Jura an der Uni Hannover

Kontakt

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Juristische Fakultät
Welfengarten 1
30167 Hannover

Fakten

NC im SS 2016: 2,7
Studenten an der Fakultät: 2.077
Hauptamtliche Professoren: 19
Honorarprofessoren: 15
Wiss. Mitarbeiter: 76

Quelle: Website der Fakultät (12/2016)

Kurzcheck

  • Jura-Fakultät 1974 gegründet
  • Schwerpunktnoten leicht über dem Bundesdurchschnitt

Universitätsprüfung

Studienjahr 2014/15:
Teilnehmer: 128
Notendurchschnitt: 10,59 pt.

Quelle: Bericht des DJFT 2016

Schwerpunktbereiche

 1.  Familien- und Erbrecht sowie Grundlagen des Rechts  
 2.  Arbeit, Unternehmen und Soziales
 3.  Handel, Wirtschaft, Unternehmen
 4.  Strafverfolgung und Strafverteidigung
 5.  Internationales und Europäisches Recht
 6.  Verwaltung
 7.  IT-Recht und Geistiges Eigentum
 8.  Anwaltliche Rechtsberatung und Anwaltsrecht

Stand: Januar 2016

Staatliche Pflichtfachprüfung

Die Note in der staatlichen Pflichtfachprüfung in Niedersachsen ergibt sich aus folgenden Leistungen:

Art der Leistung Anteil Gesamtnote
6 Klausuren 64%
mündliche Prüfung 36%

Quelle: Ausbildungsstatistik des BfJ 2014 (veröffentlicht 2016)

Erste juristische Prüfung

In Niedersachsen erreichen im staat­lichen Teil etwa 15 % der Prüflinge ein Prädikats­examen. Die Durchfall­quote liegt im Bundes­durch­schnitt.

Universität Hannover und juristische Fakultät

 

Die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover wurde 1831 vom Gelehrten Karl Karmarsch gegründet und ist aktuell mit rund 24.000 Studenten die zweitgrößte Hochschule Niedersachsens nach der Georg-August-Universität Göttingen.

Lage in der Stadt

Das Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover befindet sich im Welfenschloss im Welfengarten, einem Park im Zentrum von Hannover. Die juristische Fakultät befindet sich auf dem benachbarten Conti Campus am Königsworther Platz. Per Bahn dauert es vom Hauptbahnhof dorthin etwa fünf Minuten, mit dem Bus rund zehn Minuten. Die Anreise mit dem Auto erfolgt über die A7 oder A2, Ausfahrt Herrnhausen/Zentrum. Parkmöglichkeiten gibt es tagsüber nur mit einem Berechtigungsausweis.

Rahmenbedingungen

Die juristische Fakultät, die 2014 ihr 40-jähriges Bestehen feierte, wird derzeit von circa 2.000 Studierenden besucht. Im CHE-Ranking der deutschen Jura-Fakultäten belegt die Universität Hannover einen Platz im Mittelfeld.

Aktuell befindet sich der juristische Bereich im Umbruch. Ursprünglich sollte die aktuell klassisch juristische Fakultät zu einer Reformfakultät werden, doch aufgrund von finanziellen Einschnitten werden in absehbarer Zeit keine Professuren von Nachbarwissenschaften angeboten.

Erstsemester

Nach einer Einführungswoche wird den Erstsemestern über die gesamte Vorlesungszeit des ersten Semesters eine Begleitung durch Studierende höheren Semesters in Form von Tutorien angeboten. In Gruppen zu maximal 20 Personen mit wöchentlichen Treffen werden alle Studierende durch die ersten Lehrveranstaltungen geführt und beim Leben auf und mit dem Campus unterstützt. Die Leitung übernehmen bereits erfahrene Studenten aus höheren Semestern, die den Studienanfängern Einblicke in Hannover als Wohn- und Studienort gewähren.

Zusätzlich bietet der JurService während des kompletten Studiums Hilfe rund um das Thema Klausur an: Psychologische Beratung, inhaltliche Nacharbeitung, spezielle Besprechung von thematischen Problemen.

Studieninteressierte können sich über das Online-Angebot testjurSELF über das Studium der Rechtswissenschaften informieren.

Internationalität und Fremdsprachen

Ein Fremdsprachenschein ist Voraussetzung für die Zulassung zur ersten juristischen Prüfung. Das Fremdsprachenzentrum der Universität bietet dazu fachspezifische Sprachkurse in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch an.  Den Schein gibt es auch für ein Auslandssemester.

Tiefe Kenntnisse im Europarecht und in der Rechtsvergleichung vermittelt der Zusatzstudiengang „Europäische Rechtspraxis“. Studierende verbringen ein Jahr an einer der Partneruniversitäten im europäischen Ausland und schließen mit einem „Certificatum Legum Europae“ (CLE) ab. Das Zusatzstudium wird nach dem vierten Semester als ergänzendes Angebot während des regulären Jurastudiums absolviert.

