LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Lehrerin verbot ihr den Toilettengang: 1,25 Mil­lionen Dollar Sch­mer­zens­geld für Schü­lerin

30.01.2017

Eimer statt Toilette: Wegen der Schulregeln ließ eine Lehrerin ihre 14-jährige Schülerin nicht während des Unterrichts zur Toilette gehen. Den Schulbezirk im kalifornischen San Diego kommt dieses Verbot nun teuer zu stehen.

Weil sie während des Unterrichts nicht zur Toilette gehen durfte, verklagte eine Schülerin den Schulbezirk. Mit Erfolg. Dieser muss der jungen Frau 1,25 Millionen Dollar Schmerzensgeld und 41.000 Dollar für Arztrechnungen bezahlen.

Der damals 14-Jährigen wurde vor fünf Jahren an der Patrick Henry High School getreu den Schulregeln verboten, während des Unterrichts aufs Klo zu gehen. Unter Berufung auf Gerichtsunterlagen berichtete die San Diego Union-Tribune, das Mädchen sei stattdessen mit einem Eimer ausgestattet und mit dessen Inhalt an das Waschbecken verwiesen worden.

Den Angaben zufolge bekam das Mädchen nach dem Vorkommnis Angstattacken und Depressionen, es wechselte zwei Mal die Schule und soll versucht haben, sich das Leben zu nehmen. Die Schule entschuldigte sich bei der Jugendlichen und bot ihr Hilfe an, die diese aber ablehnte. Die fragliche Lehrerin wurde direkt nach dem Vorfall beurlaubt. Sie kehrte nie wieder an die Schule zurück.

dpa/nas/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Lehrerin verbot ihr den Toilettengang: 1,25 Millionen Dollar Schmerzensgeld für Schülerin . In: Legal Tribune Online, 30.01.2017 , https://www.lto.de/persistent/a_id/21926/ (abgerufen am: 12.07.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 30.01.2017 18:20, Bernd

    Abseits vom rechtlichen Aspekt, drängt sich da die Frage auf, wie es zu einer derartigen Entmenschlichung des Schulpersonals kommen konnte.

    • 02.02.2017 15:27, Tja

      Turnokapitalismus bedingt Empathieverlust. Das ist systemimmanent.

    • 27.02.2017 10:05, Haha

      Oh Mann, was ein saublödes Gewäsch. Sie mögen bestimmt lieber kommunistische Arbeits- und Umerziehungslager oder muslimische Beschneidungen mit gaaaanz viel Empathie, oder? Es ergibt auch total Sinn, dass hunderttausende jeden Tag ihr Leben riskieren, nur um im ach so bösen "Turnokapitalismus" anzukommen. Wie verblendet muss man sein...?!

  • 02.02.2017 17:25, JvKirchmann

    Absurd. Klar, wenn das Mädchen einen nachweisbaren Schaden erlitten hat (was voraussetzt, dass das Handeln des Lehrers entweder eine Regelverletzung darstellte oder die richtig angewandte Regel gegen höherrangiges Recht, z.B. Verfassung, verstößt), muss es entschädigt werden. Aber dass die amerikanische Justiz hier schon lange jegliches Maß verloren hat, ist inzwischen eine Binsenweisheit. Mich ekelt alles an: Das Verhalten der Schulverwaltung, aber auch das der Justiz. Denn die 1,5 Mio wären sicher besser eingesetzt, wenn sie der Verbesserung der Zustände an den Schulen dienen würden.

  • 02.02.2017 20:58, T Neusel

    Das würde in Deutschland bei einem erwachsenen männlichen Strafgefangenen als ernsthafte Verletzung der Menschenwürde gewertet werden. Dass dieser Eingriff in der LTO unter "kurioses" erscheint, wie "gebrauchte Sexspielzeuge" oder "Straßenverkehr am Puff" wenn er einem Mädchen von 14 Jahren widerfährt, lässt nur einen Schluss zu: Die Lehrerin ist jetzt Redakteurin bei der LTO.

    • 04.02.2017 09:57, Ball flach

      Zwischen Strafgefangenen und Schülern sollte man schon noch unterscheiden.

      Das war nicht in Ordnung und sollte natürlich entschädigt werden. Ob man da in den siebenstelligen Bereich greifen muss, steht auf einem ganz anderen Blatt :-) Aber die Bemessungskriterien bei den Amerikanern sind halt andere als bei uns in der freien Welt ;-)

  • 23.02.2017 11:10, Maja

    Auch hier in D. gibt es einige Schulen, wo die Schüler nicht jederzeit zur Toilette können. Diese sind abgeschlossen, weil sie sonst verwüstet werden. Man muss nach einem Schlüssel fragen (toll, wenn man als Mädchen einem männlichen Lehrer erklären muss, warum man jetzt unbedingt muss), der nicht immer ausgehändigt wird. So müssen alle leiden, weil einige keine Benimmregeln gelernt haben. Schlimm!
    http://www.kindskopp.com/die-besten-kinderrutschen/