Herbsttagung des Bucerius Center on the Legal Profession (CLP): Mensch vs. Maschine - die Zukunft juris­ti­scher Arbeit

Nichtredaktionelles Advertorial ( Was ist das? )

29.09.2015

2/2: Disruptive Innovation – ein Hype oder ernstzunehmende Entwicklung?

Das war für das Bucerius CLP Anlass, seine Untersuchungen weiterzutreiben, denn die Thesen über unvermeidliche disruptive Veränderungen kamen schließlich nicht von irgendjemandem, sondern von Richard Susskind und dem angesehenen US-Wirtschaftswissenschaftler  Clayton Christensen, der sich mit dem Effekt von Technologie auf Unternehmen befasst.

Das Bucerius CLP wollte nun aber wissen, ob die zu erwartenden Änderungen tatsächlich in absehbarer Zeit disruptive Folgen haben würden – Fragen, die für die Kanzleien und Unternehmen von zentraler Bedeutung sind. Im Sommer 2014 folgte mit Unterstützung der Boston Consulting Group eine sehr umfangreiche Studie mit dem Titel "Trends in the legal market – Disruptions, evolution or just hype?", in der das Bucerius CLP die Entwicklungen in Deutschland ebenso wie die anstehenden Veränderungen auf den bedeutenden internationalen Rechtsmärkten untersuchte.

Im Verlauf der Studie wurden unter anderem mehr als 60 Interviews mit Vertretern aus Wirtschaftskanzleien, Unternehmensrechtsabteilungen, alternativen Dienstleistern und mit neutralen Markbeobachtern geführt. Daneben fand eine intensive Analyse zahlreicher Bücher, Artikel und Case Studies statt. Insgesamt ergab sich daraus eine sehr eingehende und in vergleichbarer Form bisher nicht verfügbare Analyse der Zukunft des Markts für wirtschaftsrechtliche Beratung.

Anwälte gestalten die Zukunft selbst

An die Studie haben sich mittlerweile mehrere Themenkomplexe angeschlossen, die das Bucerius CLP zur Zeit beschäftigen: Für Kanzleien und Unternehmen wurden Zukunftslabore – die Open Innovation Labs - gegründet, um dort in einem geschützten Umfeld darüber zu sprechen, wie die künftige Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Kanzleien und alternativen Dienstleistern denn tatsächlich aussehen kann. Darüber hinaus wird vom Center die Herbsttagung 2015 vorbereitet, dieses Mal unter dem Titel "Mensch vs. Maschine": Das Bucerius CLP und die Referenten werden sich auf der Tagung mit Künstlicher Intelligenz befassen und damit, wie man angesichts der stürmischen Entwicklung von Legal Tech die strategische Planung für Marktteilnehmer verbessern kann.

Als Institut der Bucerius Law School widmet sich das Bucerius CLP in seiner Forschungsarbeit auch der Ausbildung der Juristen. So hat etwa die Bucerius Law School gemeinsam mit der Boston Consulting Group eine Studie gestartet mit dem Titel "Legal Tech 2020/2025 - Die Digitalisierung des Rechtsberatungsmarkts und die Auswirkung auf Legal Education". Darin wird die Frage untersucht, wie die Ausbildung von Juristen aussehen sollte, damit sie in dem künftigen Umfeld noch erfolgreiche Juristen sein können.

Zur Conference Website der 5. Herbsttagung

Zum Video der Herbsttagung

* Kleine redaktionelle Änderung vorgenommen am 30.09.2015, 11:55 Uhr, aufgrund einer vorherigen fehlerhaften Angabe über Richard Susskind.  

Zitiervorschlag

Herbsttagung des Bucerius Center on the Legal Profession (CLP): Mensch vs. Maschine - die Zukunft juristischer Arbeit . In: Legal Tribune Online, 29.09.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/17037/ (abgerufen am: 30.09.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag