LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

OLG Koblenz: Bei nicht gezahlter Kau­tion müssen Ver­mieter sch­nell rea­gieren

20.10.2011

Ein Vermieter darf einen Mieter fristlos vor die Tür setzen, wenn dieser seine Kaution schuldig geblieben ist. Damit darf der Vermieter allerdings nicht zu lange warten, bei zu viel Geduld kann er sein Recht auf eine fristlose Kündigung verlieren. Dies geht aus einem am Donnerstag bekannt gewordenen Beschluss des OLG Koblenz hervor.

Grundsätzlich sei der Vermieter berechtigt, seinem Mieter fristlos zu kündigen, wenn dieser die vereinbarte Kaution nicht zahlt. Allerdings müsse eine derart begründete Beendigung des Mietverhältnisses innerhalb einer angemessenen Zeitspanne vorgenommen werden. Dies sei jedenfalls bei einer Kündigung erst nach zehn Monaten nicht mehr der Fall, entschieden die Richter des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (Beschl. v. 19.10.2011, Az. 2 U 793/10).

Eine fristlose Kündigung sei nur zulässig, wenn es einem Vermieter nach einem Vorfall nicht zugemutet werden kann, den Vertrag bis zum Ablauf der ordentlichen Kündigungsfrist fortzusetzen. Die nicht gezahlte Kaution könne das Vertrauensverhältnis zwischen Mieter und Vermieter nachhaltig stören. Wenn der Vermieter aber trotzdem zehn Monate warte, könne ihm auch zugemutet werden, bis zum Ablauf der ordentlichen Kündigungsfrist zu warten.

dpa/mbr/LTO-Redaktion

 

Mehr auf LTO.de:

Zahlungsverzug des Mieters: Fristlose Kündigung muss detailliert begründet werden

Mieterhöhungsverlangen: Begründung mit "Typengutachten" ausreichend

BGH: Nebenkosten bei Miete müssen transparent sein

Zitiervorschlag

OLG Koblenz: Bei nicht gezahlter Kaution müssen Vermieter schnell reagieren . In: Legal Tribune Online, 20.10.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/4605/ (abgerufen am: 04.07.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag