscht dem jungen, unternehmerischen Team viel Erfolg bei der Suche nach Talenten. Die Partnerschaft mit Legalhead kann uns dabei helfen, unsere ambitionierten Wachstumspläne in Deutschland zu realisieren."

Auch die Recruiter der internationalen Großkanzlei Hogan Lovells sind begeistert von der Idee des Startups aus Frankfurt am Main: "Mit Legalhead geht ein technisch und inhaltlich innovatives Konzept an den Start. Für Hogan Lovells ist die Suche nach Anwälten mit erster Berufserfahrung ein wichtiges Element der Einstellungsstrategie. Durch die "Matching"-Technologie versprechen wir uns eine schnellere Besetzung von entsprechenden Vakanzen." Und Vera Eckartz von der Kanzlei Kapellmann und Partner kommentiert den Launch wie folgt: "Mit Legalhead sprechen wir die Sprache der Generation Y. High Potentials suchen den direkten und unkomplizierten Kontakt zu erstklassigen Arbeitgebern und da sind sie bei Legalhead genau richtig." Dr. Markus Feil von der Kanzlei Kirkland & Ellis International LLP hält Legalhead für "ein innovatives und vielversprechendes Recruiting-Tool. Wir können Bewerber schnell und mit geringem Aufwand nach unseren individuellen Anforderungen filtern."

Besonders attraktiv für mittelständische Kanzleien und Unternehmen

Auch und gerade für kleine und mittelständische Kanzleien sowie Wirtschaftsunternehmen bietet die App eine große Chance, effektiv auf Vakanzen aufmerksam zu machen, da Legalhead keinen der Partner auf Arbeitgeberseite bevorzugt behandelt.

Auf eine Differenzierung wird bewusst verzichtet, um Chancengleichheit zu schaffen. Auch finanziell ist Legalhead für sie attraktiv, da die Kosten vergleichbar sind mit denen für eine Stellenanzeige, aber nur im Erfolgsfall, d.h. der Einstellung eines neuen Mitarbeiters, auch tatsächlich anfallen.

Von Anfang an wird Legalhead zudem auch wissenschaftlich begleitet, um das Konzept validieren zu lassen. In diesem Zusammenhang wird Legalhead an der Headhunterstudie 2015/16 teilnehmen und sich als digitaler juristischer Headhunter dem Vergleich mit Offline-Headhuntern stellen.

Weitere Infos zu Legalhead:

Für die Bewerberseite: www.legalhead.de

Für Kanzleien und Unternehmen: www.legalhead.de/business

Zitiervorschlag

Neue Job-App Legalhead für Juristen: Mobil bewerben mit Belohnung . In: Legal Tribune Online, 22.09.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/16928/ (abgerufen am: 22.05.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.