Keine Untreue-Ermittlungen gegen Tebartz-van Elst: Staatsanwaltschaft will Prüfung der Kirche abwarten

25.11.2013

Der umstrittene Limburger Bischof muss laut Staatsanwaltschaft zumindest vorerst keine Ermittlungen wegen Untreue befürchten. Die gegen Tebartz-van Elst eingegangenen Strafanzeigen ergäben "keinen strafrechtlichen Anfangsverdacht" sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Michael Sagebiel dem Magazin Focus.

Die Ermittler wollen aber abwarten, zu welchem Ergebnis die Prüfkommission der Deutschen Bischofskonferenz kommt, die mögliche Verfehlungen rund um die Bauprojekte im Bistum untersucht. "Danach entscheiden wir", so Sagebiel weiter.

Tebartz-van Elst ist unter anderem wegen der Ausstattung seiner neuen Bischofsresidenz in der Kritik. Deren Kosten sollen von ursprünglich 2,5 auf mehr als 30 Millionen Euro gestiegen sein. Als dies bekannt wurde, gingen mehrere Anzeigen ein. Ein Ergebnis der Prüfkommission wird nicht vor Januar erwartet. Ein anderes Verfahren gegen Tebartz-van Elst wegen falscher eidesstattlicher Versicherung hatte die Hamburger Justiz gegen Zahlung von 20.000 Euro eingestellt.

dpa/mbr/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Keine Untreue-Ermittlungen gegen Tebartz-van Elst: Staatsanwaltschaft will Prüfung der Kirche abwarten . In: Legal Tribune Online, 25.11.2013 , https://www.lto.de/persistent/a_id/10151/ (abgerufen am: 18.03.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 28.11.2013 19:45, <a target="_blank" href="http://mlmj.wordpress.com" >mlmj.wordpress.com</a>

    mlmj.wordpress.com verlinkt auf diesen Artikel mit folgendem Linktext: <br /><a target="_blank" href="http://mlmj.wordpress.com/2013/11/28/kirche-heute-28-november-2013/">Untreue-Ermittlungen gegen Bischof &#8211; lto</a>

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Diesen Artikel können Sie nicht online kommentieren. Die Kommentarfunktion, die ursprünglich dem offenen fachlichen und gesellschaftlichen Diskurs diente, wurde unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit zunehmend missbraucht, um Hass zu verbreiten. Schweren Herzens haben wir uns daher entschlossen, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Stattdessen freuen wir uns über Ihren Leserbrief zu diesem Artikel – natürlich per Mail – an leserbrief@lto.de. Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

Fehler entdeckt? Geben Sie uns Bescheid.

TopJOBS
Syn­di­kus­rechts­an­walt / Voll­ju­rist (m/w/d)

Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA, Ham­burg

Rechts­an­wäl­te (w/m/d)*

BLD Bach Langheid Dallmayr, Köln und 3 wei­te­re

ei­ne/n Rechts­an­wäl­tin/Rechts­an­walt für den Be­reich Wirt­schafts­straf­recht

REDEKER SELLNER DAHS, Bonn

Kar­rie­re als Ju­rist (m/w/d) bun­des­weit

Bundeswehr,

VOLL­JU­RIS­TEN (M/W/D)

NOTARIAT BALLINDAMM, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w/d) Wirt­schafts­straf­recht

DLA Piper UK LLP, Frank­furt/M.

An­wäl­te im Zi­vil- und Zi­vil­ver­fah­rens­recht (m/w/d)

Schlünder Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Hamm (West­fa­len)

RECHTS­AN­WALT (w/m/d) im Be­reich Er­neu­er­ba­re En­er­gi­en / En­er­gie­wirt­schafts­recht

Cornelius Krage Rechtsanwälte Notare, Kiel

RECHTS­AN­WALT (w/m/d) im Be­reich Han­dels- und Ge­sell­schafts­recht / M&A

Cornelius Krage Rechtsanwälte Notare, Kiel

Neueste Stellenangebote
Trai­ner / Lern­be­g­lei­ter (m/w/d) im Be­reich der Um­schu­lung zum Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­ten
Rechts­an­walt mit Schwer­punkt Steu­er­recht (m/w/d) / Fach­an­walt für Steu­er­recht (m/w/d)
Rechts­an­walt (m/w/d) mit den Schwer­punk­ten Ge­sell­schafts­recht und Steu­er­recht mit Part­ner­per­spek­ti­ve
Sach­be­ar­bei­te­rin / Sach­be­ar­bei­ter (d) für die Ab­tei­lung Steu­ern und Ab­ga­ben
ei­ne/n Rechts­an­wäl­tin/Rechts­an­walt für den Be­reich Wirt­schafts­straf­recht
Rechts­an­walt (m/w/d) Wirt­schafts­straf­recht