LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

BVerwG zum Terrorismus: Ausweisung trotz deutscher Kinder

31.07.2013

Ein Unterstützer der als terroristisch eingestuften kurdischen Arbeiterpartei PKK darf aus Deutschland ausgewiesen werden. Obwohl er ein Kind mit deutscher Staatsangehörigkeit hat und den Unterhalt sicherstellt, überwiege das öffentliche Interesse, so das BVerwG.

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) bestätigte damit die Ausweisung eines 44-jährigen Türken, der PKK beziehungsweise ihre Nachfolgeorganisation aktiv unterstützt haben soll. Der Mann soll an Demonstrationen und anderen Veranstaltungen teilgenommen haben und im Vorstand mehrerer kurdischer Vereine vertreten sein.

Zwar ist er Vater eines Kindes mit deutscher Staatsangehörigkeit. Anders als die Vorinstanzen war das BVerwG aber der Ansicht, dass das öffentliche Interesse an der Ausweisung überwiege die privaten Belange überwiege.

Die Entscheidung stehe in Einklang mit der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zum Schutz minderjähriger Unionsbürger vor dem faktischen Zwang, das Unionsgebiet verlassen zu müssen. Die Mutter des Kindes habe nämlich ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht (Urt. v. 30.07.2013, Az. 1 C 9.12).

una/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

BVerwG zum Terrorismus: Ausweisung trotz deutscher Kinder . In: Legal Tribune Online, 31.07.2013 , https://www.lto.de/persistent/a_id/9253/ (abgerufen am: 26.11.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 31.07.2013 14:47, Achtung

    Die Mutter des Kindes habe nämlich ein dauerhaften Aufenthaltsrecht (Urt. v. 30.07.2013, Az. 1 C 9.12).

    Was fällt auf? :)