Schlüsselqualifikationen

Die „Legal Clinic“ bietet Studierenden die Möglichkeit, Berufserfahrungen im Bereich der außergerichtlichen Rechtsberatung zu sammeln. Unter Anleitung eines erfahrenen Rechtsanwaltes führen die Teilnehmer eine kostenlose Beratung für andere Studierende aller Fakultäten durch. Der Arbeitsaufwand beträgt zwei Semesterwochenstunden.

Durch das ADVO-Zertifikatsstudium können sich Studierende in verstärktem Umfang auf den Anwaltsberuf vorbereiten. Es vermittelt ergänzend zu den Inhalten des Jura-Studiums Kenntnisse in Vertragsgestaltung, Kanzleimanagement und anwaltlichem Berufsrecht.

Weiterhin bietet die Uni Hannover folgende Schlüsselqualifikationen an:

  • Moot Courts
  • Zielsicher verhandeln für Juristen
  • Grundlagen der Mediation für Juristen
  • Gesprächsführung und Streitschlichtung für Juristen

Jura-Diplom

Im Anschluss an die erste juristische Prüfung verleiht die Leibniz Universität Hannover den Hochschulgrad „Diplom-Jurist/in“.

Bibliothek & Recherche

Die Universitätsbibliothek Hannover mit über 1.000 Plätzen für Studierende und fünf Lesesälen befindet sich auf dem Conti Campus in unmittelbarer Nähe zu den Hörsälen. Von Montag bis Samstag ist die Bibliothek von 8 bis 22 Uhr geöffnet. Sonntags ist der Zutritt ab 9 Uhr möglich.

Über das multimediale Angebot eJura haben Studierende die Möglichkeit, sich durch spezielle Videoaufzeichnungen einen ersten Einblick über Themen zu verschaffen. In Online-Sprechstunden werden Fragen von Studierenden über einen Livestream direkt beantwortet. Darüber hinaus haben Studierende die Möglichkeit, über das JurOnlineRep gezielt nach einzelnen Teilgebieten im Bürgerlichen Recht, Öffentlichen Recht und Strafrecht zu suchen und sich entsprechende Urteile anzeigen lassen.

Examensvorbereitung

Zur Vorbereitung auf die schriftlichen und mündlichen Examensprüfungen bietet die LUH das einjährige Repetitorium „Hannoversche Examensstudium (HannES)“ an. Dabei handelt es sich um examensnahe Klausuren, mündliche Prüfungen und Wiederholungsveranstaltungen.

Außerdem bietet die LUH vor Beginn der Vorlesungszeit im Wintersemester 2014/2015 ein schriftliches Probeexamen an. Studierende können sich so einen ersten Eindruck über die physische und psychische Belastung verschaffen.

Semesterticket

Über den Semesterbeitrag (aktuell rund 360 Euro) erwerben Studierende das Semesterticket. Damit können sie  Busse und Stadtbahnen im Großraum Hannover sowie Nahverkehrszüge in fast ganz Niedersachsen und in Bremen nutzen.

Studentische Initiativen

Folgende studentische Initiativen bieten Jura-Studenten sinnvolle Beteiligungsmöglichkeiten:

  • Weitblick Hannover, ein eingetragener Verein, der sich aus ehrenamtlich engagierten Studenten zusammensetzt, die sich für bessere und gerechtere Bildungschancen einsetzen
  • ELSA Hannover, die Lokalgruppe der weltgrößten Jurastudentenvereinigung „European Law Student’s Association“
  • ELPIS Initiative e.V. bringt Studierende aus aller Welt zusammen und fördert den interkulturellen Austausch der Studenten sowie die Belebung des Campus
  • Janus E.V. ist eine studentische Unternehmensberatung
  • Enactus bindet Studierende in die Projektumsetzung für Non-Profit-Organisationen ein
  • Chinesische Bildungsinitiative Hannover fördert der kulturellen Austausch zwischen Deutschland und China im niedersächsischen Raum
  • MTP-Marketing bietet Einblicke in die Welt des Marketings, z.B. in Produkt- und Marktforschung, Hochschulmarketing oder Mediengestaltung
  • Refugee Law Clinic Hannover bietet Geflüchteten kostenlose Rechtsberatung durch Jurastudierende, die dabei von Anwälten unterstützt werden
  • Amnesty International setzt sich als Hochschulgruppe für das Thema Menschenrechte ein
  • Debattierclub Hannover ermöglicht das Debattieren über gesellschaftlich-relevante Fragestellungen

Weitere Studienangebote

„Europäischen Rechtspraxis“ bietet die Uni Hannover auch als viersemstrigen LL.M.-Studiengang an. Studierende können ihren fachlichen Schwerpunkt weitgehend selbst bestimmen, zum Beispiel Kartellrecht oder Umweltrecht. Die internationale Ausrichtung ergibt sich durch das Studium zweier Rechtsordnungen und einem Aufenthalt an einer oder zwei Universitäten im Ausland.

Der LL.M.-Studiengang im IT-Recht & Recht des geistigen Eigentums ist ein auf ein Jahr angelegter Studiengang, der mit dem akademischen Grad „Master of Laws (LL.M.)“ abgeschlossen wird. Zu den Ausbildungsschwerpunkten gehören neben E-Commerce-Recht, Telekommunikationsrecht, Medienrecht, Computerstrafrecht und Datenschutzrecht auch informationstechnische Grundlagen. Der Studiengang wird betreut vom Institut für Rechtsinformatik.  In das Studienjahr integriert ist ein Auslandsaufenthalt in einer von elf Partneruniversitäten.

Leben in Hannover

Hannover ist die Hauptstadt und mit 525.000 Einwohnern die größte Stadt Niedersachsens. Sie ist Sitz zahlreicher Gerichte, Ministerien und Behörden. Von besonderer Bedeutung ist Hannovers Position als Messestadt. Auf dem größten Messegelände der Welt finden unter anderem die Hannover Messe die CeBit statt. Hannover ist Sitz von sechs Hochschulen und hat einen Studentenanteil von rund sieben Prozent.

Wohnen in Hannover

Studenten wohnen am liebsten in den Vierteln Linden und Nordstadt. Dort ist die Wohnungssuche, wie allgemein in uninaher Lage, laut dem Studentenwerk „nicht immer unproblematisch“. Es empfiehlt Neustudenten, sich möglichst frühzeitig um ein Zuhause zu kümmern. Zu Semesterbeginn wird es eng und man muss unter Umständen mit einer Randlage vorlieb nehmen.

Der durchschnittliche Warm-Mietpreis für ein WG-Zimmer in Hannover liegt bei rund 310€. Die durchschnittlichen Mietpreise betragen rund 9 Euro für Wohnungen unter 40 qm und rund 7 Euro für Wohnungen um die 60 qm (Stand 2014).

Preiswerten Wohnraum bieten die Wohnhäuser des Studentenwerkes. Rund 2.300 Plätze in 15 Wohnhäusern und –anlagen gibt es zu günstigen Preisen. Im Rahmen des Projekts „Wohnen für Hilfe“ können Studenten kostengünstig oder komplett kostenfrei bei Senioren unterkommen. Im Gegenzug helfen sie in Haushalt und Garten.

Hannover verfügt über ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz und ist fahrradfreundlich, sodass ein Auto nicht notwendig für Studenten ist.

Studentenleben, Kultur und Freizeit

Zwar hat Hannover nicht eine Strahlkraft wie München oder Berlin, doch bietet es als Landeshauptstadt zahlreiche kulturelle Highlights und Großveranstaltungen.

„Bier trinken, rauchen. Fertig“ So beschrieb der Spiegel das Hannoveraner Nachtleben. Ganz so schlimm ist es nicht, aber sicherlich gibt es Großstädte mit einer ausgeprägteren Party-Szene. Wer feiern möchte, findet Clubs und Bars vor allem in Linden-Nord, in der Innenstadt und in der Nordstadt.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Hannover zählen die Herrenhäuser Gärten, wo sich der Hauptsitz der Uni im Welfenschloss befindet. Wer sich für Kultur begeistern kann, besucht zum Beispiel das Niedersächsische Landesmuseum, das Sprengel-Museum am Maschsee, das Wilhelm-Busch-Museum inmitten des Georgengartens, das Niedersächsische Staatstheater mit unter anderem Schauspielhaus und Opernhaus oder das Varieté im Georgenpalast.

Filmfreunde finden neben Multiplexen auch Programmkinos in Hannover, darunter mit dem Apollo eines der ältesten in Deutschland. Jährlich zeigen Nachwuchs-Filmemacher ihre Werke beim „up-and-coming“-Festival. Musikfans können zahlreiche größere Festivals besuchen, zum Beispiel Swinging Hannover (Jazz) Masala Weltbeat Festival (Weltmusik) oder More Fire Festival (Reggae).

An zehn Tagen im Juli findet das weltgrößte Schützenfest mit 1,5 Millionen Besuchern statt, Anfang August das Maschseefest mit rund 100 Live-Konzerten und im September und Oktober das zweitgrößte Oktoberfest Deutschlands mit rund 1 Million Besuchern.

Die Leibniz Universität Hannover bietet ihren Studierenden ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten - vom Hochschulsport über Orchester, Chöre,  literarische Salons, Kreativkurse und sogar einer Fliegergruppe. Das Hochschulsportangebot bietet unter anderem Kampf- und Wassersportarten, Fitness, Tanz und Ballsport. Aus über 80 Sportarten können die Studierenden auswählen.

Das sportliche Aushängeschild der Stadt ist Fußballbundesligist Hannover 96. Der TSV Hannover-Burgdorf spielt in der ersten Handball-Bundesliga, Zweitliga-Eishockey gibt es bei den Hannover Indians. Freizeitsportler zieht es an den Maschsee im Süden der Stadt.