Clifford Chance | Allen & Overy| Niederer Kraft Frey: Por­sche geht an die Börse

29.09.2022

Es ist der größte deutsche Börsengang seit der Telekom im Jahr 1996: Porsche hat einen Erlös von 9,4 Milliarden Euro erzielt. Clifford Chance, Allen & Overy und Niederer Kraft Frey berieten.

Porsche gibt sein Debüt an der Börse. Der Sportwagenhersteller hat im Rahmen des größten europäischen Börsengangs nach Marktkapitalisierung 113.875.000 Vorzugsaktien, einschließlich Mehrzuteilungen, aus dem Bestand der Muttergesellschaft Volkswagen (VW) AG angeboten.

Der Angebotspreis lag am 28. September 2022 bei 82,50 Euro je Aktie. Das entspricht einem Emissionserlös von rund 9,4 Milliarden Euro für die VW AG und einem geschätzten Eigenkapitalwert von rund 78 Milliarden Euro für das gesamte Aktienkapital von Porsche. Damit handelt es sich um den größten deutschen Börsengang seit der Telekom 1996.

Die Handelsaufnahme der Vorzugsaktien im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgte am 29. September 2022.

Mit 84 Euro lag der erste Börsenpreis der Porsche-Vorzugsaktien am Donnerstag knapp zwei Prozent über dem Ausgabepreis. Im Laufe der ersten Stunden stieg der Kurs dann immerhin auf zeitweise über 86 Euro. Porsche war zwischenzeitlich fast so viel wert wie die Konzernmutter VW: Während die Stuttgarter bis zum Mittag über 77 Milliarden Euro Marktkapitalisierung erreichten, rauschte der Börsenwert von VW in den Keller und kam auf knapp 80 Milliarden Euro. Porsche wurde damit auch deutlich höher bewertet als die Konkurrenten BMW oder Mercedes-Benz.

Der Porsche-Börsengang markiert das erste Mal, dass IPO-Aktien Privatanlegern in gleich sechs europäischen Ländern parallel öffentlich angeboten wurden: in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien und Spanien.

Kanzleien & Köpfe

Dr. George Hacket

Clifford Chance hat das Bankenkonsortium um BofA Securities, Citi, Goldman Sachs und J.P. Morgan als Joint Global Coordinators, BNP Paribas, Deutsche Bank und Morgan Stanley als Senior Joint Bookrunners, Banco Santander, Barclays, Société Générale und UniCredit als Joint Bookrunners, Commerbank, Crédit Agricole CIB, Mizuho und Landesbank Baden-Württemberg als Co-Lead Manager beraten. Die Federführung lag beim Frankfurter Partner Dr. George Hacket.

Allen & Overy hat ein Bankenkonsortium bestehend aus Banco Santander, Crédit Agricole, Deutscher Bank, ING, J.P. Morgan und UniCredit Bank beim Abschluss einer Konsortialkreditfinanzierung für die Porsche Automobil Holding SE beraten. Federführend waren Partner Dr. Walter Uebelhoer und Counsel Dr. Ilja Baudisch.*

Mit einem Team um Andrea Giger und Till Spillmann war die Schweizer Kanzlei Niederer Kraft Frey Rechtsberaterin von Porsche.

 

fkr/LTO-Redaktion

Mit Materialien der dpa

*Ergänzt am 30.09.2022, 15:50 (Red.).

Beteiligte Personen

Clifford Chance für ein Bankenkonsortium:

Dr. George Hacket, Partner, Federführung, Kapitalmarktrecht, Frankfurt

Dr. Markus Stephanblome, Partner, Gesellschaftsrecht

Dr. Thomas Voland, Partner, Corporate/Regulatory, Düsseldorf

Olaf Mertgen, Partner, Tax, Frankfurt

Dr. Axel Wittmann, Counsel, Global Financial Markets, München/Frankfurt

Andrei Manea, Senior Associate, Global Financial Markets, Frankfurt

Dr. Nadine Schrader, Senior Associate, Tax, Frankfurt

Maks Mencin, Associate, Global Financial Markets, Frankfurt

Lucy Liu, Associate, Global Financial Markets, München

Aline Cardin, Partnerin, Global Financial Markets, Paris

Yolanda Azanza, Partnerin, Global Financial Markets, Madrid

Jack Hardman, Partner, Corporate, Dubai

Avrohom Gelber, Partner, Tax, New York

Stefano Parrocchetti, Counsel, Global Financial Markets, Mailand

Sarah Steece, Senior Associate, Global Financial Markets, London

Francisco Pizarro, Associate, Global Financial Markets, Madrid

Massimiliano Valli, Associate, Corporate, Dubai

Wei Bin Tan, Associate, Tax, New York

 

Allen & Overy für ein Bankenkonsortium:

Dr. Walter Uebelhoer, Partner, Federführung, Bank- und Finanzrecht, München

Dr. Ilja Baudisch, Counsel, Federführung, Bank- und Finanzrecht, München

Dr. Heike Weber, Partnerin, Steuerrecht, Frankfurt

Caroline Feld, Associate, Steuerrecht, Frankfurt

Georg Lütkenhaus, Associate, Bank- und Finanzrecht, München

 

Niederer Kraft Frey für Porsche:

Andrea Giger, Partnerin, Federführung, Corporate/Capital Markets

Till Spillmann, Partner, Federführung, Corporate/Capital Markets

Philip Spoerlé, Partner, Corporate/Capital Markets

Markus Kronauer, Partner, Tax

Deirdre Ni Annrachain, Senior Associate, Corporate/Capital Markets

Benedikt Hadorn, Associate, Corporate/Capital Markets

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Clifford Chance | Allen & Overy| Niederer Kraft Frey: Porsche geht an die Börse . In: Legal Tribune Online, 29.09.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/49773/ (abgerufen am: 09.12.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag