Kostenloses Whitepaper: 10 Schritte für ein erfolg­rei­ches Kanz­lei­mar­ke­ting

Sponsored Article (Was ist das?)

02.11.2017

Sachlich muss es sein, Aufmerksamkeit soll es trotzdem erzielen und außerdem erfolgreich um das Vertrauen künftiger Mandanten werben: Ein neues Whitepaper gibt Anwältinnen und Anwälten Tipps zu einem überzeugenden Kanzleimarketing.

 

Schon ein zu groß geratenes Kanzleischild oder das allzu offensichtliche Führen des Professoren-Titels führte einst zur Rüge durch die anwaltlichen Ehrengerichte: Die eigenen Qualitäten in der Öffentlichkeit anzupreisen, galt lange Zeit unter Rechtsanwälten als weit unter der Würde ihres Berufsstands.

Seit der wegweisenden Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur anwaltlichen Werbung aus dem Jahr 1987 und ihrer ausdrücklichen Regelung in § 43b Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) im Jahr 1994 ist viel Zeit vergangen.

Und doch ist seither die Frage immer wieder neu gestellt worden, wie weit Anwältinnen und Anwälte im Kampf um die Aufmerksamkeit potenzieller Mandantinnen und Mandanten gehen dürfen und gehen wollen.

Unbehagen an digitalem Marketing?

Es mag sein, dass aus solchen bis heute gepflegten berufsständischen Diskussionen ein Rest-Unbehagen gegenüber anwaltlicher "Selbstvermarktung" resultiert. Zwar wussten Anwälte schon immer, dass auch "das Klappern" zu ihrem "Handwerk" gehört. Erschwerend kommt jedoch hinzu, dass die digitale Marketing-Revolution die Möglichkeiten des Kanzleimarketings schier endlos erweitert hat – und oftmals nur die lautstärksten und grellsten Werbemethoden von sich reden machen.

Neben Beispielen anwaltlicher Schockwerbung sind das marktschreierische Verhalten vieler Online-"Marketeers" und Werbungs-Verkäufer jedenfalls geeignet, das alte Restunbehagen an einem "zu viel" anwaltlicher Selbstdarstellung am Leben zu erhalten oder neues Unbehagen zu wecken.

Und auch Anwältinnen und Anwälte, denen die alten berufsständischen Vorbehalte gegenüber anwaltlichem Marketing ebenso fremd sind wie die Versuchung allzu "greller" digitaler Selbstdarstellung, stehen im Stress ihres Tagesgeschäfts vor der Frage, wie sie – mit Blick auf das persönliche Budget an Zeit und Geld – ihr Kanzleimarketing zielführend gestalten können.

Welche Marketing-Instrumente braucht der Anwalt?

Eine klare und systematische Entscheidungshilfe sowie einen auf die Bedürfnisse kleiner wie großer Kanzleien zugeschnittenen Leitfaden für den Einsatz der wichtigsten Instrumente bietet Wolters Kluwer Deutschland nun mit seinem kostenlosen Whitepaper: "Bringen Sie Ihre Kanzlei groß raus – 10 Tipps zum erfolgreichen Kanzleimarketing im Internet".

Das Whitepaper stellt beispielsweise so wichtige Instrumente wie "Google My Business" oder die "AdWords"-Werbung vor. Ziel ist es hier, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten eine Orientierung in allen aktuellen Grundfragen ihres Kanzleimarketings zu bieten – Fragen, die im marktschreierischen Angebot vieler "Vermarktungsexperten" oft vernachlässigt werden.

In gebotener Kürze diskutiert wird etwa die Frage, welchen Sinn ein Mandanten-Newsletter oder die Präsenz in den diversen Anwalts-Branchenverzeichnissen hat. So gilt es hier nicht allein, "Flagge zu zeigen" – auch will bedacht sein, welchen Zeitaufwand die einzelnen Marketinginstrumente nach sich ziehen, wie "pflegebedürftig" sie sind und wann es sich lohnt, Marketingaufgaben auf externe Dienstleister zu übertragen.

Prägnant für kleine und große Kanzleien

Um Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die sich mit der Planung oder Überprüfung ihres Kanzleimarketings befassen möchten, mit wohldosierter Information zu versorgen, ist das Whitepaper konkret auf die Bedürfnisse kleiner und großer Kanzleien zugeschnitten.

Während für Anwälte großer Kanzleien das Augenmerk auf Fragen der grundlegenden Planung und Entscheidung über das Kanzleimanagement gelegt wird, bietet das Whitepaper für die Kollegen in kleineren Kanzleien auch Handlungsschritte zur konkreten – womöglich eigenhändigen – Umsetzung an.

Bitte beachten Sie: Beim Abruf des Whitepapers wird um Ihre freundliche Selbstauskunft gebeten, in welcher Kanzleigröße Sie sich bewegen.

Passt der Marketingwunsch zu Zeitaufwand & Budget?

Unabhängig von der Kanzleigröße enthält das aktuelle Whitepaper wichtige Handlungsempfehlungen zum sinnvollen Einsatz des jeweiligen Marketing-Budgets – aber auch zur Weiterentwicklung und Präsentation der individuellen anwaltlichen Interessen.

