LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Krankenschwester unterrichtet jahrelang an Schulen: "Irgend­wann mal irgend­wo irgend­was unterrichtet"

03.06.2015

Eine heute 50-Jährige erschlich sich durch Urkundenfälschung im ganz großen Stil die Beschäftigung im Schuldienst. Die gelernte Krankenschwester fälschte über 20 amtliche Stempel, um ihren Papieren den Anschein von Echtheit zu geben.

Früh übt sich: Nachdem sich die Beklagte zunächst "bloß" wegen der Fälschung ihrer Staatsexamina für die Pädagogenlaufbahn verantworten sollte, hat sie in der Verhandlung am Mittwoch zugegeben, dass bereits ihr Abiturzeugnis gefälscht ist. Die Frau aus Wismar ist wegen gewerbsmäßigen Betrugs und Urkundenfälschung angeklagt.

Sie räumte ebenfalls ein, bereits während ihrer ersten Anstellung als Lehrerin in Wolgast wegen falscher Papiere aufgefallen zu sein. Danach wechselte sie weiter in den Schuldienst nach Brandenburg, Berlin und schließlich ins schleswig-holsteinische Mölln, wo sie 2008 als Studienrätin tätig wurde.

Von Angestellter zur Beamtin

Erst 2010 wurde ein Schulleiter misstrauisch, der ihre Akten überprüfen ließ. Dies führte dazu, dass sie Ende 2012 suspendiert und Anfang 2013 aus dem Beantenverhältnis entlassen wurde. Das Land Schleswig-Holstein verzichtete unterdessen freiwillig auf einen Teil der Rückzahlung des Lehrergehalts. Nach Aufhebung des Beamtenstatus seien die Forderungen auf Rückzahlung der Bezüge von rund 222.000 auf 133.000 Euro reduziert worden, wie ein Mitarbeiter des zuständigen Finanzverwaltungsamtes am Mittwoch vor dem Gericht sagte.

Die Reduzierung sei ihm Rahmen einer "Billigkeitsentscheidung" getroffen worden, denn immerhin war die Frau in der Schule "in irgendeiner Form tätig, auch wenn sie schlechte Arbeitsleistung erbrachte". Bisher habe das Land aber noch keine Zahlung von der vermeintlichen Lehrerin erhalten. Die derzeit arbeitslose alleinstehende Mutter stottert nach eigenen Angaben bereits Rückzahlungen in Höhe von 70.000 Euro an die Berliner Behörden ab - und zwar zu einer Rate von monatlich 25 Euro.

dpa/ms/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Krankenschwester unterrichtet jahrelang an Schulen: "Irgendwann mal irgendwo irgendwas unterrichtet" . In: Legal Tribune Online, 03.06.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/15754/ (abgerufen am: 11.12.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 03.06.2015 17:31, Elena Glossoti-+Vertrauen+ist+bereits+mehrmals+falsch+ausgehandelt+und+verletzt+worden.

    ich möchte es nicht verharmlosen aber die Krankenschwester auch diesbezüglich eben das schlechteste und markanteste Beispiel für täglich und chronische Fäslchungen

  • 03.06.2015 17:32, Elena Glossoti-+Vertrauen+ist+bereits+mehrmals+falsch+ausgehandelt+und+verletzt+worden.

    ich meinte die und diesbezüglich

  • 03.06.2015 19:53, Guzarauli, Koba

    Man kömnte einen tolen Film über sie drehen :)

    • 07.06.2015 22:59, Micki M.

      Leider laufen in Deutschland noch mehr von solchen Typen herum. Ich kenne sogar eine, die sich als Ärztin mit Doktottitel ausgibt und Patienten behandelt hat, obwohl sie nicht mal richtig lesen und schreiben kann.
      ie legt ihre gefälschten Zeugnisse sogar eiskalt Gerichten vor, doe bisher allesamt darauf hereingefallen sind!
      Da die selbsternannte Ärztin eine südosteuropäische Ausländerin ist, kann sie sich derweil noch austoben, obwohl die ausländische Universität bestätigt hat, wo die Person studdiert haben will, bestätigt hat, dass sie nie dort studiert hat und das Zeugnis eine Fälschung ist. Außerdem hat ihr früherer Ehemann bestätigt, dass sie in der angevblichen Studienzeit durchgehend in Deutschland gelebt und mit ihm mehrere Kinder bekommen hat.

