LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Videos zum Jurastudium: Prosti­tution, Streber­tum und Lob­hudelei

von Marcel Schneider

18.08.2015



Das erste Jahr an der Harvard Law School: Das hoffnungsvolle, hochambitionierte Jungtalent trifft schnell die Ernüchterung – Recht ist und bleibt ein zeitintensives, oft auch langweiliges Lesestudium. Dabei wird die Literatur maßgeblich von den Richtern des Surpreme Courts der Vereinigten Staaten beeinflusst – und die nehmen auf den Genuss des Lesers beim Abfassen ihrer Urteile wenig Rücksicht. Einen Lichtblick bildet Antonin Scalia, Richter am Surpreme Court seit über 30 Jahren. Er ist bekannt für seine konservative Einstellung, die er in seinen Abfassungen gerne auf literarisch schwungvolle Art und Weise auf den Punkt bringt. An Scalias für wissenschaftliche Maßstäbe mitunter "stammtischähnlichen" Ausführungen scheiden sich die Geister amerikanischer Juristen: Entweder man hasst oder man liebt ihn.

Und so windet sich die Hauptdarstellerin im inneren Konflikt zwischen ihrer Leidenschaft für den angenehmen Stil Scalias und die Ablehnung seiner Haltung: "Oh Gott, es ist so falsch, aber ich kann es nicht unterdrücken". Aus Angst, dass ihre Kommilitonen sie dafür ächten könnten, versucht sie ihre Leidenschaft zurückzuhalten – bis es aus ihr herausbricht. Vermeintlich blamiert wendet sie sich ab, doch dann offenbaren die anderen Studenten ebenso ihr schmutziges Geheimnis: Sie alle lieben Scalias Schreibe! Eine personenbezogene Parodie über einen der bekanntesten Richter Amerikas mit Ohrwurmpotential dank Clean Bandits und Jess Glynnes Chartstürmer "Rather be".

Zitiervorschlag

Marcel Schneider, Videos zum Jurastudium: Prostitution, Strebertum und Lobhudelei . In: Legal Tribune Online, 18.08.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/16589/ (abgerufen am: 24.09.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 02.09.2015 11:46, Martin Hlawon

    Die Studierenden des deutsch-französischen Doppelstudiengangs am Centre juridique franco-allemand (CJFA) der Universität des Saarlandes müssen sich vor ihren amerikanischen Kollegen in puncto Arbeitsbelastung, Humor und Kreativität jedenfalls nicht verstecken:

    https://www.youtube.com/watch?v=9t-xaMbvvQI