Beispielsweise ist die Werbung über das "AdWords"-Programm von Google nicht in jedem Fall zielführend. Neben dem Budget ist unter anderem zu prüfen, ob die Kapazität für die Kontrolle der ausgewählten Schlagworte zur Verfügung steht oder fremdvergeben werden sollte.

Individuelle Marketingformen wie Video-Werbung oder kostenlose E-Books mögen den Nachteil eines großen persönlichen (Zeit-) Aufwands mit sich bringen. Doch sie überzeugen potenzielle Mandanten durch die "ganzheitliche" Präsentation eines Gegenstands von der Kompetenz ihres Verfassers und helfen nicht zuletzt jungen Anwältinnen und Anwälten, sich in ihren speziellen Themengebieten einen guten Namen zu machen.

Man sieht nur die im besten Licht

Seit inzwischen 30 Jahren dürfen deutsche Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte aktiv für sich werben.

Man muss nicht mit allem einverstanden sein, was sich seither getan hat. Doch so freundlich das uralte Bild des knorrigen Anwalts vom Lande war, der sich ganz allein auf seinen guten Ruf verlassen konnte – in Zeiten des digitalen Medienbetriebs ist es fahrlässig, diesem guten Ruf der Kanzlei nicht auch online die angemessene Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Möchten Sie als Kanzleiverantwortlicher Ihr Marketing überprüfen oder neu ausrichten? – "Bringen Sie Ihre Kanzlei groß raus – 10 Tipps zum erfolgreichen Kanzleimarketing im Internet" – Dieses kostenlose Whitepaper möchte Ihnen behilflich sein, Ihre Kanzlei online präsent zu halten – angemessen, seriös und kompetent, wirksam in der Reichweite und maßvoll im Budget.

Wie ist es zu bekommen? Bitte rufen Sie das Whitepaper "Bringen Sie Ihre Kanzlei groß raus – 10 Tipps zum erfolgreichen Kanzleimarketing im Internet" kostenlos hier ab!

Zitiervorschlag

Kostenloses Whitepaper: 10 Schritte für ein erfolgreiches Kanzleimarketing. In: Legal Tribune Online, 02.11.2017, https://www.lto.de/persistent/a_id/25043/ (abgerufen am: 24.11.2017)

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
    Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.
TopJOBS
Voll­ju­ris­ten/in, ger­ne als Syn­di­kus­rechts­an­walt/an­wäl­tin 2017/0493

Helmholtz-Zentrum München, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht mit in­ter­na­tio­nal aus­ge­präg­ten Be­zü­gen

Bird & Bird LLP, Ham­burg

Wirt­schafts­ju­ris­ten (m/w)

Baker & McKenzie, Frank­furt/M.

As­so­cia­te (m/w) im Be­reich Im­mo­bi­li­en­wirt­schafts­recht

Freshfields Bruckhaus Deringer, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w) für den Fach­be­reich In­vest­ment Ma­na­ge­ment

Linklaters, Frank­furt/M.

Rechts­an­wäl­tin / Rechts­an­walt im Bau- und Pla­nungs­recht / Um­welt­recht

Dolde Mayen & Partner Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB, Stutt­gart

Rechts­an­wäl­te (m/w) für die Pra­xis­grup­pe Pri­va­tes Bau­recht /Ar­chi­tek­ten­recht

Kapellmann und Partner, Frank­furt/M.

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ge­sell­schafts­recht/M&A so­wie ge­sell­schafts­recht­li­che Pro­zess­füh­rung

Görg, Mün­chen

be­ruf­s­er­fah­re­nen Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ban­king & Fi­nan­ce

Bird & Bird LLP, Frank­furt/M. und 1 wei­te­re

Rechts­an­wäl­tin/Rechts­an­walt im Ar­beits­recht

MEYER-KÖRING, Bonn

Rechts­an­wäl­tin/Rechts­an­walt im Da­ten­schutz­recht

REDEKER SELLNER DAHS, Ber­lin

RECHTS­AN­WALT (M/W) im Be­reich BANK- UND KA­PI­TAL­MARKT­RECHT

GSK Stockmann, Frank­furt/M.

RECHTS­AN­WALT (M/W) im Be­reich DIS­PU­TE RE­SO­LU­TI­ON

GSK Stockmann, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w) Ge­sell­schafts­recht

ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU, Ham­burg

Neueste Stellenangebote
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­te w/m
Rechts­an­walt (w/m) IT Recht bei EY Law
Con­sul­tant m/w Cor­po­ra­te Tax / In­ter­na­tio­nal Tax
Pro­fes­sio­nal / Con­sul­tant m/w Cor­po­ra­te Tax
Steu­er­be­ra­ter/in
As­sis­tent/in – Be­reich Recht
Hoch­schul­ab­sol­vent (m/w) Steu­er­be­ra­tung Fi­nan­cial Ser­vices Tax
Voll­ju­rist (w/m) Da­ten­schutz