• Job & Karriere, 12.03.2015

    Nein, das Aktbild sollte es wohl eher nicht sein. Aber vielleicht die impressionistische Landschaftsmalerei? Oder doch lieber etwas Abstraktes? Viele Anwälte schmücken ihre Kanzleiräume mit Gemälden oder sonstigen Kunstwerken. Dabei gilt es, ein paar simple Regeln zu beachten. Der Weg ins Besprechungszimmer führt an leuchtenden Blu...

  • Hintergründe, 22.06.2012

    Ist ein Modedesigner ein Künstler? Es ist keine einfache Frage, die den Kasseler Richtern zur Entscheidung vorlag. Die Antwort bestimmt immerhin über den Zugang zur Künstlersozialversicherung und damit auch über den Empfang staatlicher Leistungen. Ein Urteil, das in letzter Konsequenz nicht ganz zu überzeugen vermag, meint Reimun...

  • Feuilleton, 28.06.2010

    Ein Passant findet im Sperrmüll ein Meisterwerk des Expressionisten August Macke. Als er es versteigern lassen will, interveniert der Nachkomme des ursprünglichen Eigentümers, eines Juden, dessen Vermögen 1938 beschlagnahmt worden war. Er klagt auf Herausgabe des Gemäldes. Vor acht Jahren endete der Prozess um die Sperrmüll-Kunst v...

  • Nachrichten, 02.05.2011

    Der Entwurf von Brautkleidern kann eine künstlerische Tätigkeit darstellen. Dies hat das LSG Sachsen-Anhalt in einem am Montag bekannt gewordenen Urteil entschieden und damit der Klage einer studierten Modedesignerin auf Aufnahme in die Künstlersozialversicherung stattgegeben. Nach Auffassung der Richter ist die Anerkennung als Kün...

  • Feuilleton, 13.07.2014

    Juristen erinnern sich gern an Zunftgenossen, die als Künstler berühmt wurden – Goethe, Heine oder E.T.A. Hoffmann beispielsweise. Ein sehr witziges Werk scheint jedoch völlig vergessen: "Der Schöffe von Paris" erblickte 1838 die Welt. Geschaffen von einem schreibenden Schauspieler und einem komponierenden Juristen wirkt es wie ein...

  • Nachrichten, 14.09.2017

    Die Körperwelten-Ausstellung in Berlin darf weiterhin plastinierte Körper bzw. Körperteile zeigen. Notwendig sei, dass die Betreiber die Einwilligungen der Spender haben, so das VG Berlin. Das Menschen Museum (MeMu) am Berliner Alexanderplatz verstößt nicht gegen das bestattungsrechtliche Verbot, Leichen öffentlich auszustellen. Es...

  • Kanzleien & Unternehmen, 29.11.2016

    Anwälte und Künstler könnten unterschiedlicher wohl nicht sein: pragmatisch und absichernd die einen, experimentell und freiheitsliebend die anderen. Eine Veranstaltung in Hamburg bringt beide Gruppen zusammen – und alle profitieren. Eine Handvoll Menschen steht in kleinen Booten, umringt von Gischt und Wellen. Im Hintergrund...

  • Hintergründe, 20.07.2015

    Ihre erste Vorlage für die Novelle des Kulturgutschutzgesetzes hat die Staatsministerin nach herber Kritik wieder zurückgezogen. Wesentliche Veränderungen wird die neue Version nicht bringen, befürchtet Sebastian Graf von Wallwitz . Im Kern geht es bei der Novelle des Kulturgutschutzgesetzes (KultgSchG) um zwei Themenkomplexe: ...

  • Nachrichten, 17.06.2015

    Eine Lübecker Tortendesignerin sollte eine Strafe wegen unerlaubter Handwerksausübung zahlen, weil sie nebenberuflich nach eigenen Angaben im Schnitt zwei Torten pro Monat anfertigt. Zu Unrecht, befand das AG Lübeck. "Der Gestaltung individueller Motivtorten liegt eine eigenständige kreative Leistung zugrunde, die über das im Kondi...

  • Hintergründe, 14.01.2014

    Bayern hat in den Bundesrat den Entwurf des Kulturgut-Rückgewähr-Gesetzes eingebracht, wonach sich der bösgläubige Besitzer einer abhandengekommenen Sache nicht mehr auf Verjährung berufen darf. Damit will die Bayerische Staatsregierung "die Konsequenzen aus dem 'Schwabinger Kunstfund' ziehen". Das geplante Gesetz könnte den betrof...

  • Nachrichten, 13.11.2013

    Der BGH hat am Mittwoch entschieden, dass an den Urheberrechtschutz von Werken der angewandten Kunst grundsätzlich keine höheren Anforderungen zu stellen sind als an den von Werken der zweckfreien Kunst. Die Karlsruher Richter geben damit ihre bisherige Rechtsprechung auf, wonach Werke der angewandten Kunst eine besondere Gestaltun...

  • Nachrichten, 18.03.2013

    Die Republik Zypern bekommt aus Deutschland Fresken, Ikonen und andere Kunstgegenstände von Millionenwert zurück. Das OLG München entschied am Montag, dass der überwiegende Teil einer vor mehr als 15 Jahren in München sichergestellten Raubkunst-Sammlung dem Mittelmeerland zurückgegeben werden muss. Das Auswärtige Amt hatte zunächst...