Besonderes elektronisches Anwaltspostfach (BeA) - Aktuelles aus Recht, Gesetz und Justiz

  • Anwaltsberuf, 18.01.2018

    Das Anwaltspostfach hat wohl einen irreparablen Konstruktionsfehler. Und die Anwälte warten immer noch auf Informationen. Am Donnerstag könnte sich entscheiden, ob sie tatsächlich für das beA zahlen sollen, das sie nicht nutzen können. Am Tag der Hauptversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) geht niemand davon aus, dass da...

  • Anwaltsberuf, 18.01.2018

    Obwohl das beA nicht funktioniert, erhebt die BRAK die Umlage auch für 2018. Das Anwaltspostfach zu verantworten habe man sich schließlich nicht ausgesucht. Und dessen komplexe Anforderungen habe der Gesetzgeber definiert. Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) wird den Beitrag für das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA...

  • Anwaltsberuf, 01.12.2017

    Ein Anwaltsdienstleister bietet an, im beA eingegangene Nachrichten auszudrucken und per Post in die Kanzlei zu schicken. In den sozialen Netzwerken gehört "Think before you print" noch zu den netteren Kommentaren. Aber die Nachfrage ist da. "Der Anwaltsdienstleister Soldan kennt seine Kunden gut", twitterte ein Anwalt am Mo...

  • Job & Karriere, 12.02.2016

    Den Start des beA hat die BRAK zwar verschoben. Grundsätzlich sollen jedoch selbst solche Anwälte Nachrichten empfangen können, die sich nicht registriert haben. Eine Pflicht, diese auch zu lesen, sieht der DAV jedoch vorerst nicht. Der Deutsche Anwaltverein (DAV) hat Stellung zu den Problemen der verzögerten Einführung des besond...

  • Anwaltsberuf, 25.10.2017

    Bis 2026 muss alles elektronisch laufen, auch im Strafverfahren. Wer was ab wann elektronisch versenden und empfangen muss, was das für die Akteneinsicht bedeutet und wie Daten geschützt werden, erklären Christopher Brosch und Peggy Fiebig . In fast allen Verfahrensordnungen sind seit längerer Zeit Regelungen zur elekt...

  • Anwaltsberuf, 10.01.2018

    Die Reaktionen auf die Pläne der BRAK zum Re-Start des beA fallen bestenfalls gemischt aus. Während der DAV sie als ersten Schritt in die richtige Richtung sieht, gibt es von technischer Seite massive Kritik an den Aussagen der BRAK. Am Tag nach der Sonder-Präsidentenkonferenz der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) zum besondere...

  • , 26.09.2017

    Derzeit kauft die Justiz noch neue Drucker. 2026 aber soll die E-Akte angekommen sein. Wo der ERV steht, was das für Anwälte bedeutet und ob Künstliche Intelligenz auch die juristische Welt verändern wird, zeigte der diesjährige EDVGT. Im Jahr 2000 skizzierte die damalige Bundesministerin der Justiz, Prof. Dr. Herta Däubler-Gmel...

  • Hintergründe, 29.09.2017

    Während der elektronische Rechtsverkehr hierzulande nur mäßige Fortschritte macht, hat in China kürzlich ein vollkommen digitales Gericht seine Arbeit aufgenommen. Falk Lichtenstein und Dorothee Ruckteschler zu einem bedeutenden Phänomen. Am 18.08.2017 hat in der chinesischen Stadt Hangzhou das wohl weltweit erste virtu...

  • Hintergründe, 28.12.2016

    In 2016 ging einiges schief. Die Reform des Sexualstrafrechts, die Auswüchse rund um das Gina-Lisa-Verfahren und das doch sehr besondere elektronische Anwaltspostfach machten da keine Ausnahme. Und sind für Pia Lorenz doch Grund zur Hoffnung. 2016 war ein mieser Verräter. Nach dem Brexit im Juni fragten sich noch alle, wie...

  • Legal Tech, 29.07.2017

    Wenn ein Ex-Großkanzlei-Anwalt und ein Senior Project Manager mit Schwerpunkt Digitalisierung das Thema Legal Tech für den Familienrechtler ums Eck erden wollen, muss man nachfragen. Ein Gespräch mit Ole Bertram . Und erstaunlich wenig Buzzwords. LTO: Sie haben gemeinsam mit Markus Hartung ein Seminar geleitet unte...

  • Anwaltsberuf, 24.01.2018

    An dem für Freitag geplanten sog. beAthon wird die Firma Atos nicht teilnehmen. Die BRAK hält dennoch an der Veranstaltung fest. Statt Antworten zum Desaster um das Anwaltspostfach zu bekommen, sollen externe Experten nun Fragen formulieren. Zwei Tage vor dem sog. beAthon hat die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) mitgeteilt, das...

  • Podcasts, 09.02.2018

    Katja Keul ist Anwältin und rechtspolitische Sprecherin von Bündnis90/Die Grünen im Bundestag. Im LTO-Podcast spricht sie über die besonderen Herausforderungen der neuen Legislaturperiode, Rechtspolitik mit der AfD und den Post-Jamaika-Blues. Katja Keul sitzt seit 2009 im deutschen Bundestag. Trotzdem ist sie, wenn auch derze...