LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Chinesischer Spitzenpolitiker muss ins Gefängnis: Lebens­lange Haft für Zhou Yong­kang

11.06.2015

Als bislang höchster chinesischer Politiker ist der einst mächtige chinesische Sicherheitschef Zhou Yongkang wegen Korruption, Machtmissbrauchs und Geheimnisverrats zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Das Urteil fällte das Erste Mittlere Volksgericht von Tianjin am Donnerstag, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Es kam völlig überraschend, weil bislang nicht einmal bekannt war, dass der ehemalige Spitzenpolitiker überhaupt schon vor Gericht gestellt worden war. Nach dem Urteil wird auch der persönliche Besitz des 72-Jährigen konfisziert, wie Xinhua schrieb.

Zhou Yongkang ist das erste Mitglied des engsten Machtzirkels, das der Anti-Korruptionskampagne des neuen Staats- und Parteichefs Xi Jinping zum Opfer fällt. Um den Ex-Sicherheitschef ranken sich wilde Spekulationen über einen Machtkampf hinter den Kulissen.

Sein Sturz ist der größte Skandal seit der Verurteilung des Spitzenfunktionärs Bo Xilai, der seit 2013 eine lebenslange Haftstrafe absitzt. Zhou Yongkang soll den ehrgeizigen Politiker bis zuletzt geschützt haben. Es gab sogar hartnäckige Gerüchte, dass beide einen Putsch gegen Xi Jinping geplant haben sollen.

dpa/age/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Chinesischer Spitzenpolitiker muss ins Gefängnis: Lebenslange Haft für Zhou Yongkang . In: Legal Tribune Online, 11.06.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/15823/ (abgerufen am: 01.10.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 11.06.2015 16:01, onlinebanking.passwordrecovery@zentral-bank.eu

    Milde Strafe für Korruption: Die Taliban hätten ihn dafür geköpft!

    Und jetzt schicke ich meine volgedrogten-"Freunde" auf einen "Trip"
    nach Asien über Singapur. *hehe*

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SingapurSicherheit.html?nn=400122#doc400070bodyText5

  • 11.06.2015 16:02, onlinebanking.passwordrecovery@zentral-bank.eu

    Per Mailingliste Homo-Pornos oder Moamed-Kariakturen veteilen an iranische Subscriber ist auch eine Riesenspass.