LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Pluta: Insol­venz­kanzlei setzt Expan­sion fort

06.04.2016

Zum April schließt sich die Kanzlei Meyer Rechtsanwälte Insolvenzverwalter der Pluta Rechtsanwalts GmbH an. Meyer beschäftigt 33 Mitarbeiter an den Standorten in Berlin, Hannover, Lübbecke, Münster, Osnabrück und Paderborn.

Damit gehört Pluta mit nun 39 Niederlassungen und über 380 Mitarbeitern nach eigenen Angaben zu den größten Insolvenz- und Restrukturierungsgesellschaften in Deutschland.

Stefan Meyer (49), der die gleichnamige Kanzlei gegründet und aufgebaut hat, soll die bislang von ihm und seinem Team bearbeiteten Regionen auch bei Pluta verantworten, und er wird zudem Geschäftsführer und Gesellschafter der Pluta Rechtsanwalts GmbH. Meyer wird in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Berlin und Brandenburg regelmäßig als Insolvenzverwalter und Sachwalter bestellt.

"Die breite Marktpositionierung bei Pluta mit den drei Säulen Restrukturierung, Insolvenzverwaltung und Rechtsberatung bietet beste Voraussetzungen, um auch in den kommenden Jahren bei stark veränderten Marktsituationen erfolgreich zu sein", kommentiert Meyer den Zusammenschluss.

Meyer wird gemeinsam mit seiner Kollegin und Sozietätspartnerin Dr. Ria Brüninghoff, die seit 2006 als Rechtsanwältin tätig ist, die neuen Pluta-Niederlassungen in Lübbecke, Osnabrück und Paderborn leiten. Die 36-jährige Brüninghoff ist spezialisiert auf Insolvenzverwaltung sowie auf Restrukturierungs- und Sanierungsberatung und wird am Amtsgericht Münster als Insolvenzverwalterin und Treuhänderin bestellt.

In den vergangenen Jahren betreute die Kanzlei Meyer zahlreiche große Verfahren. 2015 war Meyer Sachwalter der Wellemöbel-Gruppe, einem Möbelhersteller mit über 900 Mitarbeitern, der in Eigenverwaltung und Insolvenzplänen in den drei Hauptgesellschaften saniert wurde. Bei der SKOL Service Klinikum Osnabrücker Land GmbH arbeitete er ebenfalls als Sachwalter.

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Pluta

Zitiervorschlag

Pluta: Insolvenzkanzlei setzt Expansion fort . In: Legal Tribune Online, 06.04.2016 , https://www.lto.de/persistent/a_id/18986/ (abgerufen am: 23.05.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 08.04.2016 02:52, Ludwig-Eugen Vogt

    RA MEYER & PLUTA "abgrasen & weiterreiten" | VK



    https://vk.com/public118612319



    vor 6 Tagen - Herr Pluta, ... RA MEYER & PLUTA "abgrasen & weiterreiten" ... PLUTA Insolvenz-Fachanwälte haben ab dem 01.04.16 Verstärkung ...

  • 08.04.2016 03:21, Ludwig-Eugen Vogt

    RA MEYER & PLUTA "abgrasen & weiterreiten" | VK



    https://vk.com/public118612319



    vor 6 Tagen - Herr Pluta, ich darf Ihnen vorab zur Resorbierung der Kanzlei „Stefan Meyer Lübbecke“ meine Gratulation aussprechen. Sicherlich unterlag ...

  • 05.05.2016 03:59, Ludwig-Eugen Vogt

    Kinderficker Münster & Westfalen | VK
    vk.com/public109009827
    das gesamte Terrain "Münster-Paderborn-Bielefeld" ist geprägt von der radikal-katholischen Sub-Szene..... ........insbesonders streng praktizierende Kinderficker, ...

  • 05.05.2016 21:39, Ludwig-Eugen Vogt

    Hannelore Kraft NRW Münster | VK
    https://vk.com/public109307513
    Hannelore Kraft NRW Münster. Public figure. Biography: An ..... Amtsgericht Münster Rechtsanwalt Stefan Meyer LÜBBECKE & MÜNSTER

  • 06.05.2016 14:25, Ludwig-Eugen Vogt

    AG Münster 73 IN 68/12 | VK
    https://vk.com/public111757103
    AG Münster 73 IN 68/12. Description: Amtsgericht Münster – Firmenvernichter, Triebtäter, Urkundenfälscher.......…..AMTSGERICHT MÜNSTER & die Seilschaft.

  • 24.05.2016 13:31, Ludwig-Eugen Vogt

    Der Generalstaatsanwalt Manfred Proyer und Oberstaatsanwalt Marco Wibbe von der Generalstaatsanwaltschaft Hamm erklären: Richter, Staatsanwälte und Rechtspfleger dürfen innerhalb ihrer Tätigkeit in einer zur Objektivität verpflichteten Behörde Bürger anlügen, nötigen, bedrohen, erpressen und betrügen usw. (Sperrwirkung für Straftatbestände), wenn dann komme in der gesamten Rechtspflege nur der Straftatbestand der Rechtsbeugung mit dem Rechtsbeugungsprivileg in Betracht (2 Zs 1952/2011), 08.08.2011

  • 04.01.2017 16:50, Ludwig-Eugen Vogt

    PLUTA INSOLVENZ "Spezial"-Anwälte... | VK
    https://vk.com/public118603337
    eine "makellose" Saubermann-Organisation, die sich gerne selbst beweihräuchert - Firmenvernichter der allerobersten Gattung....interessant ist, was da wirklich ...

  • 12.03.2017 06:09, Ludwig-Eugen Vogt

    "Ein Verwaltungsakt ist rechtswidrig, wenn die Tatsachen, die ihn rechtfertigen, bei seinem Erlass gar nicht vorgelegen haben
    (BVerwGE 18, 168)."
    AMTSGERICHT MÜNSTER - Richterin Richard | VK
    https://vk.com/public121756373

  • 12.03.2017 14:28, Ludwig-Eugen Vogt

    Amtsgericht Bielefeld & RA STEFAN MEYER | VK
    https://vk.com/public121161896
    Amtsgericht Bielefeld z.Hd. dem Direktor “Organe der Rechtspflege” Amtsgericht Bielefeld Rechtsanwalt Stefan Meyer Lübbecke, Bielefeld & Münster Herr ...

  • 16.05.2017 06:03, Ludwig-Eugen Vogt

    Received on August 25, 2016
    SUBMITTER
    Google Inc
    Re: Unknown
    SENT VIA: UNKNOWN

    NOTICE TYPE:Defamation
    Legal Complaint
    Alle vorgenannten Inhalte beziehen sich auf unseren Mandanten Herrn [REDACTED] Stefan Meyer. Es handelt sich um mehrere Fälle offensichtlicher Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts nach Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG. Unser Mandant ist [REDACTED] und Fachanwalt für Insolvenzrecht ist; in seiner Eigenschaft als Insolvenzverwalter war und ist er mit dem Insolvenzverfahren eines Unternehmens befasst , dessen Geschäftsführer Ludwig-Eugen Vogt der Urheber der nachfolgend benannten rechtswidrigen Äußerungen ist bzw. war. Herr Vogt hat in diesem Zusammenhang eine beispiellose Hetzkampagne gegen unseren Mandant über alle denkbaren sozialen Medien und Internetdienste eingeleitet_ Er diffamiert unseren Mandanten u.a. mit folgenden Äußerungen; diese Formulierungen haben einen ausschließlich diffamierenden, beleidigenden und schwer ehrverletzenden Gehalt und dienen allein der Stigmatisierung und der Herabwürdigung der pers ...
    Defamation Claim #1

    URLS OF ALLEGEDLY DEFAMATORY MATERIAL:
    https://twitter.com/vogtludwig
    http://www.boneprice.com/category.html?q=Ra-Stefan-Meyer-Rotary-club-Trickbetrug-P-ophilie
    https://vk.com/public118603337
    https://vk.com/public118611244
    https://vk.com/public121161896
    https://vk.com/public121755284
    https://vk.com/public121956435
    https://www.amazon.com.br/Stefan-Meyer-Rotary-Club-Trickbetrug-Padophilie/dp/150325210

  • 14.07.2017 01:41, Ludwig-Eugen Vogt

    ....Münster ist europaweit als Drehscheibe der Pädophilen-Szene etabliert, vor Jahren wurde selbst der Vorstand des örtlichen Kinderschutzbundes - der "aktives" Mitglied des eher umstrittenen Rotary-Clubs war - diesbezüglich verurteilt - das Netz ist voll dieser peinlichen Exzesse, die Funktionsweise des nachgelagerten Behördenapparats Münsterland ist feinstens darauf abgestellt jeglichen Beweis einer Verstrickung zu verwischen...das gelingt natürlich nicht immer....die "öffentlich-rechtlichen Organe" wie hier die Kreissparkasse Steinfurt sind jederzeit bereit als ihren Beitrag zur Finanzierung des "network" mehrere hundert Arbeitsplätze zu liquidieren, auch wenn dabei alle gesetzlichen Schranken niedergewalzt werden...
    Kreissparkasse Steinfurt - Firmenkill | VK
    https://vk.com/club112152224 KREISSPARKASSE STEINFURT - öffentlich rechtliche Kreditanstalt als „Firmenkiller ohne Anspruchsgrundlage“ ist einmalig in der Geschichte der BRD..... die Motive der Kreissparkasse Steinfurt sind deren Geschäftsmodell und werden in der Anlage erklärt und dokumentiert...Kreissparkasse Steinfurt organisierte "Gläubigerversammlungen" für Bäckerei Bosse METTINGEN“, obwohl die Bosse GmbH bei der Sparkasse nicht einen CENT Schulden hatte,

  • 26.07.2017 13:13, Ludwig-Eugen Vogt

    Ein Verwaltungsakt ist nichtig, wenn dafür eine rechtswidrige Tat erforderlich war oder gegen die guten Sitten verstößt (§ 44 Abs.2 VwVfG)
    http://ludwig-eugen-vogt.com

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.