AG Unna zum anwaltlichen Liebesspiel: Gefährliche Körperverletzung durch Brüste?

22.11.2012

Mit einem schlüpfrigen Fall muss sich derzeit das AG Unna beschäftigen. Ein Rechtsanwalt wirft seiner Ex-Freundin vor, versucht zu haben, ihn beim Sex mit ihren Brüsten zu ersticken. Dies berichtet die Bildzeitung am Donnerstag.

Die wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagte Frau soll den Kopf ihres damaligen Freundes während des Liebesspiels solange an ihre nackten Brüste gedrückt haben, bis dieser blau anlief. Er habe sich mit letzter Kraft zu den Nachbarn retten können und die Polizei gerufen, so der Jurist laut Bild.

In einem Telefonat habe die Frau ihm gegenüber zugegeben, dass sie ihm einen angenehmen Tod verschaffen wollte. In einem späteren Verhör bestritt die 34-Jährige, in Tötungsabsicht gehandelt zu haben. Nun muss das AG Unna entscheiden.

tko/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

AG Unna zum anwaltlichen Liebesspiel: Gefährliche Körperverletzung durch Brüste? . In: Legal Tribune Online, 22.11.2012 , https://www.lto.de/persistent/a_id/7615/ (abgerufen am: 25.10.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag