LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Reform der Justizkosten vorerst auf Eis: Bundesrat ruft Vermittlungsausschuss an

07.06.2013

Der Bundesrat hat die geplante Reform der Justizkosten vorerst gestoppt. Die Länderkammer schickte den Gesetzentwurf zur Reform des Kostenrechts am Freitag in den Vermittlungsausschuss. Geplant war ursprünglich, dass die Reform bereits zum 1. Juli in Kraft tritt. Ziel der Reform ist unter anderem eine Entlastung der Justizhaushalte.

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hatte es bereits geahnt: Mit dem ursprünglich anvisiertem Wunschtermin für das Inkrafttreten der Justizkostenreform zum 1. Juli diesen Jahres könnte es eng werden. Der Gesetzentwurf, der unter anderem eine Anhebung der Gerichtsgebühren sowie der Honorare für Anwälte, Notare, Sachverständige und Dolmetscher vorsieht, ist vom Bundesrat am Freitag in den Vermittlungsausschuss überwiesen worden.

Grund dafür dürfte sein, dass der ganz überwiegende Teil der Bundsländer der Ansicht ist, die Justiz werde auch mit dem jetzt vorliegenden Entwurf in Zukunft nicht kostendeckend arbeiten können. Sie fordern, die Kosten anders auszutarieren.

dpa/mbr/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Reform der Justizkosten vorerst auf Eis: Bundesrat ruft Vermittlungsausschuss an . In: Legal Tribune Online, 07.06.2013 , https://www.lto.de/persistent/a_id/8877/ (abgerufen am: 20.04.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Diesen Artikel können Sie nicht online kommentieren. Die Kommentarfunktion, die ursprünglich dem offenen fachlichen und gesellschaftlichen Diskurs diente, wurde unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit zunehmend missbraucht, um Hass zu verbreiten. Schweren Herzens haben wir uns daher entschlossen, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Stattdessen freuen wir uns über Ihren Leserbrief zu diesem Artikel – natürlich per Mail – an leserbrief@lto.de. Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

Fehler entdeckt? Geben Sie uns Bescheid.

TopJOBS
Zivil- und Zivilverfahrensrecht
Rechts­an­wäl­te (m/w/d) Zi­vil -und Han­dels­recht

Noerr LLP, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w/d) im Be­reich Zi­vil­pro­zess­füh­rung

Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Rechts­an­wäl­tin (w/d/m) Com­pe­ti­ti­on Li­ti­ga­ti­on

Hausfeld, Düs­sel­dorf und 1 wei­te­re

Rechts­an­walt (m/w/di­vers) im Be­reich Cor­po­ra­te / Mer­gers & Ac­qui­si­ti­ons (M&A)

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB, Köln

Rechts­an­walt / Voll­ju­rist (m/w/d) für das Pro­dukt­ma­na­ge­ment Fa­ch­in­for­ma­tio­nen Zi­vil­recht

Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth

Syn­di­kus­an­walt (m/w/d)

B·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH, Bonn

Rechts­an­wäl­te (m/w/d) im Be­reich Zi­vil- u. Zi­vil­ver­fah­rens­recht

Zipper & Partner, Schwet­zin­gen

Rechts­an­walt (m/w/d) Schwer­punkt Zi­vil­recht/Wirt­schafts­recht

ROLAND ProzessFinanz AG, Köln

JU­RIS­TEN (M/W/D) INS­BE­SON­DE­RE MIT IN­TER­ES­SE AM ALL­GE­MEI­NEN ZI­VIL­RECHT, TK-RECHT, IT-RECHT, LE­GAL TECH ODER DA­TEN­SCHUTZ­RECHT

CLARIUS.LEGAL RECHTSANWALTSAKTIENGESELLSCHAFT, Ham­burg

Neueste Stellenangebote
Con­tract Ma­na­ger (m/w)
Rechts­re­fe­ren­da­re (m/w/d)
Fach­kräf­te (w/m/d) für das Auf­ga­ben­ge­biet SGB XII He­impf­le­ge und Ein­g­lie­de­rungs­hil­fe
Ver­trags­ma­na­ger (m/w/d)
Aka­de­mi­sche/r Mit­ar­bei­ter/in (m/w/d)
Ju­rist (m/w/d) im Ge­schäfts­be­reich Recht/Da­ten­schutz
Rechts­re­fe­ren­da­re (m/w/d)