Ungewöhnlicher Vaterschaftsprozess in New Jersey: Doppeltes Lottchen, einfacher Unterhalt

08.05.2015

Ein außergewöhnlicher Unterhaltsprozess sorgt in den Vereinigten Staaten für Aufsehen. Ein Mann aus New Jersey ist nach dem Ergebnis eines DNA-Tests beinahe mit Sicherheit nur der Vater der einen Hälfte eines Zwillingspärchens. Der Vater des anderen der mittlerweile zwei Jahre alten Zwillingsmädchen ist dem Gericht unbekannt.

Der zuständige Richter des Landesgerichts in New Jersey, Sohail Mohammed, führte den biologisch bemerkenswerten Sachverhalt zu einer rechtlich pragmatischen Lösung: Als biologischer Vater von nur einem der Kinder muss der Mann eben auch nur für dieses eine Unterhalt bezahlen.

In seiner Urteilsbegründung legte Mohammed viel Wert darauf, dass das Gericht die Arbeitsweise des DNA-Labors genau geprüft habe. In diesem außergewöhnlichen Fall habe man ganz sicher sein wollen: "Wenn man mit diesen DNA-Resultaten konfrontiert wird [...], ist es nicht ungewöhnlich, dass die meisten Menschen dies für unmöglich halten", zitiert NorthJersey.com den Richter.

Zwillinge mit zwei biologischen Vätern sind äußerst selten. Zu dem Phänomen kann es kommen, wenn eine Frau zeitgleich zwei reife Eizellen produziert und in kurzem Abstand mit verschiedenen Männern schläft. Die Mutter hatte Sozialarbeitern gegenüber angegeben, innerhalb einer Woche mit zwei Männern geschlafen zu haben.

dpa/ms/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Ungewöhnlicher Vaterschaftsprozess in New Jersey: Doppeltes Lottchen, einfacher Unterhalt . In: Legal Tribune Online, 08.05.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/15497/ (abgerufen am: 16.10.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag