LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

GBA beantragt nach Anschlag in Halle Haftbefehl: Vier Kilo­gramm Spreng­stoff im Auto

von Dr. Markus Sehl

10.10.2019

Der Generalbundesanwalt hat gegen den mutmaßlichen Schützen von Halle Haftbefehl beantragt. Auf einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag gab er weitere Details und noch offene Fragen der Ermittler bekannt.

Der Generalbundesanwalt Dr. Peter Frank hat am Donnerstagnachmittag den Anschlag in Halle klar eingestuft. "Was wir gestern erlebt haben, war Terror", sagte Frank in Karlsruhe. Der Mann habe sich zum Ziel gesetzt, in der Synagoge ein Massaker anzurichten. Der beschuldigte Angreifer Stephan B. soll tief durchdrungen von Antisemitismus, Rassismus und Fremdenhass sein. Er habe schwer bewaffnet mit offenbar selbstgebauten Waffen und Sprengsätzen einen Angriff auf eine Synagoge in Halle an der Saale geplant. Allein in seinem Auto habe man rund vier Kilogramm Sprengstoff gefunden.

Nachdem der Beschuldigte bereits am Mittwoch auf seiner Flucht festgenommen wurde, hat der Generalbundesanwalt einen Haftbefehl beantragt. Stephan B. soll noch heute dem Ermittlungsrichter beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe vorgeführt werden.

Der Generalbundesanwalt wirft dem Mann zweifachen Mord sowie versuchten Mord in neun Fällen und weitere Straftaten vor. "Stephan B. wollte nach unserer Einschätzung ein Nachahmer im doppelten Sinne sein. Er wollte vergleichbare Taten nachahmen. Und er wollte auch andere zu solchen Taten zur Nachahmung anstiften." Einerseits sah er sich selbst in der Tradition vergleichbarer Taten wie der im neuseeländischen Christchurch im Frühjahr 2019, andererseits soll er durch die Live-Übertragung seines Angriffs im Internet sowie ein entsprechendes Manifest auf eine weltweite Wirkung abgezielt haben.

Mit weiteren Details zum Vorfeld und der Tat hielt sich der Generalbundesanwalt allerdings zurück, aus ermittlungstaktischen Gründen, wie es hieß. Stattdessen nannte er zentrale Fragen für die Ermittler: Wie hatte der Mann Waffen und Sprengstoff selbst herstellen können? Gab es Unterstützer, Mitwisser oder andere, die ihn animiert haben?

Seine Wohnung sei durchsucht worden, die Ermittler werteten derzeit umfassend seine Kommunikation aus.

Zitiervorschlag

Markus Sehl, GBA beantragt nach Anschlag in Halle Haftbefehl: Vier Kilogramm Sprengstoff im Auto . In: Legal Tribune Online, 10.10.2019 , https://www.lto.de/persistent/a_id/38107/ (abgerufen am: 13.11.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag