Latham & Watkins: Refinanzierung der Schaeffler Holding

10.11.2014

Latham & Watkins hat ein Bankenkonsortium zur Refinanzierung der Schaeffler Holding beraten. Die Emission ist Bestandteil der umfangreichen Teilrefinanzierung der Verbindlichkeiten auf Ebene der Schaeffler Holding mit einem Gesamtvolumen von rund 1,9 Milliarden Euro.

Dr. Rüdiger Malaun

Das Konsortium besteht aus der Deutschen Bank, der HSBC und der Citigroup als Lead Bookrunners und Initial Purchasers. Als Joint Bookrunners und Initial Purchasers fungierten Commerzbank, J.P. Morgan und UniCredit Bank.

Die Refinanzierung erfolgt über die Begebung von diversen Senior Secured PIK Toggle Notes mit Fälligkeit im Jahr 2021 mit einem Volumen von 350 Millionen Euro, zudem Secured PIK Toggle Notes mit Fälligkeit 2019 mit einem Volumen von 475 Millionen US-Dollar sowie weiteren über 675 Millionen US-Dollar mit Fälligkeit 2022 durch die Schaeffler Holding.

Die Notes sind an der Luxembourg Stock Exchange notiert und zum Handel an der börsenähnlichen Handelsplattform, dem so genannten Euro MTF Market, zugelassen.

Beteiligte Personen

Latham & Watkins für die Konsortialbanken

Dr. Rüdiger Malaun, Capital Markets, Partner, München, Frankfurt

Dr. Alexander Lentz, Capital Markets, Associate, Frankfurt

 

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Latham & Watkins

Zitiervorschlag

Latham & Watkins: Refinanzierung der Schaeffler Holding . In: Legal Tribune Online, 10.11.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/13764/ (abgerufen am: 28.11.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag