Technik - Aktuelles aus Recht, Gesetz und Justiz

  • Job & Karriere, 20.02.2014

    Ein schlechtes Türschloss und fehlende Überwachungskameras haben die wenigsten Anwälte. Dabei kommen mittlerweile die größten Gefahren für die ihnen anvertrauten Daten aus dem virtuellen Raum. Wie schützt man die Informationen am besten, wenn sie gespeichert, verschickt und archiviert werden? Immer mehr Anwälte setzen auf Hilfe aus...

  • Studium & Referendariat, 21.11.2013

    Er steht verzweifelt vor der piepsenden Kaffeemaschine oder zieht panisch am eingeklemmten Druckerpapier: Den technisch unfähigen Anwalt gibt es wohl in jeder Kanzlei. Mithilfe einer Zusatzausbildung sollen Juristen nun schon an der Universität vertieftes Fachwissen in den Ingenieurswissenschaften erwerben können. Doch wie technisc...

  • Hintergründe, 23.05.2014

    Der 3D-Druck kommt auf dem Massenmarkt an und damit auch die Gefahr, dass massenhafte Replikationen die Rechte von Urhebern, Designern und Erfindern verletzen. Im Grunde gilt dabei nichts anderes als für MP3s und E-Books, meint Martin Mengden . Probleme könnte wieder die Durchsetzung der Rechte bereiten. Dreidimensionale Obj...

  • Feuilleton, 30.11.2014

    Der Bandwurmsatz des Reichsgerichts zur Definition des "Eisenbahnunternehmens" ist nicht nur in Juristenkreisen legendär. Dabei hatte dasselbe Gericht im Wettlauf mit dem technischen Fortschritt noch zahlreiche weitere Fragen zu beantworten. Wann etwa ist ein Lkw ein Lkw? Und hilft es einem Schwebebahnbetreiber, wenn seine Fahrzeug...

  • Feuilleton, 27.11.2011

    Im Jahr 1971 befand sich das Raumschiff Enterprise noch im Anflug auf den Mainzer Lerchenberg. Ob "Treckies" zu träumen wagten, dass die Mobiltelefone aus der Raumschifffracht die Welt erobern würden? Immerhin, sogar die deutsche Justiz entdeckte ihre elektronische Zukunft für sich. An Datenbankplanungen von damals erinnert Martin...

  • Hintergründe, 27.02.2012

    Nach mehr als sechsjähriger Verfahrensdauer hat das BVerfG entschieden, dass die Speicherung und Weitergabe von Telekommunikationsdaten durch die Behörden teilweise verfassungswidrig ist. Der Gesetzgeber hat bis 2013 Zeit, eine grundgesetzkonforme Regelung zu schaffen. Warum es nicht allzu schwierig werden sollte, die Vorgaben aus ...

  • Hintergründe, 01.09.2014

    Das Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs schöpft nur ein Minimum an technischen Möglichkeiten aus. Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe an der EBS Law School geht viel weiter. Wissenschaftler und Praktiker wollen eine Verfahrensordnung für ein von Anfang bis Ende elektronisch geführtes Gerichtsverfahren schaffen. ...

  • Feuilleton, 16.04.2011

    Mit dem Playbook, das am 19. April in den US-Handel kommt, wirft Research In Motion ein Tablet auf den Markt, das mit vielen Traditionen des kanadischen Business-Smartphone-Spezialisten bricht. Das Playbook soll vor allem Spaß machen. Business-Qualitäten beweist es vorläufig nur über Umwege. Lange wurde in Fachkreisen darüber gemun...

  • Nachrichten, 19.01.2016

    Ein Mieter aus Köln, der aus Sorge um persönliche Daten keine Funk-Rauchmelder in seiner Wohnung dulden will, ist vor dem BVerfG gescheitert. Das Gericht nahm seine Beschwerde nicht zur Entscheidung an. Aus Sorge, die Geräte könnten manipuliert werden und ihn ausspähen, hatte der Mann sich geweigert, die von seiner Vermieterin – ei...

  • Hintergründe, 30.09.2010

    Kein Thema im Bereich Softwarerecht hat die Gerichte in der jüngeren Vergangenheit intensiver und vielschichtiger beschäftigt als der Handel mit so genannter Gebrauchtsoftware. Am Donnerstag hat nun der BGH über das Angebot bereits benutzter Lizenzen für Datenbank-Softwareprogramme zu entscheiden. Wie ein Machtwort aussehen könnte ...

  • Feuilleton, 27.05.2010

    Zu so gut wie  jeder Bezahl-Software gibt es heute im Netz ein Umsonst-Äquivalent. Die Angebote sind unterschiedlich: Während Open-Source-Projekte den gemeinnützigen Aspekt in den Vordergrund stellen, setzen Firmen kostenlose Versionen zu Werbe- oder Testzwecken ein. Doch sind diese Programme ein adäquater Ersatz? Seit die Digitali...

  • Job & Karriere, 24.05.2016

    Die Justiz steht vor einer großen Herausforderung: Bis 2026 soll in Strafverfahren die elektronische Aktenführung verbindlich eingeführt werden. Der Präsident des Thüringischen OLG, Stefan Kaufmann, beschreibt, was auf die Gerichte zukommt. Der Präsident des Thüringischen Oberlandesgerichts (OLG) , Stefan Kaufmann, sieht in der ...