EGMR wählt Türkin: Isil Karakas neue Sektions-Präsidentin

01.12.2014

Eine der insgesamt fünf Sektionen des EGMR bekommt einen neuen Vorsitz. Das Gericht hat am Montag die Türkin Isil Karakas zur Präsidentin der Zweiten Sektion gewählt. Mit Beginn des neuen Jahres soll sie ihre Arbeit aufnehmen.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat am Montag eine neue Präsidentin für die zweite Sektion gewählt. Die Wahl fiel auf Isil Karakas aus der Türkei. Die 55-Jährige wird das Amt nun für die nächsten drei Jahre ausfüllen. Zuvor war sie bereits als Vize-Präsidentin aktiv.

Der EGMR hat insgesamt fünf Sektionen, die jeweils aus sieben Richtern zusammengesetzt sind. Die Besetzung richtet sich nach geographischen Gesichtspunkten und einer ausgewogenen Geschlechterverteilung.

Karaks wurde 1958 in Istanbul geboren und studierte auch am Bosporus sowie in Nancy. Als Richterin ist sie bereits seit 2008 am EGMR tätig, seit 1. November 2013 als Vizepräsidentin für ihre Sektion.

una/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

EGMR wählt Türkin: Isil Karakas neue Sektions-Präsidentin . In: Legal Tribune Online, 01.12.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/13975/ (abgerufen am: 26.10.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag