Nach Unfall bei Raabs Turmspringen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Produzenten

24.06.2014

Die Staatsanwaltschaft Köln hat Ermittlungen gegen die Gesellschafter der Produktionsfirma Brainpool eingeleitet. Auslöser ist ein Unfall eines Schaupielers bei den Proben für Stefan Raabs Sendung "TV Total Turmspringen" Ende 2012. Brainpool produziert die Unterhaltungsshow.

Am 14. November 2012 war der Schauspieler Stephen Dürr bei den Proben zu der ProSieben-Show "TV Total Turmspringen" verunglückt. Bei einem Sprung aus drei Metern kam er unglücklich mit dem Kopf auf und erlitt Verletzungen an der Halswirbelsäule.

Wie die Kölner Staatsanwaltschaft bestätigte, läuft nun ein Ermittlungsverfahren gegen die Gesellschafter von Brainpool wegen Körperverletzung. Es werde gegen vier Beschuldigte ermittelt, sagte der Pressesprecher der Behörde.

In einem Interview mit Bild hatte der Verunfallte Vorwürfe gegen Brainpool erhoben. Das Gefährdungspotenzial bei der Sportart Turmspringen sei ihm nicht dargelegt worden. Daher habe er Anzeige erstattet.

una/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Nach Unfall bei Raabs Turmspringen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Produzenten . In: Legal Tribune Online, 24.06.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/12325/ (abgerufen am: 21.06.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen