Wirtschaftsstrafrecht - Aktuelles aus Recht, Gesetz und Justiz

  • Hintergründe, 14.12.2017

    Bis heute gibt es in Deutschland kein Unternehmensstrafrecht. Simone Kämpfer und Christoph Knauer untersuchen, ob der Kölner Entwurf eines Verbandssanktionengesetzes Abhilfe schaffen könnte. Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis Unternehmen für Verfehlungen ihrer Leitungspersonen und Mitarbeiter durch ein spez...

  • Nachrichten, 24.10.2013

    Den ehemaligen Vorständen der BayernLB wird wegen der verhängnisvollen Übernahme der Hypo Alpe Adria doch der Prozess gemacht. Nach einem juristischen Tauziehen ließ das OLG München die Anklage zu. Nur ein Ex-Vorstand bleibt verschont. Das Landgericht (LG) München I hatte die Anklage in weiten Teilen zunächst nicht zugelassen. ...

  • Nachrichten, 30.06.2010

    Der 1. Strafsenat des BGH hat das Urteil des LG Hamburg gegen den ehemaligen Verwaltungsratsvorsitzenden des Schweizer Unternehmens Distefora Holding AG, Alexander Falk, in Teilen aufgehoben und an das Landgericht zurückverwiesen. Falk war unter anderem wegen versuchten Betruges zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt w...

  • Kanzleien & Unternehmen, 22.06.2017

    Das LG Essen hat das Verfahren gegen den früheren Topmanager Thomas Middelhoff wegen Anstiftung zur Untreue vorläufig eingestellt. Auch die Verfahren gegen sechs ehemalige Arcandor-Aufsichtsräte wegen Untreue sollen eingestellt werden. Die Staatsanwaltschaft hatte dem ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff vorgeworfen ,...

  • Kanzleien & Unternehmen, 16.03.2016

    Christian Graßie verstärkt ab dem 1. April 2016 das Düsseldorfer Büro der Strafrechtskanzlei Roxin. Bisher war der 34-jährige Jurist als Staatsanwalt in Bonn und Köln tätig. Christian Graßie soll als Senior Associate bei Roxin Individualpersonen und Unternehmen in Wirtschaftsstrafverfahren vertreten. Er begann seine Karriere 2...

  • Hintergründe, 25.10.2011

    Uli Hoeneß verkündete 2007 lautstark, dass es die VIP-Logen-Besucher seien, die das Geld in den Fußball bringen. Doch Einladungen von Politikern und Geschäftsleuten in Stadien haben spätestens seit der WM 2006 einen faden Beigeschmack. Ein aktueller Leitfaden soll Richtschnur sein und Korruption verhindern. Erfolgversprechend, find...

  • Kanzleien & Unternehmen, 27.11.2017

    Das LG Stuttgart hat den ehemaligen Drogeriemarktkönig Anton Schlecker wegen Bankrotts zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Seine Kinder Lars und Meike sollen hingegen ins Gefängnis, entschied das Gericht am Montag. Anton Schlecker muss nicht ins Gefängnis, seine Kinder müssen es nach der Entscheidung vom Mont...

  • Justiz, 08.11.2017

    Die Justizministerkonferenz will den Reformbedarf im Strafverfahren diskutieren. Solchen hat es insbesondere im Wirtschaftsstrafrecht, meint Andreas Mosbacher . Laienrichter seien ebenso wie ihre hauptberuflichen Pendants häufig überfordert. Große Wirtschaftsstrafverfahren dauern häufig viel zu lange. Im Falle einer Verurteil...

  • Kanzleien & Unternehmen, 14.03.2016

    Zeugen, mit denen kein Blumentopf zu gewinnen ist und ein "kabarettartiges" Plädoyer der Staatsanwaltschaft: Am Freitag soll das Urteil im Prozess gegen den ehemaligen Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und Finanzvorstand Holger Härter fallen. Mit dem Plädoyer der Verteidigung geht der Prozess gegen die beiden früheren Porsche-Manager...

  • Nachrichten, 22.02.2016

    Der BGH hat die Revision von Thomas Middelhoff als unbegründet verworfen. Nun wird die Staatanwaltschaft Bochum über die Ladung zum Haftantritt entscheiden müssen. Dr. Thomas Middelhoff ist wegen Untreue in 27 Fällen und Steuerhinterziehung in drei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren nun rechtskräftig verurteilt. ...

  • Hintergründe, 14.09.2011

    Der ehemalige Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber muss sich erneut vor dem LG Augsburg verantworten, der Vorwurf der Bestechung eines Staatssekretärs ist doch noch nicht vom Tisch. Vielleicht denkt der BGH um, was die Verjährung von Bestechungsdelikten angeht. Der Makel der Korruption kann noch sehr lange an den Beteiligten haften b...

  • Hintergründe, 09.04.2012

    Bislang haben Unternehmen nicht viel zu befürchten, wenn ein Mitarbeiter eine Straftat mit Unternehmensbezug begeht. Im schlimmsten Fall drohen ein Bußgeld und ein Imageschaden. Der nordrhein-westfälische Justizminister Thomas Kutschaty will deshalb ein spezifisches Unternehmensstrafrecht einführen. Im LTO-Interview erklärt er, war...