LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Amsterdamer Gericht zum "Zwarte Piet": Wenn der Nikolaus zum Rassisten wird

04.07.2014

Ein Gericht in Amsterdam hat nun das bestätigt, was viele schwarze Niederländer lange beanstandet hatten. Der Nikolaus-Helfer "Zwarte Piet" ist eine rassistische Karikatur. Verboten ist sie deswegen allerdings nicht.

Das Amsterdamer Verwaltungsgericht hat die schwarzen Helfer des Nikolaus als rassistische Karikaturen eingestuft. Streit hierüber hatte es in den Niederlanden schon seit mehreren Jahren gegeben. Nun hat hierüber erstmals ein Gericht entschieden (Urt. v. 03.07.2014, Az. AMS 13/6350).

Der "Zwarte Piet" zeichnet sich durch rot geschminkte Lippen, goldene Ohrringe und schwarze Gesichtsfarbe aus. Diese Darstellung hatte bereits die Vorsitzende im UN-Rassismusausschuss, Verene Shepherd, als "Rückkehr zur Sklaverei" bezeichnet. Viele schwarze Niederländer stören sich an der Figur.

Verboten ist der Zwarte Piet durch die Entscheidung, die am Donnerstag erging, allerdings nicht. Denn eigentlich ging es in Amsterdam nur um die Genehmigung einer Nikolaus-Veranstaltung. Traditionell kommt "Sinterklaas" mit einem Schiff in den Niederlanden an. Das Gericht hat den Einzug für diese Jahr aber untersagt. Wenn so viele Bürger den Nikolaus-Helfer als rassistische Darstellung empfänden, hätte der Bürgermeister prüfen müssen, ob diese Tradition gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstößt, so das Gericht.

una/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Amsterdamer Gericht zum "Zwarte Piet": Wenn der Nikolaus zum Rassisten wird . In: Legal Tribune Online, 04.07.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/12460/ (abgerufen am: 24.02.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 04.07.2014 23:02, Gundi, die+Radlerin

    Es gibt ein Gebäck, unten zuckrig-klebrig, ansonsten weich wie n MacBurger-Brötchen und natürlich ungesund, heißt "Amerikaner", ein Paar "Wiener", ziemlich die letzten Kutterfleischreste für die charakterlosen Würstchen, nur mit Senf genießbar, "Lackl", das Bairische Wort für unhöflicher Mensch , kommt natürlich von Polack = Pole, der "Franzose" ist ein ungeschlachtes Werkzeug, der "Russ", ein gepanschtes Getränk mit Bier - der Nikolaus war übrigens Türke, ist das dann positive Diskriminierung, wenn man ihn lobt?

  • 25.09.2014 12:27, Jessica Jansen

    Ich frage mich, warum sich bei uns oder in Holland immer nur alle danach richten sollen, was den Leuten missfällt, die aus einem anderen Kulturkreis kommen. Sie haben es sich zum großen Teil ausgesucht, hier zu leben, dann müssen sie auch mit unserer Kultur klarkommen. Sie müssen sie ja nicht mitleben, aber zumindest akzeptieren.
    Wo soll das eigentlich noch aufhören? Wird irgendwann jemand fordern, dass alle Homosexuellen gesteinigt werden müssen, weil man das bei ihm zu Hause so macht? Und wird dann ein Gericht ihm auch noch zustimmen?
    Und wieso dürfen alle sich das bei uns erlauben, während wir immer zu hören kriegen, wir sollen uns an die Gepflogenheiten im Gastland anpassen? Ich möchte mal wissen, was passieren würde, wenn ich in der Türkei oder im Irak ein Poster von Jesus oder vom Papst ins Fenster hängen würde.
    Ich sags nicht gern, aber wenn ich so ein Theater mitbekomme wie das um den zwarte piet, dann könnte ich kotzen, so sehr widert mich dieser Schwachsinn an.
    Liebe Protestler, engagiert euch lieber mal so intensiv für den Tierschutz! Da würdet ihr wenigstens was Sinnvolles tun!