Skurriles: Vergewaltiger bleibt wegen Sexsomnia straffrei

01.08.2011

Laut Medienberichten ist ein 43-Jähriger Brite von einem Gericht in Schottland trotz einer begangenen Vergewaltigung freigesprochen worden. Der Grund: er leidet an Sexsomnia.

Sexsomnia ist eine Schlafkrankheit, bei der die Betroffenen im Tiefschlaf unbewusst sexuelle Handlungen vornehmen. Mit dieser Krankheit musste sich nun ein schottisches Gericht beschäftigen:

Einem Briten wurde vorgeworfen, ein 16-jähriges Mädchen, das bei der Familie zu Besuch war, vergewaltigt zu haben. Nach Angaben des Täters habe er sich am nächsten Morgen an nichts erinnern können. Seine Ehefrau sowie seine ehemalige Lebensgefährtin bestätigten beide, dass er Sex mit ihnen hatte, ohne zu Bewusstsein zu kommen.

Das Gericht sprach ihn daraufhin frei.

age/LTO-Redaktion

 

Mehr auf LTO.de:

Skurriles: Jurastudent entwendet Polizeimütze

Skurriles: Autodieb in der Steuerfalle

Skurriles: Bauschild umgefallen - Führerschein weg

Zitiervorschlag

Skurriles: Vergewaltiger bleibt wegen Sexsomnia straffrei . In: Legal Tribune Online, 01.08.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/3908/ (abgerufen am: 25.06.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen