Plagiatsverdacht: "Juristische Arbeitstechniken und Methoden" aus dem Handel genommen

19.06.2012

Die Plattform VroniPlag Wiki hat das im Nomos/UTB-Verlag erschienene Studienbuch von Prof. Bernd Holznagel, Dr. Pascal Schumacher und Dr. Thorsten Ricke geprüft und dabei festgestellt, dass das Werk an mehreren Stellen Plagiate enthält. Die drei Autoren vom Münsteraner Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht wollen nun interne Untersuchungen einleiten. Derzeit könnten sie "die Richtigkeit der Vorwürfe noch nicht im Einzelnen verifizieren", da zu dem Manuskript verschiedene Mitarbeiter des Instituts Beiträge geleistet hätten.

Das in diesem Jahr in erster Auflage erschienene juristische Werk enthält laut VroniPlag Wiki auf den bislang (Stand: 19.06.2012, 12:34 Uhr) überprüften 184 Seiten insgesamt 54 Seiten mit Plagiaten (29,35 Prozent), davon 9 Seiten mit 50 bis 75 Prozent Plagiatstext sowie 2 Seiten mit mehr als 75 Prozent Plagiatstext. Als Reaktion auf diese Vorwürfe haben die Autoren inzwischen eine Stellungnahme abgegeben:

"Wir haben gestern am späten Abend von der Plagiatsdokumentation zu unserem Studienbuch erfahren. Auch wenn das Buch keinen wissenschaftlichen Anspruch erhebt, sondern 'nur' praktische Arbeitsanleitungen geben will, sind doch Plagiate grundsätzlich nicht hinnehmbar. Im Einvernehmen mit dem Nomos/UTB-Verlag haben wir daher entschieden, die Auslieferung des Studienbuches mit sofortiger Wirkung zu stoppen. Da zu dem Manuskript verschiedene Mitarbeiter unseres Instituts Beiträge geleistet haben, können wir derzeit die Richtigkeit der Vorwürfe noch nicht im Einzelnen verifizieren. Dies wird einer internen Untersuchung in unserem Institut vorbehalten bleiben. Wir danken gleichwohl Vroni-Plag schon jetzt für die Aufklärung und entschuldigen uns bei den Autoren, deren Werke nicht korrekt zitiert wurden."

tko/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Plagiatsverdacht: "Juristische Arbeitstechniken und Methoden" aus dem Handel genommen . In: Legal Tribune Online, 19.06.2012 , https://www.lto.de/persistent/a_id/6425/ (abgerufen am: 15.12.2018 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 20.06.2012 09:10, Florian Albrecht

    Befremdlich wirkt jedenfalls die Formulierung "Da zu dem Manuskript verschiedene Mitarbeiter unseres Instituts Beiträge geleistet haben...". Wurden diese Mitarbeiter denn auch ordnungsgemäß als Autoren ausgewiesen?

    Auf diesen Kommentar antworten
Neuer Kommentar
TopJOBS
Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter (m/w/d) und Re­fe­ren­da­re (m/w/d)

DLA Piper UK LLP, Frank­furt/M.

As­so­cia­te (w/m/d) Pro­jects

Taylor Wessing, Ham­burg

Rechts­an­wäl­tin/Rechts­an­walt im Kar­tell­recht

Menold Bezler Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Stutt­gart

Rechts­an­walt (w/m/d) M&A/Pri­va­te Equi­ty/Cor­po­ra­te

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Frank­furt/M.

Jus­t­i­tiar (m/w) im Be­reich Auf­sichts-, Ge­sell­schafts- und all­ge­mei­nen Wirt­schafts­recht

Schollmeyer&Steidl, Frank­furt/M.

Rechts­an­walt (m/w/d) In­tel­lec­tual Pro­per­ty and Tech­no­lo­gy / Sub­group Soft IP

DLA Piper UK LLP, Ham­burg

As­so­cia­te (m/w/d) Li­ti­ga­ti­on/Ar­bi­t­ra­ti­on

DLA Piper UK LLP, Frank­furt/M.

As­so­cia­te (m/w/x) für den Be­reich Kon­f­likt­lö­s­ung

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, München, Ham­burg

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter (m/w/d) und Re­fe­ren­da­re (m/w/d)

DLA Piper UK LLP, Köln

Neueste Stellenangebote
Voll­ju­rist/in mit Schwer­punkt Ver­trieb und Ge­werb­li­cher Rechts­schutz
Le­gal Coun­sel (f/m)
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­te / r (m/w/d) in Voll­zeit
Wirt­schafts­ju­rist (m/w) mit Schwer­punkt Ge­werb­li­cher Rechts­schutz (In­tel­lec­tual Pro­per­ty)
Voll­ju­rist (m/w) Schwer­punkt Ur­he­ber­recht & Di­gi­tal Bu­si­ness
Rechts­re­fe­ren­dar (w/m) In­for­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie, Da­ten­schutz, Geis­ti­ges Ei­gen­tum
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­te (m/w)