LTO-Podcast zur Arbeit als Berater bei internen Ermittlungen: Zwi­schen Auf­klärung und Ver­tei­di­gung

von Peggy Fiebig

25.05.2018

Durch den Dieselskandal sind interne Ermittlungen in Unternehmen wieder in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Wie die anwaltliche Arbeit als externer Berater ist, erzählt uns einer, der mittendrin steckt.

Rechtsanwalt Wolfgang Spoerr, Partner bei der Großkanzlei Hengeler Müller, hat, so sagt er im LTO-Podcast, derzeit gut zu tun. Er erläutert, was ein externer Berater bei internen Ermittlungen tatsächlich zu tun hat und wie die Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft funktioniert. Außerdem beschreibt er, wie er mit auftretenden Interessenkonflikte umgeht, beispielsweise zwischen verschiedenen Organisationseinheiten eines Unternehmens, aber auch bei der Befragung von Unternehmensmitarbeitern.

Als "Hilfsstaatsanwalt" sieht sich Wolfgang Spoerr indes nicht, auch wenn er sich eher als Aufklärer denn als klassischer Verteidiger versteht. Für ihn besteht zwischen Unternehmensinteressen und Aufklärungsinteresse nicht unbedingt ein Widerspruch. eshalb gehört es für ihn regelmäßig dazu, etwaige staatsanwaltliche Ermittlungen zu unterstützen, wie er erzählt. Und er berichtet - weil er auch hier Erfahrungen hat - über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den USA und Deutschland im Bereich interne Ermittlungen.

Keine Folge verpassen: Abonnieren Sie den LTO-Podcast auf iTunes oder per Feed.

Zitiervorschlag

LTO-Podcast zur Arbeit als Berater bei internen Ermittlungen: Zwischen Aufklärung und Verteidigung . In: Legal Tribune Online, 25.05.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/28809/ (abgerufen am: 16.10.2018 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
    Keine Kommentare
Neuer Kommentar