      Die Staatsanwaltschaft ermittelt derzeit gegen sie, aber das macht der gar nix aus, so dreist ist diese Frau.....

    • 07.06.2015 23:02, Micki M.

      Ich bitte meine Tippfehler zu entschuldigen. Meine Tastatur ist nicht mehr die beste.

  • 03.06.2015 19:59, Guzarauli, Koba

    Da braucht man echt ein , über das Maß hinaus gehendes Selbstbertrauen !!

  • 04.06.2015 08:32, RDA

    Spannende Frage: Wird die Dame eigentlich in der Gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert?

    • 05.06.2015 10:50, KannNichtSein

      Nein. Da hier auch eine Rückforderung der Bezüge erfolgt, ist die Frau nicht einfach aus dem Staatsdienst entlassen wurden. Vielmehr wurde Ihre Ernennung rückwirkend zurückgenommen. Die Frau hätte gar nicht erst ernennt werden dürfen (und können). Aus diesem Grund schuldet der Staat der Frau auch keine Bosoldung, nach welcher sich ja die Nachversicherung richtet.

  • 04.06.2015 12:48, maximilian.baehring@zentral-bank.eu

    Schulungen? Ich zeig(t)e Leuten wie sie VON MIR GESCHRIEBENE Software bedienen. Deshalb gebe ich noch lage nicht jedem PC-Kurse - vor allem nicht in Photoshop.

    Abegeshen davon habe ich mal vertertunsghalber als Protestmanahme EDV Unterricht eggeeben weil die Herren Lehrer lieber in Skifrezeit fahren. Thema:

    Verzeichnisstrujturen und OOP-Vererbungslehre: Denke einfach an einen Baum!

    Ist wie beim StPO/GB - greift keine spezielle Klausel in der höheren Verästelung gehe zurück zum Stamm der allgemeinen Vorschriften! Ist die Hintergrund-Text-Farbe eines Dialogfeldes in Word nicht gesetzt, nimm die Frabe die bei Windows für Dialogfelder Systemweit gestzt wird. Im Stamm laufen Tabellen
    (= Array) in dene jeder Prozess also jedes Unterprogramm - juristich etwa vergleichbar mit eienr prungrechtsbeschwerde - eingeordnet wird, die rechenzeit jedes Einzelprogrammes.

    md cd rd (win-do-w-s) oder mkdir cd rmdir (psix/unix)

    Judenmord: "http://dejure.org/gesetze/StGB/1.html" kan nur geahndet werden wenn er strafar war ALD DIE TAT BEGANGEN WURDE.

    Würde Apple Autos bauen befände sich die Gangschaltung am Lenkrad. Und man müsste jedes Werkeug beim Hersteller holen und dorthin zurückbringen weil es keine Werksattwagen gäbe. (mit weniger Mausstrecke und damit Shcneller zu erreichende eigener Menübalken je Fenster statt Apfel-Knopf)

    • 05.06.2015 13:11, Hannes T.

      Guten Tag, ich habe schon einige verwirrende Kommentare von Ihnen gelesen. Es würde mich sehr freuen, wenn ich an dieser Stelle fachliche Auseinandersetzungen zu dem jeweiligen Thema finden würde und damit vielleicht auch etwas lerne.
      Leider kann ich Ihren Kommentaren bisher keine nützlichen Informationen entnehmen.
      Vielleicht wäre ein eigener Blog das bessere Medium für Sie.

      MfG

    • 05.06.2015 13:51, KannNichtSein

      Geht mir genau so... Rechtschreibfehler ohne Ende und ich verstehe kein Wort.

