Altkanzler - Aktuelles aus Recht, Gesetz und Justiz

  • Nachrichten, 25.08.2016

    Altkanzler Helmut Kohl will vor Gericht eine Rekordsumme von fünf Millionen Euro erstreiten. Die Klage richtet sich gegen das Erscheinen eines Buch, in dem nicht autorisierte Äußerungen von ihm veröffentlicht wurden. Altkanzler Helmut Kohl (CDU) und der Journalist Heribert Schwan streiten erbittert vor Gericht. Grund ist ein Buch S...

  • Hintergründe, 13.07.2015

    Noch ein Sieg für Helmut Kohl: Der ehemalige Bundeskanzler darf nach einem Urteil des BGH die für seine Memoiren gefertigten Tonbänder mit seinen Lebenserinnerungen behalten. Ganz einfach aus Auftrag, erklärt Martin Gerecke . Die Protagonisten sind stets die Gleichen und in gewisser Hinsicht auch der Inhalt des Streits: Altkanzl...

  • Nachrichten, 27.04.2017

    2014 veröffentlichte Heribert Schwan "Die Kohl-Protokolle", vertrauliche Zitate des Altkanzlers inklusive. Der strengte daraufhin eine Vielzahl von Klagen an – und konnte vor dem LG Köln nun einen historischen Sieg verbuchen. Altkanzler Helmut Kohl hat vor Gericht eine Rekord-Entschädigung von einer Million Euro erstritten. Das B...

  • Nachrichten, 08.12.2016

    Fünf Millionen Euro Schmerzensgeld will Helmut Kohl dafür haben, dass sein ehemaliger Ghostwriter vertrauliche Zitate von ihm veröffentlicht hat. Am LG Köln war am Mittwoch erneut Verhandlungstermin. Das Landgericht (LG) Köln hat seine Haltung bekräftigt, dass Altkanzler Helmut Kohl (86) für die Veröffentlichung eines Buchs vo...

  • Nachrichten, 18.11.2015

    Helmut Kohl will Schadensersatz in Millionenhöhe für die Veröffentlichung der "Kohl-Protokolle". Die Publikation seiner brisanten Äußerungen habe sein Lebenswerk sowie Freundschaften zu langjährigen Weggefährten beschädigt. Die Anwälte des Altkanzlers forderten von den Autoren des Buchs "Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle", Heribert ...

  • Nachrichten, 18.07.2014

    Der Publizist Heribert Schwan verfasste als Ghostwriter die Memoiren von Altkanzler Helmut Kohl. Grundlage dafür bildeten Bandaufnahmen mit einer Gesamtspieldauer von über 600 Stunden. Diese verlangt Schwan von Kohl heraus - vermutlich ohne Erfolg. Der Vorsitzende Richter deutete an, dass seine Berufung wohl keinen Erfolg haben wer...

  • Nachrichten, 03.03.2016

    Helmut Kohl will vor Gericht eine Rekordsumme von fünf Millionen Euro erstreiten. Zahlen sollen das Schmerzensgeld der Autor und der Verlag des Buches "Die Kohl-Protokolle". Eine Entscheidung fällt im Juni. Das Landgericht (LG) Köln entscheidet am 2. Juni über die Millionenklage von Altkanzler Helmut Kohl gegen seinen ehemalige...

  • Nachrichten, 01.08.2014

    Das OLG Köln hat dem ehemaligen Bundeskanzler Helmut Kohl 200 Tonbänder zugesprochen, auf denen er sein Leben Revue passieren lässt. Der Publizist Heribert Schwan hatte die Aufnahmen 2001 und 2002 gemacht, um auf dieser Grundlage Kohls Memoiren verfassen zu können. Vor Vollendung des letzten Bandes war es jedoch zum Bruch zwischen ...

  • Nachrichten, 08.09.2014

    Den Streit darum, wer schlussendlich die Tonbandaufnahmen von Gesprächen des Altkanzlers mit seinem ehemaligen Ghostwriter behalten darf, wird nun das höchste deutsche Zivilgericht zu entscheiden haben. Das Verfahren um die Frage, wem die 200 Tonbänder zustehen, die Heribert Schwan von 2001 bis 2002 anfertigte, scheint noch nicht ...

  • Nachrichten, 13.11.2014

    Heribert Schwan, der ehemalige Biograf von Helmut Kohl, darf einen Großteil der umstrittenen Zitate des Altkanzlers nicht mehr in seinem Buch veröffentlichen. Das hat das LG Köln am Donnerstag entschieden. Der Verlag darf nun zwar keine Bücher mit den Zitaten mehr weitergeben, die bereits ausgelieferten Bücher bleiben aber im Buchh...

  • Nachrichten, 13.10.2014

    Die Tonbänder hat er schon. Nun will Helmut Kohl auch sämtliche Kopien und Abschriften seiner Erinnerungen und verklagt Heribert Schwan auf Herausgabe. Außerdem probiert es der Altkanzler erneut mit einer Einstweiligen Verfügung gegen das umstrittene Buch seines ehemaligen Ghostwriters. Der Altkanzler zieht erneut gegen das umstrit...

  • Nachrichten, 15.10.2014

    Am 30. Oktober geht der Streit zwischen Altkanzler Helmut Kohl und seinem einstigen Ghostwriter Heribert Schwan in einer mündlichen Verhandlung in die nächste Runde. Gegenstand ist Kohls Verlangen, dass Schwan die Aufzeichnungen früherer Gespräche mit ihm nicht verwenden darf. Ende Oktober werde der Rechtsstreit zwischen Kohl und S...