LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Interview mit Bundesverfassungsrichter Maidowski: "Wir sind auch nicht schlauer als der Rest der Repu­blik"

von Michael Reissenberger

15.09.2016

Seit 2014 ist Dr. Ulrich Maidwoski Richter des BVerfG. Wie man BVR wird, was die Arbeit ausmacht und warum das BVerfG große Streits wie den um das Kopftuch-Verbot nicht autoritativ aus der Welt schaffen kann, erklärt er im LTO-Interview.

 

Zeitstempel ausgewählter Gesprächsthemen:

02:54 - Kann man auf das Amt als BVR hinarbeiten?

07:56 - der Auswahlprozess

09:54 - der Druck als "finaler Entscheider"

15:02 - Rückgriff auf alte Entscheidungen: "der Kanon"

22:53 - die Zusammensetzung der Senate

25:48 - Entscheidungsfindung im Senat - das Diskutieren

29:01 - Geschlechterparität im 2. Senat

36:38 - Das Kopftuch: aktuelle Debatten vor dem BVerfG

Die Fragen stellte Michael Reissenberger

Zitiervorschlag

Michael Reissenberger, Interview mit Bundesverfassungsrichter Maidowski: "Wir sind auch nicht schlauer als der Rest der Republik" . In: Legal Tribune Online, 15.09.2016 , https://www.lto.de/persistent/a_id/20565/ (abgerufen am: 22.11.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 18.09.2016 19:26, Arne Trautmann

    Liebe LTO, das Interview ist zweifellos ausgesprochen spannend, aber ich weiß nicht, ob jeder 45 Minuten Zeit hat, sich alles anzuhören. Warum gibt es davon denn kein Transkript?

    • 22.09.2016 21:11, LukasFabianVogt

      Also, ich gebe es zu: ich habe mir die 45 Minuten auch nicht angehört.
      Zweifellos ein Fehler.
      Wer hat die Überschrift erfunden? Ist es ein Zitat - und dann in welchem Kontext? Hätte man in LTO vielleicht außer der Überschrift ein paar Kernsätze zitieren können? Vor allem dann, wenn LTO meint, dass das alles furchtbar wichtig ist?
      Auch wenn es überheblich klingen mag:
      Ich meine schon, dass ein BVerfG-Richter ein bisschen klüger sein darf als der Rest der Republik.
      Und ich meine mit diesem meinem Statement nicht, dass ein Richter am BVerfG die WAHRHEIT gepachtet haben muss - wirklich nicht!
      Aber ein BISSCHEN klüger - doch.