  • 06.06.2015 18:24, eono

    Da sieht man es ...Angeber - Hochstapler - Größen-Wahnsinnige - Lügner -
    Betrüger - sonstige sind: Lange richtig in D. manchmal noch länger
    Lügen haben die längsten Beine
    während Andere kurz knapp mit wenigen Sätzen sagen was wie ist
    de mag kein Mensch - die hassen Alle
    das sollen die behinderten, wahnsinnigen, schizophrenen unrund und sein
    von und über Leuten da fragt man sich allerdings woher denn die ihre Zeugnisse
    und Amtsbefugnisse haben wenn ein einfacher Amtsrichter der dieses Drama
    in die Welt setzte nicht einmal sein Einzugsgebiet kennt: 35 km oder 350 km?
    Und über wieviele Länder denn? Die erheblich jüngere Tochter durfte nicht mehr
    in diese Stadt fahren um ihre über 80 jährige Mutter zu besuchen als die 96 war
    gab sie dann wirklich auf weil man ihr sowieso die Schlüssel zu ihrem Zuhause
    abgenommen hatte. Aber es ging um ihr Arbeits-Berufsleben eben Lehramt
    studiert mit 1. und mit 2. Staatsexamen in NRW das interessierte zwar Bayern
    nicht das 2. Staates. NRW erkannten sie gar nicht an Anfang Mitte der 90er ...
    Nur die Ausbildungen die man in den mittel- und oberfränk. Städten gemacht
    hatte in den 60ern interessierte sie in den 90ern auch nicht. "Wir Bayern müssen
    nichts wissen!" dann wäre es allerdings GANZ TOLL wenn sie ganz einfach
    ihre Münder geschlossen und ihre Finger bei sich behielten. Mal nen Richter
    angesprochen der keine Lust hatte und vorzeitig abbrach - doch leider
    übermorgen "Aktivitäten ergriff!" Volles Programm - das LG fiel genauso aus
    Amts-Landgerichtsrichter die nicht wissen was ein Arbeits-Berufsleben -
    eine Durchreisende - eine Greisin im Gegensatz zur "Mutter" und "ihr Kind" -
    ein Stellenangebot (in Hessen) und ein Arbeitsgerichtsprozess in Kempten.
    Alles mit sofortiger Wirkung beendet das ganze Leben bis zum 45. Lebensjahr
    und seitdem 21 Jahre - nach einmaligen 10 Minuten bla bla sehr vorsichtig still
    zu diesem gesenkten Richterkopf - und Aus! Und sie fühlen sich Alle - und sie
    wissen alle alles Bundesweit und es ist keinem D mehr möglich noch irgendwie
    was ansprechendes noch zu verbalisieren. Noch vor "Name genügt" und vor
    "Gutachten nach Augenschein"! ist schon allen alles klar ...
    Wer genau die Kriminellen sind "in diesem unserem Lande" ist nicht so ganz klar.
    D haben gar kein Gefühl mehr für richtig und für falsch noch wie man sich
    oder sie sich benehmen sollten eben um von vornherein gewisse Dinge
    zu unterbinden. Aber sie können ja nicht mehr sprechen mit X- sowieso nicht
    nur über Andere ...von den Personalpronomen kennt Jeder nur noch das 1.
    dafür jeden Abend Krimis und Kriegsfilme in TV - dann passt es schon
    in den B-Ländern die Südies - die Mitte West - die Wessis und B und Br
    Keiner da.
    Mich erstaunt der oben beschriebene Fall nicht - ich vermute nur wir haben
    eine hohe Dunkelziffer. Das ist nämlich das Ergebnis von "Wir gehen alle im Gefühl!" Mann geht usschliesslich mit Mann - also muss Frau nur ein paar Männer kennen ... dann klappt es schon ...
    Ossis lavierten sich 80-100 Jahre so durch ... ich habe oft meine Probleme -
    zu oft das Gefühl da stimmt was nicht - mir wird schlecht (da wird dann was schlecht sein.) Aber: Warum nicht sich denken: Andere machen etwas - das kann ich auch - die sind doch sowieso alle dumm ...Ist doch nachvollziehbar
    Wahrscheinlich fühlte sich die Schülerin mal benachteiligt ...also ..
    Ist nicht richtig - aber wer richtig ist kommt ja auch nicht weiter ...
    "Wer nichts hat dem wird genommen"! das das auch erlernte stud. Berufe -
    Gesundheit - Friedfertigkeit - Charakter und Mutti (alt/Greis) und Geburts/Heimatregion alles wirklich alles sein kann ...nun ja ...
    Wir haben ja für alles unsere Begriffe und Erklärungen: Chaos-Theorie -
    Dominoeffekt und "i-Tüpfelchen" und und und

