Krankenschwester unterrichtet jahrelang an Schulen: "Irgend­wann mal irgend­wo irgend­was unterrichtet"

03.06.2015

Eine heute 50-Jährige erschlich sich durch Urkundenfälschung im ganz großen Stil die Beschäftigung im Schuldienst. Die gelernte Krankenschwester fälschte über 20 amtliche Stempel, um ihren Papieren den Anschein von Echtheit zu geben.

Früh übt sich: Nachdem sich die Beklagte zunächst "bloß" wegen der Fälschung ihrer Staatsexamina für die Pädagogenlaufbahn verantworten sollte, hat sie in der Verhandlung am Mittwoch zugegeben, dass bereits ihr Abiturzeugnis gefälscht ist. Die Frau aus Wismar ist wegen gewerbsmäßigen Betrugs und Urkundenfälschung angeklagt.

Sie räumte ebenfalls ein, bereits während ihrer ersten Anstellung als Lehrerin in Wolgast wegen falscher Papiere aufgefallen zu sein. Danach wechselte sie weiter in den Schuldienst nach Brandenburg, Berlin und schließlich ins schleswig-holsteinische Mölln, wo sie 2008 als Studienrätin tätig wurde.

Von Angestellter zur Beamtin

Erst 2010 wurde ein Schulleiter misstrauisch, der ihre Akten überprüfen ließ. Dies führte dazu, dass sie Ende 2012 suspendiert und Anfang 2013 aus dem Beantenverhältnis entlassen wurde. Das Land Schleswig-Holstein verzichtete unterdessen freiwillig auf einen Teil der Rückzahlung des Lehrergehalts. Nach Aufhebung des Beamtenstatus seien die Forderungen auf Rückzahlung der Bezüge von rund 222.000 auf 133.000 Euro reduziert worden, wie ein Mitarbeiter des zuständigen Finanzverwaltungsamtes am Mittwoch vor dem Gericht sagte.

Die Reduzierung sei ihm Rahmen einer "Billigkeitsentscheidung" getroffen worden, denn immerhin war die Frau in der Schule "in irgendeiner Form tätig, auch wenn sie schlechte Arbeitsleistung erbrachte". Bisher habe das Land aber noch keine Zahlung von der vermeintlichen Lehrerin erhalten. Die derzeit arbeitslose alleinstehende Mutter stottert nach eigenen Angaben bereits Rückzahlungen in Höhe von 70.000 Euro an die Berliner Behörden ab - und zwar zu einer Rate von monatlich 25 Euro.

dpa/ms/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Krankenschwester unterrichtet jahrelang an Schulen: "Irgendwann mal irgendwo irgendwas unterrichtet" . In: Legal Tribune Online, 03.06.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/15754/ (abgerufen am: 31.01.2023 )

Infos zum Zitiervorschlag