Die juristische Presseschau vom 7. Juli 2017: Raser ohne Bewäh­rung / U-Bahn-Treter mit ver­min­derter Schuld / Neu­tra­lität ohne Plu­ra­lismus

07.07.2017

Der BGH hat eine Bewährungsstrafe für eine tödliche Autowettfahrt beanstandet. Außerdem in der Presseschau: Das LG Berlin verurteilte den sogenannten U-Bahn-Treter. Der Eilbeschluss des BVerfG zum Kopftuch im Gericht wird kritisiert.

Thema des Tages

BGH zu tödlichem Wettrennen: Der Bundesgerichtshof beanstandete ein Urteil des Landgerichts Köln, das zwei Raser wegen fahrlässiger Tötung einer Radfahrerin nur zu Bewährungsstrafen verurteilt hatte. Die Strafaussetzung sei nicht hinreichend begründet worden. Unter anderem monierte der BGH, das Landgericht habe sich zu wenig mit der Frage auseinandergesetzt, wie sich die Bewährungsstrafe auf das "allgemeine Rechtsempfinden" auswirke. Es berichten die SZ (Wolfgang Janisch), die taz (Christian Rath), tagesschau.de (Frank Bräutigam) und lto.de.

Wolfgang Janisch (SZ) hält es für ein richtiges Signal, dass die "groteske" Strafaussetzung beanstandet wurde. Er lehnt es aber ab, Raser zu Mördern zu erklären. Es genüge, "ihren Beinahe-Vorsatz mit empfindlicheren Strafen zu ahnden". Christian Rath (KStA) empfiehlt ebenfalls einen "gesunden Mittelweg" zwischen Bewährungsstrafe und lebenslanger Freiheitsstrafe. Auch Gigi Deppe (swr.de) hält die Korrektur der Strafaussetzung für richtig, allerdings ist ihr die Argumentation mit dem "allgemeinen Rechtsempfinden" eher suspekt.

Rechtspolitik

"Ehe für alle": Am heutigen Freitag wird sich der Bundesrat mit der Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare befassen und voraussichtlich keinen Einspruch erheben. Die SZ (Mathias Drobinski) und die FAZ (Reinhard Müller) schildern insbesondere die Haltung Bayerns, das noch gründlich prüfen wolle, ob es beim Bundesverfassungsgericht einen Antrag auf abstrakte Normenkontrolle stellt.

In einem Gastkommentar für die Welt argumentiert Justizminister Heiko Maas, dass der Begriff "Ehe" im Grundgesetz genauso entwicklungsoffen sei, wie die Begriffe "Rundfunk" oder "Brief". Auch Rechtsprofessor Uwe Volkmann plädiert auf verfassungsblog.de für die Annahme eines Verfassungswandels. Die von Christoph Möllers aufgebrachte Vorstellung, der Begriff Ehe bleibe im Grundgesetz unverändert, könne aber im einfachen Recht darüber hinausgehen, hält er für "gekünstelt"; der Schutz der Ehe sei ein normgeprägtes Grundrecht. Der wissenschaftliche Mitarbeiter Timo Schwander sieht auf juwiss.de ebenfalls keine verfassungsrechtlichen Probleme für die beschlossene Ausweitung der Ehe.

Terror: Das Europäische Parlament hat einen Terrorismus-Sonderausschuss eingerichtet. Dieser soll zum einen die Bedrohung in Europa untersuchen, zum anderen die bereits getroffenen Maßnahmen und ihre Wirksamkeit überprüfen, berichtet netzpolitik.org (Markus Beckedahl).

Algorithmen: Nun beschäftigt sich auch die taz (Dinah Riese) mit dem Vorschlag von Bundesjustizminister Heiko Maas, Transparenz und Kontrolle für Algorithmen sowie ein digitales Anti-Diskriminierungsgesetz zu schaffen.