  • 06.06.2015 20:32, eono

    Ich kenne nicht die Statuten der DDR - aber wann hat denn die og Dame
    ihr "Abiturzeugnis" gefälscht? Hätte sie möglicherweise ohne Abitur
    auch nicht Krankenschwester werden können?
    Nun gut - da hat man sie mal 1-3 Jahre gesehen.
    Trotzdem müssen ihr doch Mitschülerinnen und Mitschüler begegnet sein ...
    immer mal wieder die sagen konnten: Die hat doch gar kein Abitur gemacht.
    Oder: Ehemalige Studenten/Dozenten - die kenne ich nicht - nie gesehen.
    Also Deutsche ...
    Während mir umgekehrt ca 20 Jahre Jüngere sog. Juristen "Richter" Mediziner
    sonstige "Soz. Arbeiter""Betreuer" erklären: "Wir müssen nichts von ihnen wissen!" Egal ob in Bay. Oft - Mü - Bay. Schw. Allgäu >< wider Willen seit 1991-92 - NRW endlich nach 15 Jahren mal wieder da war nichts mehr da wollte ich weg - da wurde ich da schon wieder geklaut/einbehalten von Wichtigtuern...
    Ich wollte nach Berlin West - nach Ostberlin et. Nach Br ...aber doch nicht wenn gleich alles warnt ..und da bin ich nun auch noch wegen einem dieser sogenannten ... diesen Möchtegern-sein - aber nicht wissen können und nicht müssenden in NRW
    "Fachkräftemangel"? Es fehlen gesunde, normale, Arbeitsfähige Deutsche
    die wenigstens wissen sollten das nach ihrer eigenen Nasenspitze andere
    Welten beginnen die auch Lebens-Arbeits-sonstige Rechte haben.
    Und nicht nur erschlagen (innerlich) auflösen oder anderweitig umgebracht zu werden gehören. - In D lebt man nicht man wird gelebt ...es kommt auf den
    Einzelnen nicht an - was sich irgendwer wo einbildet - das soll im Ernstfall was sein. - Genau umgekehrt hatte ich mir Gerichte - "Rechtsstaat" vorgestellt.
    Ich bin es ja mittlerweile gewöhnt aber wenn ich immer noch erleben/zusehen muss wie man den kleinen Kater (genauso) fertig macht. So ein hübsches
    Tierchen will doch auch sein ...
    Und die Zeugen meines Lebens leben noch - m.W. Alle ...nur: Kommt da schon wieder "wer will denn das wissen?""Wen interessiert das denn?"
    D sind unmöglich.

  • 07.06.2015 09:07, eono

    Ich verstehe das nicht.
    Was heisst "Stempel fälschen!"?
    Um sich bewerben zu können benötigt man Originalzeugnisse zwar nicht
    aber doch beglaubigte Fotokopien. D.h. man benötigt eben doch ein bestimmtes
    Dokumentenpapier, Unterschriften, Namen...
    Ich kann mir das nur so erklären, daß sie entweder selber geklaut hat
    oder Zeugnismappen gefunden hat. Was ganz einfach sein kann ...
    so wie alle arbeiten siehe mein Beitrag oben. Mir wurde wiederholt alles geklaut,
    sämtliche Ausweispapiere wiederholt u.a.
    Es gibt absolut nichts was nicht geklaut werden kann.