FG Hamburg zu Fahrverboten: Kein Kfz-Steu­er­ra­batt für Die­sel­fahrer

21.11.2018

Dieselfahrer haben es dieser Tage nicht leicht. Das ändert sich auch nach einer Entscheidung des FG Hamburg nicht. Denn die Fahrverbote führen nicht dazu, dass Betroffene weniger Kfz-Steuern zahlen müssen, entschied das Gericht. 

Das Finanzgericht (FG) Hamburg hat die Klage eines Dieselfahrers abgewiesen, der die Herabsetzung der Kraftfahrzeugsteuer begehrte (Urt. v. 14.11.2018, Az. 4 K 86/18). Der Kläger hatte argumentiert, dass die Festsetzung der Kfz-Steuer angesichts der Dieselfahrverbote dem Grundsatz der Gleichmäßigkeit der Besteuerung widerspreche. Besteuerungsgrundlage sei nämlich der Schadstoffausstoß – sein Fahrzeug sei aber nun potentiell weniger schädlich, weil es in den Fahrverbotszonen keine Stickoxide mehr ausstoße.

Das Gericht folgte dem aber nicht. Darauf, ob das Fahrzeug überhaupt genutzt werde, oder über welchen Zeitraum und in welchem Ausmaß, komme es nach der gesetzlichen Ausgestaltung der Kfz-Steuer nicht an. Bemessungsgrundlage für die Kfz-Steuer sei der CO²-Ausstoß des jeweiligen Fahrzeuges, nicht aber die Kohlendioxidbelastung der Luft in den Straßen, die vom Kläger befahren würden. Sie gelte für alle Halter eines Euro-5-Diesels als Steuersubjekt gleichermaßen.

Dass Dieselmotoren durch den Erlass von Fahrverboten Stickoxyde dort nicht ausstoßen könne, wo sie gefährlich würden, ist laut Mitteilung des Gerichts unerheblich. Auf die Nutzung komme es gerade nicht an. Zudem basierten die Fahrverbote auf Normierungen des Bundes-Immissionsschutzgesetzes und der Straßenverkehrsordnung und folgten eigenen Regeln, ohne auf die Berechnung und Höhe der Kraftfahrzeugsteuer auszustrahlen.

acr/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

FG Hamburg zu Fahrverboten: Kein Kfz-Steuerrabatt für Dieselfahrer . In: Legal Tribune Online, 21.11.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/32251/ (abgerufen am: 11.12.2018 )

Infos zum Zitiervorschlag
Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

Fehler entdeckt? Geben Sie uns Bescheid.

TopJOBS
Steuerrecht
Rechts­an­wäl­te (m/w/x) im Be­reich Steu­er­recht

Clifford Chance, Frank­furt/M. und 1 wei­te­re

Prü­fungs­lei­ter (m/w)

Becker Büttner Held PartGmbB,

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter (m/w/x) im Be­reich Steu­er­recht

Clifford Chance, Düs­sel­dorf

RECHTS­AN­WALT (W/M) STEU­ER­RECHT / GE­SELL­SCHAFTS­RECHT

Haver & Mailänder Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Stutt­gart

RECHTS­AN­WALT (M/W/D) TAX MIT BE­RUF­S­ER­FAH­RUNG

KIRKLAND & ELLIS INTERNATIONAL LLP, Mün­chen

Rechts­an­wäl­te (m/w/x) Wirt­schafts­straf­recht

Clifford Chance, Frank­furt/M.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter (m/w/d) und Re­fe­ren­da­re (m/w/d)

DLA Piper UK LLP, Mün­chen

Rechts­an­wäl­te und Steu­er­be­ra­ter (m/w/d) im Be­reich Steu­er­recht

Allen & Overy LLP, Frank­furt/M.

Re­fe­ren­da­re (m/w/x) im Be­reich Steu­er­recht

Clifford Chance, Düs­sel­dorf

Neueste Stellenangebote
Voll­ju­rist/ Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler/ Fi­nanz­wirt als Steu­er­be­ra­ter (m/w) im Tran­sac­ti­on Tax Be­reich Que­r­ein­s­tei­ger im Rah­men in­ter­na­tio­na­ler Pro­jek­te
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­ter (m/w) Sha­red Ser­vice Cen­ter
Steu­er­fach­an­ge­s­tell­ter / Steu­er­fach­wirt / Buch­hal­ter (m/w)
Steu­er­be­ra­ter (w/m/d)
Er­fah­re­ner Rechts­an­walt / Voll­ju­rist (w/m) IT/Da­ten­schutz­recht
In­hou­se Coun­sel for Glo­bal Class Ac­ti­on in Böb­lin­gen
Re­fe­rent (m/w/x) für Da­ten­schutz