Koalitionsverträge: Die FAZ (Jasper von Altenbockum) erinnert an die verfassungsrechtlichen Diskussionen, die die seit 1961 praktizierten Koalitionsverträge begleiteten. Hier werde in die Richtlinienkompetenz des Kanzlers und die Ressortverantwortung der Minister eingegriffen, so die Bedenken. Dem stehe aber die starke grundgesetzliche Rolle der Parteien und das Interesse der Verfassung an einer stabilen Regierung gegenüber.

Zitiervorschlag

Die juristische Presseschau vom 7. Juli 2017: Raser ohne Bewährung / U-Bahn-Treter mit verminderter Schuld / Neutralität ohne Pluralismus . In: Legal Tribune Online, 07.07.2017 , https://www.lto.de/persistent/a_id/23392/ (abgerufen am: 20.01.2018 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 07.07.2017 08:33, Rechtsempfinder

    Wenn die Gerichte (und nicht der Gesetzgeber) in Zukunft mehr auf das "allgemeine Rechtsempfinden" abstellen sollen, dann verlieren sie nicht nur ihre Unabhängigkeit, sondern müssten auch die Todesstrafe in Erwägung ziehen. Mehr als problematisch ist für mich so eine Begründung (weniger vielleicht das Ergebnis auf dem ersten Blick).

    Auf diesen Kommentar antworten
  • 07.07.2017 12:51, DF

    Pah! Ehe für alle. Deutschland schafft sich ab.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • 07.07.2017 14:30, TF

      Ich bin immer wieder froh und entzückt, wenn solche Subjekte, wie sie, sich ärgern. Prost. Immer dann weiß ich, dass in Deutschland was gutes passiert ist.

    • 07.07.2017 20:08, Der Jurist

      Die "Ehe für alle" wird sowieso durch das BVerfG gekippt. Ob man für den Erstredner ist oder nicht: Die letzten drei Wochen waren ein Graus für Rechtsstaat, Vernunft und Wissenschaft.

  • 07.07.2017 20:14, DF

    @TF Vielen Dank für Ihren Kommentar aus dem Elfenbeinturm. Sie scheinen weder ein Jurist noch ein Naturwissenschaftler zu sein.

    Haben Sie erfolgreich beim G20-Gipfel demonstriert, ja? Die grundlose Vernichtung von dem, was gut und vernüftig ist, scheint Ihnen ja zu gefallen.

    Auf diesen Kommentar antworten
Neuer Kommentar
TopJOBS
Rechts­an­wäl­te (w/m) im Fach­be­reich Kraft­fahrt­ver­si­che­rung

BLD Bach Langheid Dallmayr, Köln

An­wäl­te und An­wäl­tin­nen

bethge immobilienanwälte, Han­no­ver

Voll­ju­rist/in für die Rechts­ab­tei­lung (m/w)

European Energy Exchange (EEX), Leip­zig

Rechts­an­wäl­tin­nen/ Rechts­an­wäl­te zur Ver­stär­kung un­se­rer Pra­xis­grup­pe Ar­beits­recht

Gleiss Lutz, Ham­burg

Rechts­an­wäl­tin / Rechts­an­walt in den Be­rei­chen Ge­sell­schafts- und Ar­beits­recht

Schöfer, Jeremias & Kollegen, Mün­chen

Rechts­an­wäl­tin­nen/Rechts­an­wäl­te zur Ver­stär­kung un­se­rer Pra­xis­grup­pe Cor­po­ra­te

Gleiss Lutz, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w) In­tel­lec­tual Pro­per­ty und Me­di­en­recht

ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w) Öf­f­ent­li­ches Recht / Ver­ga­be­recht

BBG und Partner, Bre­men

Rechts­an­wäl­tin­nen/Rechts­an­wäl­te zur Ver­stär­kung un­se­rer Pra­xis­grup­pe Cor­po­ra­te/M&A

Gleiss Lutz, Mün­chen

Voll­ju­rist / Syn­di­kus­an­walt (m/w) Schwer­punkt Zi­vil- und Wirt­schafts­recht

Deutsche Leasing Gruppe, Bad Hom­burg v.d. Höhe

Rechts­an­walt (m/w) für den Fach­be­reich Um­welt- und Pla­nungs­recht

Linklaters, Ber­lin

Rechts­an­walt (m/w) für die Be­rei­che IT- und Da­ten­schutz, Ge­werb­li­cher Rechts­schutz und Wirt­schafts­recht

Dr. Fandrich Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB, Stutt­gart und 1 wei­te­re

Syn­di­kus­rechts­an­walt (m/w) für die Rechts­ab­tei­lung

AGCO GmbH / FENDT, Mark­t­ober­dorf

Rechts­an­wäl­te (m/w)

Hogan Lovells LLP, Ham­burg

VOLL­JU­RIS­TEN/IN ALS SYN­DI­KUS­RECHTS­AN­WALT/-AN­WÄL­TIN

Südwestmetall, Ess­lin­gen am Ne­c­kar

Rechts­an­wäl­tin­nen/Rechts­an­wäl­te für den Be­reich Com­p­li­an­ce & In­ves­ti­ga­ti­ons

Gleiss Lutz, Stutt­gart

Rechts­an­walt (m/w/di­vers) für den Be­reich Ban­king

Simmons & Simmons, Frank­furt/M.

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht mit in­ter­na­tio­nal aus­ge­präg­ten Be­zü­gen

Bird & Bird LLP, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w) Un­ter­neh­mens­steu­er­recht/Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men

Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Rechts­an­walt w/m Ge­sell­schafts­recht / M&A

Heuking Kühn Lüer Wojtek, Köln

Rechts­an­wäl­te w/m

Heuking Kühn Lüer Wojtek, Chemnitz

VOLL­JU­RIS­TEN/IN IM BE­REICH AR­BEITS- UND SO­ZIAL­RECHT

Südwestmetall, Heil­b­ronn

ei­ne/n Jus­t­i­tiar/in mit Be­ruf­s­er­fah­rung

Marburger Bund Landesverband Hamburg, Ham­burg

Rechts­an­wäl­tin­nen/Rechts­an­wäl­te für un­ser Fach­ge­biet EU-Recht, ins­be­son­de­re Kar­tell- und Bei­hil­fe­recht

Gleiss Lutz, Brüs­sel

Re­fe­ren­da­re (m/w) / Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter (m/w) für den Be­reich Ar­beits- und So­zial­ver­si­che­rungs­recht

Görg, Ham­burg

Com­p­li­an­ce Of­fi­cer (m/w)

Bird & Bird LLP, Frank­furt/M.

Rechts­an­walt (m/w) Un­ter­neh­mens- und Kon­zern­steu­er­recht

Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Voll­ju­ris­ten (m/w) Li­ti­ga­ti­on

PERCONEX, Stutt­gart und 2 wei­te­re

Voll­ju­ris­tin­nen und Voll­ju­ris­ten

Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Ber­lin und 1 wei­te­re

Rechts­an­walt (w/m) für den Be­reich IT/IP/Me­di­en

FREY Rechtsanwälte Partnerschaft, Köln

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Com­p­li­an­ce

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

Rechts­an­walt (m/w) im Be­reich Han­dels- und Ge­sell­schafts­recht

Melchers Rechtsanwälte, Frank­furt/M.

Neueste Stellenangebote
Re­fe­ren­da­re (m/w) / Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter (m/w) für den Be­reich Ar­beits- und So­zial­ver­si­che­rungs­recht
Rechts­an­wäl­te w/m
VOLL­JU­RIS­TEN/IN IM BE­REICH AR­BEITS- UND SO­ZIAL­RECHT
Pa­ten­t­an­walt (m/w)
To­p­Re­fe­rent/in Kon­zern­rech­nungs­we­sen Grund­satz Mel­de­we­sen Re­gu­lato­ry Re­por­ting
Prak­ti­kant (w/m) Re­struk­tu­rie­rungs und Sa­nie­rungs­be­ra­tung
Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin / Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Lehr­stuhl für Bür­ger­li­ches Recht, Rö­mi­sches Recht, Eu­ro­päi­sches Pri­vat­recht und Eu­ro­päi­sche Rechts­ge­schich­te
Se­nior Real Es­ta­te Ma­na­ger (m/w)