Vergütete Elternzeit und stufenweiser Wiedereinstieg: Noerr führt Family Track ein

19.01.2024

Der Wunsch nach friedlicher Koexistenz von Familie und Karriere birgt insbesondere für Anwältinnen und Anwälte in Großkanzleien Konfliktpotenzial. Noerr geht das Thema mit freiwilligen Leistungen an.

Noerr will die Vereinbarkeit von Familie und Karriere erleichtern und setzt dabei auf ein neues Modell namens Family Track, das als Ergänzung zur regulären Elternzeit und dem Elterngeld angeboten wird. Die Kanzlei bezahlt Müttern oder Vätern, die den "Hauptteil der elterlichen Sorgearbeit übernehmen" im Rahmen einer vergüteten Elternzeit über sechs Monate hinweg 50 Prozent ihres Gehalts. 

Im Anschluss haben Anwältinnen und Anwälte über weitere sechs Monate die Möglichkeit zu einem sanftem Wiedereinstieg in subventionierter Teilzeit nebst unbegrenzter Möglichkeit im Home Office zu arbeiten – beides nach Kanzleiangaben "ohne unternehmerischen Druck". Stehen Kita-Eingewöhnung und Einschulung an, gewährt Noerr bei Bedarf zwei Wochen bezahlten Sonderurlaub.

Luise und Christopher Lautenbach arbeiten beide in Teilzeit als Anwältin bzw. Anwalt für Noerr. Ihre Erfahrungen und Eindrücke zum Zusammenspiel von Familie und Karriere schildern sie im LTO-Interview mit Dr. Franziska Kring

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Vergütete Elternzeit und stufenweiser Wiedereinstieg: Noerr führt Family Track ein . In: Legal Tribune Online, 19.01.2024 , https://www.lto.de/persistent/a_id/53678/ (abgerufen am: 26.05.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen