Kontakt

Universität Bielefeld
Fakultät für Rechtswissenschaft
Universitätsstr. 25
33615 Bielefeld

Fakten

NC im WS 2015/2016:1,9
Studenten an der Fakultät:4.106
Hauptamtliche Professoren: 26
Honorarprofessoren:16
Wiss. Mitarbeiter:67

Quelle: Website der Fakultät (11/2016)

Kurzcheck

  • Schwerpunktnoten liegen im Bundesdurchschnitt
  • Umfangreiches Fremdsprachen-Programm für Juristen
  • Bachelor-Studiengang "Recht und Management" als Alternative zum Jura-Studium

Universitätsprüfung

Studienjahr 2014/15:
Teilnehmer: 131
Notendurchschnitt: 8,83 pt. 

Quelle: Bericht des DJFT 2016

Schwerpunktbereiche

 1.  Private Rechtsgestaltung und Prozessführung
 2.  Wirtschaftsrechtsberatung
 3.  Internationaler Handelsverkehr/International Trade
 4.  Öffentliches Wirtschaftsrecht in der Europäischen Union
 5.  Umwelt-, Technik- und Planungsrecht in der Europäischen Union
 6.  Einwanderung und soziale Integration
 7.  Arbeit und sozialer Schutz
 8.  Kriminalwissenschaften
 9.  Strafverfahren und Strafverteidigung

Stand: Januar 2016

Staatliche Pflichtfachprüfung

Die Note in der staatlichen Pflichtfachprüfung in Nordrhein-Westfalen ergibt sich aus folgenden Leistungen:

Art der Leistung Anteil Gesamtnote
6 Klausuren 60%
mündliche Prüfung 30%
Vortrag 10%

Quelle:Ausbildungsstatistik des BfJ 2014 (veröffentlicht 2016)


Erste juristische Prüfung

In Nordrhein-Westfalen legen jährlich knapp 3.000 Jura­studenten die erste juristische Prüfung ab. In der staat­lichen Pflicht­fach­prüfung erreichen durch­schnittlich 14 % ein Prädikats­examen.

UNIVERSITÄT BIELEFELD UND JURISTISCHE FAKULTÄT

 

Die Universität wurde 1969 gegründet. Entsprechend der Idee einer Reformuniversität zeichnet sie sich durch interdisziplinäre Forschung und Zusammenarbeit der Fakultäten aus. In 107 verschiedenen Studienangeboten studieren knapp 20.000 Studenten. Von den 2800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehören circa 1.700 zum wissenschaftlichen Personal.

Lage in der Stadt

Die Universität befindet sich westlich der Bielefelder Innenstadt am Fuß des Teutoburger Waldes. Möchte man die Universität mit der Bahn erreichen, fährt man zunächst bis Bielefeld Hbf, von dort aus weiter mit der Stadtbahnlinie 4 Richtung Lohmannshof. Bis zur Haltestelle Universität fährt man ungefähr 7 Minuten. Aber auch die Anreise mit dem Auto ist gut möglich. Ein großes Parkhaus mit separiertem Frauenparkplatzbereich bietet direkt an der Universität genügend Parkmöglichkeiten.

Die Architektur spiegelt die Ideale einer Reformuniversität wieder: Alle 13 Fakultäten liegen auf einem Campus und sind durch eine zentrale Halle verbunden. Das Hauptgebäude ist eines der größten zusammenhängenden Gebäude Europas. Es wird zurzeit – und noch bis voraussichtlich 2025 – umfangreich saniert, gleichzeitig wird die FH Bielefeld auf dem Campus angesiedelt. In dieser Zeit ist die Uni Bielefeld eine riesige Baustelle.

Die juristische Fakultät erstreckt sich über die Gebäudebereiche S, T und U, welche sich vom Haupteingang aus gesehen im Nordwesten des Gebäudes befinden.

Rahmenbedingungen

An der Rechtswissenschaftlichen Fakultät studieren rund 2.000 Studenten. 1.600 studieren Rechtswissenschaften im Hauptfach.

Die Bibliothek erstreckt sich über den gesamten ersten Stock der Universität und umfasst auf rund 25.000 Quadratmetern über 2 Millionen Bücher. Das renommierte CHE-Hochschulranking führt die Bielefelder Universitätsbibliothek in den letzten Jahren regelmäßig auf den vorderen Plätzen.

Auf dem gesamten Campus bietet die Uni kostenloses WLAN an. Der Notebook-Notfallservice des Hochschulrechenzentrums kümmert sich um defekte Rechner der Studierenden.

Wie in gesamt NRW werden keine Studiengebühren erhoben. Einzig die gängigen Semestergebühren und –beiträge von rund 240 Euro sind für die Studierenden an der Universität Bielefeld zu entrichten. Darin enthalten ist ein Semesterticket zur Nutzung von Bus und Bahn im Großraum Bielefeld und in ganz NRW.

Studienangebote

Für alle Studieninteressierten und Studienanfänger des ersten und zweiten Semesters bietet die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Bielefeld das Programm "richtig einsteigen". Das Programm lässt sich in zwei Säulen gliedern. Die erste Säule bezieht sich auf die Beratung und Orientierung. Hier soll vor allem der Übergang von Schule zum Studium erleichtert und unterstützt werden. Selbstmanagement und Lerntechniken sollen näher gebracht werden. Die Vor- und Nachbereitung zu Klausuren und Hausarbeiten gehört auch zum Aufgabenspektrum. Die zweite Säule umfasst das juristische Schreiben. In wöchentlichen Kursen wird der - bis zur ersten juristischen Prüfung elementar wichtige - Gutachtenstil trainiert.

Die Fakultät Rechtswissenschaft bietet in enger Zusammenarbeit mit der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft Fremdsprachenkurse speziell für Juristen. In acht verschiedenen Sprachen können die Studenten ihr Fachvokabular sowie ihre Einblicke in die jeweiligen Rechtssysteme ausweiten und intensivieren. Die angebotenen Kurse dauern zwei oder vier Semester.

Das Zusatzprogramm "Europa Intensiv" vermittelt Teilnehmern in zwei Semestern Kenntnisse und Fähigkeiten, welche die späteren Chancen auf dem Europäischen Arbeitsmarkt verstärken sollen. Dazu gehören der berufsbezogene Einsatz von Fremdsprachen, Verhandlungsführung oder europäisches Recht. Ein mehrwöchiges Praktikum im Ausland zum Abschluss des Programms ist Pflicht.

Für Studierende ab dem 6. Semester bietet die juristische Fakultät ein einjähriges Examinatorium an. Bestehend aus Unirep und Klausurenkurs, bereitet es gezielt auf die erste juristische Prüfung vor. Ebenfalls angeboten wird ein Probeexamen. Hier werden unter examensähnlichen Bedingungen innerhalb von zwei Wochen sechs Klausuren geschrieben. In Simulationen können sich die Jura-Studenten in Bielefeld auf die mündliche Prüfung vorbereiten. Sie können außerdem auf ein Online-Unirep zugreifen, das die Uni Münster zur Verfügung stellt.

Weitere Studiengänge

Neben dem klassischen Studiengang "Rechtswissenschaften" können sich Studienanfänger an der Universität Bielefeld auch für den Bachelor-Studiengang "Recht und Management" einschreiben. Absolventen sollen "an der Schnittstelle von Rechts- und Wirtschaftswissenschaften unter besonderer Betonung von Organisations- und Managementkompetenzen" arbeiten. Die Uni Bielefeld nennt als potentielle Tätigkeitsbereiche Unternehmen aller Art, Verbände, Gewerkschaften, Kultur-, Gesundheits- oder Sozialmanagement, Insolvenzverwaltung oder Kanzleimanagement. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester. Studierende der klassischen Rechtswissenschaften können den Bachelor parallel zu ihrem Studium erwerben. Die rechtswissenschaftlichen Inhalte werden ihnen angerechnet, so dass sie "nur noch" die wirtschaftswissenschaftlichen Vorlesungen besuchen müssen.

Studentische Initiativen

Die Fachschaft Jura als studentische Vertretung, ist Ansprechpartner rund um alle Fragen und Themen, die das Studium betreffen. Darüber hinaus werden Veranstaltungen, wie die alljährlichen Partys für Erstsemester und Fahrten organisiert.

An der Universität Bielefeld gibt es eine Gruppe der "European Law Students Association" (ELSA). Neben Exkursionen zu verschiedensten Institutionen, Gerichten oder Kanzleien werden eine Vielzahl an Kongressen und Seminaren organisiert. Moot Courts (simulierte Gerichtsverhandlungen) und Contract Competitions (simulierte Vertragsverhandlungen) sind ebenso fester Bestandteil des "ELSA"-Angebots.

Ein neues Angebot an der Universität Bielefeld ist die "Legal Clinic". Eine solche wurde bereits an einigen anderen Universitäten erfolgreich gestartet. Unter Anleitung zugelassener Rechtsanwälte beraten Jurastudenten Kommilitonen in Rechtsfragen. Ausgenommen sind Straf- und Steuerrechtsfragen. Richtwert für den Streitgegenstand sind 750 Euro.

Leben in Bielefeld

 

Bielefeld liegt im Nordosten Nordrhein-Westfalens direkt am Teutoburger Wald. Mit rund 330.000 Einwohnern ist Bielefeld größte Stadt und wirtschaftliches Zentrum der Region Ostwestfalen-Lippe.

Wohnen in Bielefeld

Die Zahl der Studenten nimmt auch in Bielefeld zu. Im Vergleich zu anderen Städten wie etwa Aachen, Köln oder Münster steht Bielefeld nichtsdestotrotz gut da.

Der durchschnittliche Mietpreis liegt bei 6,30 Euro/m². Für kleine Wohnungen um 30 m² zahlt man rund 8,50 Euro. Am günstigsten wohnt man in Sennestadt. Dort liegen die Mieten bei ca. 5 Euro/m². In Dornberg zahlt man hingegen die höchsten Bielefelder Mietpreise mit durchschnittlich 8,50 Euro/m². Ein WG-Zimmer in Bielefeld kostet im Schnitt ca. 260 Euro.

Als Studentenviertel gilt der Bereich rund um den "Siggi" genannten Siegfriedplatz zwischen Innenstadt und Universität. Dort liegen die Mietpreise ein bis zwei Euro über dem Durchschnitt der Stadt.

Das Studentenwohnheim Bielefeld bietet insgesamt rund 2.500 Wohnplätze an. Es existieren 17 Wohnanlagen in Bielefeld. Zwei Komplexe befinden sich in unmittelbarer Campusnähe (Morgenbreede / Universitätsstraße). Einfache Zimmer gibt es ab 160 Euro pro Monat, ein Appartment kosten bis 400 Euro.

Studentenleben, Kultur und Freizeit

Bielefeld ist nicht New York. Das ist klar. Doch anders als es die Bielefeld-Verschwörung vermuten lässt, existiert Bielefeld sehr wohl. Und Bielefeld hat einiges zu bieten. Das Kultur- und Freizeitangebot der Region ist üppig, das Nachleben rege. Der Kunstinteressierte sollte sich einen Gang in die "Kunsthalle Bielefeld" nicht entgehen lassen. Das Museum widmet sich der deutschen und internationalen Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Daneben gibt es einige andere sehenswerte Austellungsorte wie das Historische Museum, das Museum Huelsmann, das Museum des Bielefelder Kunstvereins im Waldhof oder aber die Dr.-Oetker-Welt.

Mit rund 500 Veranstaltungen im Jahr ist das Theater Bielefeld eines der größten Theater in der Region. Daneben gibt es einige weitere Bühnen wie das Alarmtheater, das Theater Feilenstraße oder das Theaterlabor im Tor 6. Filmfreunde sehen sich Blockbuster in einem der großen Multiplex-Kinos an oder schauen Geheimtipps in kleinen Genre-Kinos.

Wer seine Freizeit gern sportlich gestaltet, den erwartet eine Vielzahl an Möglichkeiten. Der Teutoburger Wald bietet Wanderwege, Mountain-Bike-Routen und einen Kletterpark. Das Sport-Angebot der Uni Bielefeld ist eines der umfangreichsten im Vergleich der deutschen Hochschulen. Der innerstädtische Skatepark "Kesselbrink" ist einer der größten Europas. Hier können Skater, Inlineskater oder BMXer nach Herzenslust austoben.

Mit Arminia Bielefeld hat die Stadt eine zurzeit in der zweiten Fußball-Bundesliga spielende Profi-Mannschaft. Die Schüco-Arena liegt uninah direkt neben dem Studentenviertel.

Zum Shoppen bietet Bielefeld sowohl bekannte Läden großer Ketten vornehmlich auf der Bahnhofstraße als auch kleinere Geschäfte in der Altstadt. Dort laden außerdem zahlreiche Cafés ein, eine kleine Pause einzulegen.