LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Tod eines großen Strafrechtlers: Gunter Widmaier verstorben

13.09.2012

Wie am Donnerstag bekannt wurde, ist der Revisionsrechtler verstorben. Der 73-jährige Anwalt soll in einem Berliner Hotel die Treppe hinuntergestürzt und verstorben sein, nachdem er mehrere Tage im Koma lag.

Vor allem durch Revisionsverfahren machte sich der gebürtige Ravensburger, der auch Mitherausgeber mehrerer Kommentare unter anderem im Carl Heymanns Verlag war, einen Namen.

Prof. Dr. Gunter Widmaier leitete von 1995 bis 2006 den Strafrechtsausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer und war Honorarprofessor an der Ludwigs-Maximilians-Universität München. Beim in der nächsten Woche in München stattfindenden Deutschen Juristentag sollte er die strafrechtliche Abteilung leiten. 

Ende 2010 hatte der langjährige Namenspartner von Redeker Sellner Dahs mit Dr. Ali B. Norouzi eine eigene Kanzlei in Berlin gegründet und Karlsruhe nach knapp 30 Jahren den Rücken gekehrt.

tko/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Tod eines großen Strafrechtlers: Gunter Widmaier verstorben . In: Legal Tribune Online, 13.09.2012 , https://www.lto.de/persistent/a_id/7078/ (abgerufen am: 12.05.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 25.10.2015 17:47, Peil

    Gern denke ich an die Zeit zurück, als RA´s Till Burger, RA Bossi,RA Ufer mit ihm zusammearbeiteten. Zu diesem Kreis gehörte auch RA Maull, der mit
    RA Ufer sen. studierte, RA Amelung sen., RA Hans Roth, RA Dahs. Nicht zu vergessen RA Jasmin Haindl. Sie alle haben sich für das Recht eingesetzt und der Justiz ihren eigenen Stempel aufgedrückt. Außerhalb Münchens denke ich an RA Strate aus Hamburg und RAín Gottschalck-Solgar.
    Kristian Peil, München 2012

    • 16.02.2017 16:59, Kland

      Offensichtlich gibts Herrn Peil noch. Das eröffnet ganz neue Perspektiven.

  • 06.05.2017 00:32, Peil

    Hinsichtlich meinem vorgenannten Artikel von 2012 ist folgende Berichtigung nötig.
    Auf Grund gemachter Erfahrung 2016 mit RA Jasmin Haindl, sehe ich in Ihr kein Organ der Rechtspflege mehr. Sie hat mein Vertrauen mißbraucht. Dritte sagen, Sie hat sich und Dritte widerrechtlich Vermögensvorteile verschafft.
    Ich bin schwer krank und habe keine Kraft mehr, um in einem Prozeß mein Recht einzuklagen. Auch für eine Strafanzeige reicht die Kraft - trotz L- Polamidon und Targin 20/10 - gegen die Tumorschmerzen nicht mehr aus.
    K. Peil, München 2017