LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 
29 Treffer für Ihre Suche nach:
  • Feuilleton, 19.04.2016

    Alexander Stevens hat ein Buch geschrieben über seinen Job als Anwalt im Sexualstrafrecht. Im Interview erklärt er, wie man Täter und Opfer vertritt. Und moniert eine konstante Übermoralisierung von Sex und Sexualstrafrecht. LTO : Herr Dr. Stevens, die meisten Ihrer Berufskollegen betrachten das Sexualstrafrecht lieber aus ...

  • Feuilleton, 14.11.2016

    Im 1000. Tatort sind die Kommissare Opfer, nicht Ermittler. Und trotzdem kommt der ambitionierte Jurist ganz auf seine Kosten. Verraten sei: Schnallen Sie sich besser an. 1/8: Ein etwas anderer Tatort Echt jetzt? Wieder so ein Besserwisser, der mit vermeintlichen Fachkenntnissen des Deutschen liebste Sonntagsabends-Beschäft...

  • Hintergründe, 22.02.2016

    Die Debatte um sexuelle Belästigung von Frauen ebbt nicht ab, Hamburg will ein noch schärferes Sexualstrafrecht als der Bundesjustizminister. Was nach geltendem Recht strafbar ist und was geändert werden müsste, erklärt Alexander Stevens . Was genau unter einer "sexuellen Belästigung" zu verstehen ist, da hat so ziemlich jed...

  • Hintergründe, 11.12.2017

    Sex und Co. auf Weihnachtsfeiern wurden einst maximal arbeitsrechtlich geahndet. Nach der Reform aber ist so mancher Annäherungsversuch strafrechtlich relevant. Das kann schon beim Taxi danach beginnen, meint Alexander Stevens . 1/5: Glühwein vs Kinderpunsch Wer mit einer alkoholisierten Person auf oder nach einer Weihn...

  • Hintergründe, 19.07.2016

    Sex nachts am Strand? Vergessen Sie es! Spontan? Ohne vorher drüber zu sprechen? Gar betrunken? Keinesfalls. Alexander Stevens rät, nach "Nein heißt Nein" auch Bierflaschen besser nicht mehr mit dem Taschenmesser zu öffnen. Niemand scheint sich der Tragweite dessen bewusst zu sein, was der Bundestag Anfang Juli eigentlich be...

  • Hintergründe, 24.08.2016

    Alice Schwarzer hält das Urteil gegen Gina-Lisa Lohfink für einen "Skandal". Tatsächlich ist diese Bewertung auf Grundlage falscher Zahlen, ohne Aktenkenntnis und ohne Sachverstand, ein Skandal. Und nicht der einzige, findet Alexander Stevens . Das Amtsgericht (AG) Tiergarten ließ sich davon, dass die Angeklagte noch w...

  • Feuilleton, 16.01.2017

    Der Kölner Tatort war hart am Puls der Zeit, ziemlich politisch und sehr realistisch. Auch im wahren Leben wartet schließlich kein Beamter, bis der Anwalt da ist. Und nicht alle Ausländer sind doof, erklärt Alexander Stevens . Brisanz : 5/5 Punkten Realitäts-Faktor : 4,5/5 Punkten Fortbildungscredits : 1 von 5 P...

  • Hintergründe, 23.04.2016

    Die Frage, wie es im Fall Böhmermann weiter geht, interessierte diese Woche die meisten Leser. Außerdem in den Top 10: Ein Strafrechtler über "Sex im Gericht" und das großenteils verfassungswidrige BKA-Gesetz. 10. VG Würzburg verbietet Lasertag für Kinder: Jugend­ge­fähr­dend und aggres­si­ons­för­dernd Die Trendsp...

  • Kanzleien & Unternehmen, 12.07.2016

    Nach der Auseinandersetzung auf der Oktoberfest-Feier zwischen zwei damaligen Linklaters-Partnern gibt es ein erstes Urteil für den angeblichen Schläger: sieben Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung, 150 Arbeitsstunden und eine Geldauflage. Fünf Verhandlungstage dauerte der Prozess – nun gab es ein erstes Urteil: Rechtsanwalt S....

  • Feuilleton, 21.12.2017

    In einer Rechtsredaktion landet übers Jahr so einiges, was rezensiert werden möchte. Manches davon haben wir gelesen oder lesen lassen. Darunter: ein Anwalts-Thriller, ein Justizroman und das Entenhausener Gesetzbuch. 1/7: Rechtsstaat, populärwissenschaftlich: Jens Gnisas "Das Ende der Gerechtigkeit" Sollte man ei...