Der Sommer wird bunt: Männer-Modemesse Pitti Uomo

Nina Anika Klotz

07.05.2010

Auf der Florentiner Modemesse Pitti Imagine Uomo gewähren Modemacher einen Ausblick auf die Männer-Sommermode 2011. Die befindet sich irgendwo zwischen Frohsinn und Übermut.

Das Wichtigste aller Mode-Accessoires: Mut.

Was die Designer und Herrenausstatter dieses Jahr auf der Pitti Uomo in Florenz, der wohl wichtigsten Männer-Modemesse der Welt, präsentiert haben, erfordert eine ordentliche Portion davon. "Bekennt Farbe!“ schien das nicht-offizielle Motto der Kollektionen für Frühjahr und Sommer 2011 zu lauten. Schwarz, Weiß und Grau haben die Modemacher abgeschafft, Anthrazit und Braun haben sie aus ihren Farblisten gestrichen. Sakkos wie Hosen erstrahlen in den knallbuntesten Farben des Planeten als wollten sie unisono plärren: "Die Krise ist vorbei, juchu!"

Trendsetter – qua definitionem ihrer Zeit voraus – orientieren sich bereits dieses Jahr an dem, was die Branche sich für den nächsten Sommer bereitgelegt hat. Alle anderen seien hiermit schon einmal vorgewarnt, was sie nächstes Jahr in den Läden erwartet.

Zeigt her eure Füßchen

Der Italiener neigt dazu, seine Hosen für deutsche Geschmäcker einen Tick zu kurz zu tragen. Mutmaßlich tut er das, weil seine Beine dadurch länger erscheinen. Künftig rollen aber nicht mehr nur kleingewachsene Südländer ihre Hosen nach oben. Zwei-, dreimal Umschlagen wird grenzübergreifend zum Trend. Allerdings setzt dieses Fashionstatement sorgsam gewählte Strümpfe – sehr gern quietschbunt und gemustert, erlaubt ist alles – und sehenswerte Schuhmode voraus. Der britische Herrenausstatter Smart Turnout präsentierte eine besonders heraus-blitzen-lassenswerte Kniestrumpfkollektion in Ringeloptik. Bei Harry’s of London kann sich der Kunde neuerdings die Farbe seiner Sohle selbst aussuchen. Alles Grelle ist im Angebot: Türkis, Lila, Fuchsia, Blau und Hellgrün.

Im allgemeinen Farbrausch der Pitti Uomo 2011, erstrahlte ein Farbton überdeutlich: Blau. Alle Varianten des Farbtons, von Hell- über Mittel- bis Dunkelblau, sind besonders bei Sakkos und Jacken die Farbe erster Wahl. Königs-, Himmel-, Tintenblau. Azur, Indigo, Aqua. Das italienisch-hamburgische Label "Closed" etwa präsentierte leuchtend blaue Freizeithosen, der Engländer Nigel Cabourn erklärte Blau zur Office-Farbe und führte einen dunkelblauen Dreiteiler vor. Sommertauglich wird Marineblau durch die Kombination mit hellen Farben, mit weißen Schuhen etwa oder beigen Abnähern und Knöpfen. Der Messe-Favorit waren außerdem beige-braunen Hosen, die so genannten Chinos, zu dem Jacken in Navy.

Männer mit Größe tragen Hüte: Humphrey Bogart (Fedora Hut), Brad Pitt (Ivy Cap), Helmut Schmidt (Prinz-Heinrich-Mütze). Männer mit Stil tragen ebenfalls Hüte, und zwar bereits in diesem Sommer klassische, elegante Panama-Hüte. Der Belgier Geoffroy Moreels führt den Trend weiter und zeigte auf der Pitti den Panamahut 2011 – natürlich in bunt. Sein Label "My Bob, use your head!" bietet die Strohhüte ein- oder mehrfarbig mit dazu passenden oder auch absichtlich nicht-passenden Hutbändern. Praktisch: Dank neuartiger Verarbeitung sind die Strohhüte sogar wasserdicht. Für den nicht ganz so verlässlichen, europäischen Sommer eben.

Immer locker bleiben

"Macht Euch locker!" – so das entspannte Credo sehr Sommermode 2011. Wird auf der Pitti traditionell doch viel Hochgeknöpftes präsentiert, gab man sich in diesem Jahr enorm casual. Ausgewaschene Baumwollstoffe mit Zier-Knitterfalten ersetzen gestärkte Blazer-Stoffe. Die Anzug-Schnitte sind weniger gerade, geometrisch und steif, dafür ein wenig anschmiegsamer. Und: Krise vorbei, wir sparen an nichts mehr, schon gar nicht an Knöpfen! Zweireiher stehen ganz hoch im Kurs. Der Italiener Brunello Cucinelli erntete viel Beachtung für eine Kombo aus figurbetonten Doppelknopf-Jacken und schmal geschnittenen Hosen mit großen Seitentaschen. Allegri liefert das dazu perfekt passende Hemd aus weißem Polo-Shirtstoff.

Wenn der Mensch dann erst ordentlich angezogen ist, will er auch seine Lieblings-Gadgets hübsch verpackt wissen. Der Antwerpener Stephan Schneider kommt den Wünschen seiner technikbegeisterten Kunden mit einer Jacke entgegen, die eine herausnehmbare iPad-Innentasche hat aus Stoff mit Silberfäden, der den Körper des Besitzers vor vermeintlich gefährlichen, elektromagnetischen Strahlen schützen soll. Für weniger ängstliche Apple-Jünger fertigt ein Florentiner Lederfabrikanten auf Wunsch iPhone-Hüllen wahlweise aus Krokodils- oder Eidechsenleder an. Kostenpunkt um ca. 200 Euro.

Zitiervorschlag

Nina Anika Klotz, Der Sommer wird bunt: Männer-Modemesse Pitti Uomo . In: Legal Tribune Online, 07.05.2010 , https://www.lto.de/persistent/a_id/862/ (abgerufen am: 01.07.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag