Kontakt

Humboldt-Universität zu Berlin
Juristische Fakultät
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Fakten

NC im WS 2015/2016: 1,7
Studenten an der Fakultät: 3.274
Hauptamtliche Professoren: 25
Honorarprofessoren: 12
Wiss. Mitarbeiter: 113

Quelle: Website der Fakultät (11/2016)

Kurzcheck

  • Renommierte Fakultät im Herzen der Hauptstadt
  • Schwerpunktprogramm mit Genf, Paris und London
  • Schwerpunktnoten liegen gut über dem Durchschnitt
  • Berliner Absolventen haben gute Noten in der ersten juristischen Prüfung

Universitätsprüfung

Studienjahr 2014/15: 
Teilnehmer: 363
Notendurchschnitt: 10,72 pt. 

Quelle: Bericht des DJFT 2016

Schwerpunktbereiche

 1.  Zeitgeschichte des Rechts
 2.  Rechtsgestaltung und Rechtspolitik
 3.  Zivilrechtliche Rechtsberatung und Rechtsgestaltung
 4 a.  Immaterialgüterrecht
 4 b.  Markt- und Vertragsrecht
 4 c.  Unternehmens- und Gesellschaftsrecht
 5.  Staat und Verwaltung im Wandel
 6.  Recht der internationalen Gemeinschaft und der europäischen Integration
 7.  Deutsche und internationale Strafrechtspflege
 8. Angebote an ausländischen Partneruniversitäten:
London (Diploma in Legal Studies)
London (LL.B.)
London (LL.M.)
Paris-License
Paris-Maitrise
Genf

Stand: Januar 2016

Staatliche Pflichtfachprüfung

Die Note in der staatlichen Pflichtfachprüfung in Berlin ergibt sich aus folgenden Leistungen:

Art der Leistung Anteil Gesamtnote
7 Klausuren 63%
mündliche Prüfung (Aktenvortrag) 13%
mündliche Prüfung (Prüfungsgespräch) 24%

Quelle: Ausbildungsstatistik des BfJ 2014 (veröffentlicht 2016)


Erste juristische Prüfung

Berlin erzielt bei den Ergebnissen in der Ersten juristischen Prüfung im bundes­weiten Vergleich gute Ergebnisse. In den staatlichen Pflichtfach­klausuren liegt die Prädikats­examens­quote bei 15 %, dank der Universitäts­prüfung sind die End­ergebnisse noch besser.

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT UND JURISTISCHE FAKULTÄT

 

Geschichte, Größe und Rahmendaten

Die Humboldt-Universität zu Berlin wurde 1809 auf Initiative von Wilhelm von Humboldt gegründet und ist die älteste Universität in Berlin. Sie war die größte Universität in der DDR. In ihrer Geschichte brachte sie 29 Nobelpreisträger hervor. Heute ist sie die zweitgrößte Universität in Berlin mit ca. 33.000 Studierenden und 428 Professoren. Ferner bildet die Humboldt-Universität zusammen mit der Freien Universität im Universitätsklinikum der Charité ca. 7.000 Studierende aus.

Sie wird im Rahmen der Exzellenzinitiative gefördert und gehört somit zu den Eliteuniversitäten in Deutschland. Die Humboldt-Universität belegt den 80. Platz im Times World University Ranking 2014-2015 und ist damit die zweit bestplatzierte Deutsche Universität.

Lage in der Stadt

 

Lage der Uni

Die Humboldt-Universität verteilt sich mit 4 Standorten, dem Campus Mitte, Nord, Adlershof und Dahlem, über ganz Berlin. Der Campus Mitte bildet mit dem Hauptgebäude, dem ehemaligen Palais des Prinzen Heinrich von Preußen, Unter den Linden 6 den Kern der Universität.

Lage der Jura-Fakultät und Anreise

Zentral im Herzen von Berlin zwischen Brandenburger Tor und Alexanderplatz liegt die Juristische Fakultät der Humboldt-Universität Berlin am historischen Bebelplatz. Das Hauptgebäude, mit der Mensa, befindet sich unmittelbar in der Nähe.

Am besten gelangt man mit der U6, Station Französische Straße, mit der S- und U-Bahn über die Friedrichstraße oder direkt mit den Bussen TXL, 100 oder 200, Station Bebelplatz, zur Fakultät.

Rahmenbedingungen

Die Fakultät besteht derzeit aus ca. 2.316 Studierenden, 28 Professuren, sowie 25 Honorarprofessoren. Die Atmosphäre ist aufgrund der hohen Anzahl der Studierenden anonym. Im CHE Hochschulranking 2014/15 landet die Fakultät mit dem 10. Platz im oberen Mittelfeld.

Das rechtswissenschaftliche Studium ist modular aufgebaut und gliedert sich in ein jeweils einjähriges Grundstudium, Hauptstudium, Schwerpunktstudium und Vertiefungsstudium. Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich der ersten juristischen Prüfung 9 Semester. Die durchschnittliche Studienzeit 11 Semester.

Angebote für Erstsemestler

Die Fachschaft bietet den Studienanfängern eine Einführungswoche mit Erstsemesterfahrt und Erstsemester-Umtrunk an. Auch besteht die Möglichkeit während des Semesters Erstsemestertutorien zu belegen.

Uni-Repititorium

Im Vertiefungsstudium wird ein kostenloses Uni-Repititorium angeboten. Es besteht die Möglichkeit ein Probeexamen zu schreiben und an einer mündlichen Prüfungssimulation teilzunehmen. In dem Klausurenkurs wird die Fallbearbeitung geübt. Einer Korrektur der Klausur erfolgt für 9 €.

Fremdsprachenangebote und Auslandsbezug

Angeboten werden Einführungsveranstaltungen in ausländische Rechtsordnungen, Fachorientierte Sprachkurse des Sprachzentrums, ein Fremdsprachiges Rechtsstudium (FRS), sowie ein Auslandsstudium. Das FRS kann in 10 Sprachen absolviert werden. Im Rahmen des Austauschprogramms Erasmus+ kann in 26 Ländern an einer der Partneruniversitäten studiert werden. Es besteht die Möglichkeit den Schwerpunkt in London, Dublin, Genf oder Paris zu absolvieren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit an der European Law School in einer 3 jährigen Zusatzausbildung den Titel Europäischer Jurist zu erwerben.

Schlüsselqualifikationen-Angebote

Am Career Center kann von Rhetorikkursen über journalistisches Arbeiten bis hin zu Marketing aus einer breiten Fülle von Angeboten gewählt werden.

Besondere Angebote im Jura-Studium

Es bestehen 3 Law Clinics, in denen bereits im frühen Stadium der juristischen Ausbildung die wissenschaftlich Tätigkeit mit praktischen Erfahrungen verbunden werden kann. Des Weiteren besteht das Netzwerk studentischer Austauschseminare Ost West, welches den Austausch mit und nach Lettland, der Ukraine, Georgien oder Armenien ermöglicht. Für selbigen Zweck besteht eine Deutsch-Polnische Rechtsschule. Ferner besteht die International Summer School on Dispute Resolution - Negotiation, Mediation, Arbitration, welche diesen Sommer bereits zum 17. mal stattfinden wird. Ein Diplom Titel wird auf Antrag verliehen.

Service für Studierende

Die Zweigbibliothek Rechtswissenschaft, ehemals die Königliche Bibliothek, umfasst einen Bestand von ca. 170 000 Bänden und 325 Zeitschriftenabonnements aus dem In- und Ausland und verfügt über 570 Arbeitsplätze. Zusätzlich bestehen 80 Arbeitsplätze im Computerpool. Geöffnet ist von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 21:30 Uhr. Danach besteht die Möglichkeit in die fußläufig zu erreichende Wilhelm und Jacob Grimm Bibliothek, die bis 24 Uhr geöffnet hat, auszuweichen. An der Fakultät kann auf die Datenbanken von Beck-Online, Juris und Lexisnexis, sowie diverse elektronische Fachzeitschriften, zugegriffen werden. Der Semesterbeitrag für das Sommersemester 2015 beträgt 297,87 €.

Studienangebote

Es besteht die Möglichkeit einen LL.B. English Law and German Law mit der Ersten Juristische Prüfung zu absolvieren. Ferner bietet die Fakultät den Masterstudiengang Europäisches Recht und Rechtsvergleich sowie Rechtsvergleichende Studien zum deutschen, europäischen und chinesischen Recht (120 oder 180 LP) an. Zusätzlich können die weiterbildenden Masterstudiengänge Deutsches Recht (LL.M.), Deutsches und Europäisches Recht und Rechtspraxis (LL.M.), Immaterialgüterrecht und Medienrecht (LL.M.), Europawissenschaften (M.E.S.) und Master of Public Policy (MPP) belegt werden.

Studentische Initiativen

Die Fakultät verfügt über eine Fachschaft und ein Fachschaftscafe. Im Rahmen der Sprechstunde der Fachschaft kann in alte Klausuren und Hausarbeiten Einsicht genommen werden. Ferner besteht die Möglichkeit ELSA Berlin beizutreten. Auch gibt es den Arbeitskreis kritischer Juristinnen und Juristen (akj). Die Fakultät verfügt über einen Juristischen Fußballklub. Das Team besteht aus Studenten aller Semester und tritt in der Liga der Technischen Universität Berlin an.

Leben in Berlin

 

Leben in der Stadt

Berlin ist als Hauptstadt von Deutschland mit 3.440.991 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt Deutschlands und mit 892 km² auch die flächengrößte, sowie grünste. Dies prägt den Alltag, so dass Berlin trotz der 165.923 Studierenden keine typische Studentenstadt ist.

Wohnen in der Stadt

Typische Studentenviertel sind Kreuzberg, Neukölln und Wedding. Beliebt sind des weiteren Mitte, Friedrichshain und Prenzlauer Berg. Das Studentenwerk Berlin bietet 9409 Wohnheimplätze in 34 Wohnheimen. Das deckt ca. 5,5 Prozent der Studierenden ab und ist nach Bremen die zweitschlechteste Versorgungsquote in Deutschland.

Eine 1-Zimmer Wohnung kostet durchschnittlich 467 €. Für ein WG Zimmer beträgt die Durchschnittsmiete inklusive Nebenkosten 384,17 €. Insgesamt ist der Wohnungsmarkt in Berlin im Vergleich zu anderen Städten mit einem Mietpreis von Durchschnittlich 9,58 €/m² noch relativ günstig. Durch die starke Nachfrage steigt er jedoch stetig.

Studentenleben, Kultur und Freizeit

Berlin bietet als Hauptstadt ein großes Kulturelles Angebot. Es gibt über 175 Museen und 440 Galerien mit ca. 5.000 bildenden Künstlern. Mit diversen Veranstaltungen wie der Berlinale und Fashion Week ist Berlin auch international gefragt. Berlin ist auch die multikulturellste Stadt Deutschlands mit Menschen aus über 185 Nationen. Ferner gibt es mit dem Berliner Kaufhaus des Westens ( KaDeWe) das größte Kaufhaus in Kontinentaleuropa und auf dem nahelegen Kurfürstendamm ausreichend Einkaufsmöglichkeiten.

Berlin ist international und auch gerade bei Studierenden für sein Nachtleben bekannt. Es gibt unzählige große und kleine Clubs und Bars. Besonders beliebt sind die Clubs Berghain, Watergate oder Ritter Butzke. Als Bargegend ist die Simon Dach Straße in Friedrichshain und Kreuzberg um den U-Bahnhof Görlitzer Park bekannt.