LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Kanzleien: Freshfields berät Brancor Capital Partners beim Erwerb eines Nordsee-Windparks

02.01.2012

Freshfields Bruckhaus Deringer hat das dänische Private Equity Haus Brancor Capital Partners ApS bei dem Erwerb des Offshore-Windparkprojektes Gode Wind II beraten. Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 80 Millionen Euro.

Der Übergang der Mehrheit der Anteile an der PNE Gode Wind II GmbH, in der das Offshore-Projekt realisiert wird, erfolgte bereits mit Vertragsschluss auflösend bedingt auf den Eingang einer ersten Kaufpreisrate Ende Februar 2012. Die übrigen Anteile wurden aufgrund einer Aufschiebung auf die Zahlung einer weiteren Kaufpreisrate übertragen.

Gode Wind II ist ein vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie bereits genehmigtes Windparkprojekt ca. 38 Kilometer vor der Nordseeinsel Norderney. Es soll mit 84 Offshore-Windenergieanlagen eine Gesamtleistung von 252 Megawatt produzieren. Brancor Capital Partners ApS ist ein dänischer Private Equity Investor mit Investitionsfokus in den Bereichen Energie und Gesundheitswesen.

Das Freshfields-Team umfasst Dr. Michael Haidinger, Dr. Nis Carstens, Olaf Ehlers (alle Gesellschaftsrecht/M&A); Dr. Frank Röhling, Miriam Bechtle (beide Kartellrecht; Berlin), Dr. Alexander Schwahn (Steuerrecht) und Felix Fischer (Öffentliches Wirtschaftsrecht; alle Hamburg).

age/LTO-Redaktion

 

Mehr auf LTO.de:

Kanzleien: Noerr berät Versicherungskonzern bei Umwandlung in SE

Kanzleien: Ashurst berät Hyundai beim Erwerb ihrer deutschen und französischen Großhändler

Kanzleien: Baker & McKenzie berät bei Erwerb von europäischen Private Equity Fonds

Zitiervorschlag

Kanzleien: Freshfields berät Brancor Capital Partners beim Erwerb eines Nordsee-Windparks . In: Legal Tribune Online, 02.01.2012 , https://www.lto.de/persistent/a_id/5208/ (abgerufen am: 19.06.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.