Papier berät ADAC: Ehemaliger BVerfG-Präsident soll Reform begleiten

17.02.2014

Der ADAC erhält prominente Unterstützung: Wie der Automobilclub am Freitag mitteilte, wird er bei seinem Reformprozess künftig durch den ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, beraten.

"Der ADAC hat sich einem Neuanfang verschrieben. Neben den anstehenden Reformen muss Transparenz und Offenheit gelebt werden", so Hans-Jürgen Papier in der Mitteilung des ADAC. "Nur so kann verloren gegangenes Vertrauen zurück gewonnen werden. Ich möchte dazu beitragen, dass der Reformprozess gelingt und der ADAC seine Glaubwürdigkeit und damit seine Rolle in der Gesellschaft zurückgewinnt." 

Der 70-Jährige war bis zu seiner Emeritierung 2011 Hochschullehrer für Öffentliches Recht an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 2002 bis 2010 war er Präsident des Bundesverfassungsgerichtes, dem er seit 1998 angehörte.

Der ADAC musste vergangene Woche einräumen, dass auch die Rangfolge bei der Wahl zum "Lieblingsauto der Deutschen 2014" gefälscht worden war.

cko/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Papier berät ADAC: Ehemaliger BVerfG-Präsident soll Reform begleiten . In: Legal Tribune Online, 17.02.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/11019/ (abgerufen am: 06.12.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag