Deutscher wegen Bomben-Scherzes in Thailand verurteilt: Nach dem "Bumm!" ins Gefängnis

15.05.2018

Ein Deutscher Rentner wurde wegen eines makabren Scherzes über eine angebliche Bombe in einem voll besetzten Flugzeug zu drei Monaten Haft verurteilt. Die Richter in Thailand zeigten sich vergleichsweise milde.


Ein 70-jähriger Mann hatte auf dem Internationalen Flughafen der Hauptstadt Bangkok vor dem Abheben des Flugzeuges "Bumm!" gerufen und wurde daraufhin von den thailändischen Behörden festgenommen. Vor Gericht gab er an, alles nur als Scherz gemeint zu haben. Das Gericht verurteilte ihn dennoch zu sechs Monaten Haft, reduzierte aber seine Strafe aufgrund des Geständnisses- wie in Thailand häufig- auf die Hälfe.

Trotz der Haftstrafe fielen die Richter ein mildes Urteil. Denn im schlimmsten Fall hätten dem Mann fünf Jahre Gefängnis gedroht. Erst im April wurde in Thailand ein anderer Deutscher festgenommen, der mit einer Bombe in seinem Gepäck gedroht hatte - angeblich ebenfalls im Scherz. Gefunden wurde nichts. Einen Termin für seinen Prozess gibt es noch nicht.

dpa/tik/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Deutscher wegen Bomben-Scherzes in Thailand verurteilt: Nach dem "Bumm!" ins Gefängnis . In: Legal Tribune Online, 15.05.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/28615/ (abgerufen am: 05.07.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag