Rechtliche Bewertung von Bilanzen: BFH gibt subjektiven Maßstab auf

27.03.2013

Die Richter des Großen Senats des BFH haben den subjektiven Fehlerbegriff, der bisher in bilanziellen Rechtsfragen galt, aufgegeben. Die Finanzämter sind nun nicht länger an rechtliche Beurteilungen von Steuerbilanzen gebunden, wenn diese zwar aus Sicht des Kaufmanns vertretbar, objektiv jedoch fehlerhaft sind.

Der Große Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hat auf Vorlage des I. Senats den sogenannten subjektiven Fehlerbegriff aufgegeben, der bisher für bilanzielle Rechtsfragen galt. Zuvor waren die Finanzämter an eine fehlerhafte rechtliche Bewertung, die Grundlage einer Bilanz oder eines Bilanzansatzes war, gebunden, wenn diese Bewertung aus Sicht eines gewissenhaften Kaufmanns zur Zeit der Bilanzaufstellung vertretbar war.

Das soll nun der Vergangenheit angehören. Denn für eine solche Bindung der Finanzämter lasse sich keine rechtliche Grundlage herleiten, verkündete der BFH in einem am Mittwoch bekannt gewordenen Beschluss (Beschl. v. 31.01.2013, Az. GrS 1/10). Das Verfassungsrecht verpflichte die Finanzämter viel mehr, ihre Entscheidungen über Steuerbescheide bzw. Bilanzen einer objektiv richtigen Rechtslage zugrunde zu legen. Dabei sei unerheblich, ob sich diese zu Gunsten oder zu Lasten des Steuerpflichtigen auswirke.

una/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Rechtliche Bewertung von Bilanzen: BFH gibt subjektiven Maßstab auf . In: Legal Tribune Online, 27.03.2013 , https://www.lto.de/persistent/a_id/8420/ (abgerufen am: 20.01.2018 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
    Keine Kommentare
Neuer Kommentar
TopJOBS
Rechts­an­wäl­tin­nen/Rechts­an­wäl­te zur Ver­stär­kung un­se­rer Pra­xis­grup­pe Cor­po­ra­te/M&A

Gleiss Lutz, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w) Öf­f­ent­li­ches Recht / Ver­ga­be­recht

BBG und Partner, Bre­men

Voll­ju­rist / Syn­di­kus­an­walt (m/w) Schwer­punkt Zi­vil- und Wirt­schafts­recht

Deutsche Leasing Gruppe, Bad Hom­burg v.d. Höhe

Rechts­an­wäl­te w/m

Heuking Kühn Lüer Wojtek, Chemnitz

Rechts­an­walt (m/w/di­vers) für den Be­reich Ban­king

Simmons & Simmons, Frank­furt/M.

Rechts­an­wäl­tin / Rechts­an­walt in den Be­rei­chen Ge­sell­schafts- und Ar­beits­recht

Schöfer, Jeremias & Kollegen, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Com­p­li­an­ce

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

Rechts­an­wäl­tin­nen/Rechts­an­wäl­te zur Ver­stär­kung un­se­rer Pra­xis­grup­pe Cor­po­ra­te

Gleiss Lutz, Ham­burg

Rechts­an­wäl­te (w/m) im Fach­be­reich Kraft­fahrt­ver­si­che­rung

BLD Bach Langheid Dallmayr, Köln

Neueste Stellenangebote
Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin / Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter am Lehr­stuhl für Bür­ger­li­ches Recht, Zi­vil­pro­zess­recht so­wie In­ter­na­tio­na­les Pri­vat­recht
Lehr­stuhl für Bür­ger­li­ches Recht und Zi­vil­pro­zess­recht (W3)
Fremd­spra­chen­kor­res­pon­dent/in
Le­gal Coun­sel Com­mer­cial & ECom­mer­ce (m/w)
Syn­di­kus­rechts­an­walt / Voll­ju­rist (m/w) Bau und Im­mo­bi­li­en­pro­jek­te
Rechts­an­wäl­te w/m
Pf­licht­prak­ti­kum/Werk­stu­den­ten­tä­tig­keit (w/m)Hu­man Re­sour­ces