LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Nach Ingewahrsamnahme: Polizei entschädigt Blockupy-Demonstranten

04.02.2013

Die Frankfurter Polizei hat fünf Teilnehmern der "Blockupy"-Proteste je 500 Euro Schmerzensgeld gezahlt. Das berichtete ein Polizeisprecher am Montag in Frankfurt und bestätigte damit einen Bericht von hr-online. Die Polizei habe in einem Schreiben zudem ihr Bedauern ausgedrückt. Grundlage der Zahlungen sei ein Urteil des AG Gießen.

Bei den so genannten "Blockupy"-Protesten hatten im vergangenen Mai mehr als 20.000 Menschen friedlich gegen die Macht der Banken demonstriert. Die Stadt Frankfurt hatte bis auf eine Demo alle Aktionen verboten und einen groß angelegten Polizeieinsatz gestartet.

Die entschädigten Demonstranten waren hr-online zufolge in einem Bus aus Berlin angereist. Polizisten hatten sie abgefangen, am Nachmittag in Eschborn eingekesselt und dann unter anderem in Gießen bis nachts stundenlang in Gewahrsam genommen.

Das banken- und kapitalismuskritische Bündnis hat auch für den 31. Mai dieses Jahres und das darauffolgende Wochenende in Frankfurt wieder Proteste angekündigt. Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

dpa/mbr/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Nach Ingewahrsamnahme: Polizei entschädigt Blockupy-Demonstranten . In: Legal Tribune Online, 04.02.2013 , https://www.lto.de/persistent/a_id/8096/ (abgerufen am: 24.05.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.