European Association of Insolvency Practitioners Organisations: Insol­venz­ex­perten gründen Dach­ver­band

20.09.2016

Nach mehrjährigen Vorarbeiten ist es jetzt soweit: In Ljubljana treffen sich seit Montag Insolvenzpraktiker aus mehreren EU-Staaten zur Gründungssitzung der EIP*. Sie wollen die Zukunft des Insolvenzrechts mitgestalten.

Die European Association of Insolvency Practitioners Organisations (EIP) ist die neue Dachorganisation europäischer Insolvenzexperten. Sie startet mit zehn nationalen Verbänden aus acht Staaten (Dänemark, Deutschland, Estland, Frankreich, Lettland, Schweden, Slowenien und Spanien).

Natürliche Personen können nicht Mitglied werden. Zu den Gründungsmitgliedern der neuen Organisation zählt auch die Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung im Deutschen Anwaltverein (DAV).

"Je stärker sich die insolvenzrechtliche Gesetzgebung auf die europäische Ebene verlagert, desto wichtiger wird es, dass die Insolvenzpraktiker der verschiedenen EU-Staaten mit einer Stimme sprechen können", betonte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft, Rechtsanwalt Dr. Martin Prager am Montag. Die EIP will eine Plattform bieten, um gemeinsam Lösungen zu insolvenzrechtlichen Themen zu erarbeiten und Zukunftsperspektiven zu entwickeln.

Präsidentin wird die Pariser Rechtsanwältin Béatrice Dunogué-Gaffié. Prager wird als einer der beiden Co-Präsidenten fungieren, Europagruppen-Sprecher Rechtsanwalt Daniel F. Fritz als Leiter der Arbeitsgruppe Legal Framework, die sich vornehmlich mit den Anforderungen an den Beruf des Insolvenzverwalters in der EU beschäftigt.

Die europäischen Insolvenzpraktiker wollen die Wahrnehmung ihres Qualifikationsprofils weiter zu schärfen. "Wir verstehen uns als Sanierer und Restrukturierer, die Unternehmen – soweit wirtschaftlich sinnvoll – einen Neustart ermöglichen", so Prager. Insolvenzverwalter erarbeiteten ökonomische Lösungen, die Unternehmen erhalten und Arbeitsplätze retten. Gleichzeitig sorgten sie für eine möglichst hohe Gläubigergerechtigkeit.

mgö/LTO-Redaktion

* In einer früheren Version der Nachricht stand fälschlicherweise die Verbandsbezeichung "EIAO/European Association of Insolvency Office Holders' Organisations". Die Arge Insolvenzrecht und Sanierung im DAV hatte die Pressemitteilung, auf der unsere Nachricht basiert, direkt zum Auftakt der konstituierenden Sitzung versendet. Die Bezeichnung sei danach noch einmal geändert worden, um sie etwas weniger 'sperrig' zu machen, so der DAV. (LTO-Redaktion, 23.09.2016, 13:28 Uhr)

Zitiervorschlag

European Association of Insolvency Practitioners Organisations: Insolvenzexperten gründen Dachverband . In: Legal Tribune Online, 20.09.2016 , https://www.lto.de/persistent/a_id/20622/ (abgerufen am: 05.10.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag