VG Berlin zur Bienenseuchenverordnung: Hobby-Imker muss seine Bie­nen­völker töten

05.12.2018

Ein Berliner Hobby-Imker muss seine Bienenvölker vernichten. Bei zwei Völkern wurde eine Seuche festgestellt – nach einer Entscheidung des VG Berlins müssen aber auch die anderen acht Völker dran glauben. 

Weil ein Teil seiner Bienen von einer Seuche betroffen ist, muss ein Berliner Hobby-Imker laut einem Beschluss des Verwaltungsgerichts (VG) Berlin alle seine Völker töten. Der Mann habe einer entsprechenden Anordnung des Amtstierarztes Folge zu leisten, teilte das Gericht am Mittwoch zu einer Eilentscheidung mit. Der Imker kann noch Beschwerde einlegen (Beschl. v. 24.11.2018, Az. 24 L 466.18).

Bei zwei von insgesamt zehn Völkern des Hobby-Imkers war im November die Amerikanische Faulbrut festgestellt worden. Der Amtstierarzt ordnete daraufhin die Tötung aller Völker an. Der Mann hielt das jedoch für unverhältnismäßig: Er tötete nur die kranken Völker und wandte sich an das Gericht. 

Das VG half den Bienen aber auch nicht weiter. Nach der Bienenseuchenverordnung dürfe die zuständige Behörde grundsätzlich die Tötung seuchenkranker Bienenvölker anordnen. Sei die Amerikanische Faulbrut in einem Volk amtlich festgestellt, gälten alle Völker des Bienenstandes im Hinblick auf die Bekämpfungsmaßnahmen als seuchenkrank, so das VG. Wegen der geringen Distanz zwischen den Bienenbehausungen sei "eine Übertragung des Erregers nicht nur möglich, sondern sogar sehr wahrscheinlich", hieß es. Ein milderes Mittel zur Bekämpfung der Seuche gebe es nicht.

Erwachsene Bienen sind gegen die Amerikanische Faulbrut resistent. Der Erreger, ein Bakterium, führt jedoch zum Tod infizierter Bienenlarven. Sterben zu viele Larven, kann auch das gesamte Volk eingehen. Bei einem Ausbruch der Seuche wird in der Regel ein Sperrbezirk um das befallene Volk eingerichtet, um eine weitere Verbreitung zu verhindern. Im Sommer gab es solche Meldungen etwa aus den Berliner Stadtteilen Neukölln, Charlottenburg-Wilmersdorf und Hermsdorf. Für den Menschen ist der Erreger ungefährlich.

dpa/acr/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

VG Berlin zur Bienenseuchenverordnung: Hobby-Imker muss seine Bienenvölker töten . In: Legal Tribune Online, 05.12.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/32545/ (abgerufen am: 15.02.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

Fehler entdeckt? Geben Sie uns Bescheid.

TopJOBS
Rechts­an­walt (m/w/d) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht, mit Be­ruf­s­er­fah­rung

Bird & Bird LLP, Mün­chen

As­so­cia­te (m/w/d) im Be­reich Li­fe Sci­en­ces

Dentons, Ber­lin

Rechts­an­wäl­tin/Rechts­an­walt (m/w/d) mit dem Schwer­punkt Öf­f­ent­li­ches Bau- und Pla­nungs­recht

Wolter Hoppenberg, Müns­ter

Rechts­an­wäl­te / Rechts­an­wäl­tin­nen In­ter­na­tio­na­les Han­dels­recht / All­ge­mei­nes Ver­trags­recht

Lambsdorff Rechtsanwälte, Ber­lin

Un­der­wri­ter (m/w/d) Mer­gers & Ac­qui­si­ti­ons

AIG Europe S.A. - Human Resources, Frank­furt/M.

Rechts­an­walt (m/w/d) für die Be­rei­che Ur­he­ber-, Me­di­en- und Sport­recht (Schwer­punkt: Di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on)

FREY Rechtsanwälte Partnerschaft, Köln

Pro­fes­sur für „Wirt­schafts­recht, insb. Han­dels- und Ge­sell­schafts­rech­t“

Fachhochschule Dortmund, Dort­mund

Re­fe­rent (m/w/d) Kon­zern­da­ten­schutz na­tio­nal (BDSG/DSV­GO)

Rolls-Royce Power Systems AG, Fried­richs­ha­fen

Syn­di­kus­rechts­an­walt / Le­gal Coun­sel (m/w/d)

Olympus Europa SE & Co. KG, Ham­burg

Neueste Stellenangebote
JU­RIST (M/W/D) MIT SCHWER­PUNKT SO­ZIAL­VER­SI­CHE­RUNGS­RECHT
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­te (m / w / d)
Re­fe­rent (m/w/d) Bau, Miet und Ver­ga­be­recht am Flug­ha­fen Frank­furt
Er­fah­re­ner Rechts­an­walt / Voll­ju­rist (w/m) Recht der Di­gi­ta­li­sie­rung
Er­fah­re­ner Rechts­an­walt / Voll­ju­rist (w/m) Ver­ga­be­recht
Voll­ju­rist (m/w/d) mit Schwer­punkt En­er­gie­recht
Wirt­schafts/Di­p­lom­ju­rist (m/w/d) mit Schwer­punkt ge­werb­li­che Er­laub­nis­ver­fah­ren