LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Rücktritt am District Court in Arkansas: Richter hatte tau­sende Nackt­bilder von Ange­klagten auf seinem Rechner

12.05.2016

Ein Richter des Cross County District Courts in Arkansas hat am Montag sein Amt niedergelegt. Auf seinem Rechner waren tausende Nacktfotos männlicher Angeklagter gefunden worden, die in seiner Privatwohnung posierten.

Der Rücktritt des Richters folgt auf die Untersuchung einer Disziplinarkommission, die den Rechner des Richters durchsucht hatte, nachdem der Vorwurf laut geworden war, er habe Angeklagte zu "gemeinnütziger Arbeit" verurteilt, die auf seinem eigenen Grundstück stattfinden sollte.

Welcher Art diese Arbeit offenbar war, verdeutlichen über 4.000 bei der Durchsuchung gefundene Fotos, auf denen etliche angeklagte bzw. verurteilte Männer meist nackt in sexuellen Posen innerhalb des Hauses oder Gartens des Richters abgebildet sind. Auf zahlreichen Bildern beugten die Männer sich vornüber, nachdem sie augenscheinlich geschlagen worden seien, zitiert NBC News aus einem Brief der Disziplinarkommission an den Anwalt des ehemaligen Richters. Das hierzu verwendete Werkzeug solle sein Mandant einstweilen nicht entsorgen.

Gemäß den bereits vergangenes Jahr publik gewordenen Vorwürfen soll der Richter es vor allem auf hellhäutige Männer zwischen 18 und 35 Jahren angelegt haben (in einem Fall beschuldigt ihn allerdings auch ein unter 18-Jähriger). Der Richter soll die Männer gezielt angesprochen und ihnen wahlweise Geld, verringerte Strafen oder Bußgelder oder längere Fristen zu deren Begleichung gewährt haben. Mindestens einer der Männer soll zeitweise sogar bei dem Richter gewohnt und mit ihm eine längere sexuelle Beziehung unterhalten haben.

Mit seinem Rücktritt hat der Richter zugleich erklärt, sich nie wieder auf ein öffentliches Amt in den USA zu bewerben. Eine strafrechtliche Anklage hat es bislang nicht gegeben; sie könnte aber noch folgen.

cvl/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Rücktritt am District Court in Arkansas: Richter hatte tausende Nacktbilder von Angeklagten auf seinem Rechner . In: Legal Tribune Online, 12.05.2016 , https://www.lto.de/persistent/a_id/19361/ (abgerufen am: 01.06.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 12.05.2016 16:49, Peter R.

    Wie krank ist das denn? Nur Männer!

  • 13.05.2016 08:57, Axel St.

    Was will uns der Kommentator damit sagen?
    Wäre es denn etwa weniger schlimm gewesen, wenn der Richter dasselbe auch mit Frauen gemacht hätte??

  • 17.05.2016 09:22, Daniel Ludwig

    Verrückter Fall, wurde auch im Strafjournal am 10. Mai thematisiert: http://www.strafjournal.com/blog/usa-richter-boeckmann-nacktbilder
    Täglich tauchen in den US-Medien neue (verstörende) Details dazu auf.

  • 17.05.2016 20:45, Gut, dass es sowas bei uns nicht gibt

    Man stelle sich nur mal vor, ein deutscher Richter würde seine Position und seine Macht für sexuelle Gefälligkeiten nutzen. Nicht im Garten. Im Hotel. Und statt Strafrabatt gibt es ... hmmm... ja. Examensklausuren und Musterlösungen.

    DAS wäre ein Skandal!

    @erster Kommentar: Echt jetzt? Das einzige, was Sie hier stört,ist der Umstand, dass es Männer waren? 'Schwerpunktsetzung' ist nicht Ihre Stärke, hm? Aber Hauptsache eine 'Eins plus' in Homophobie ;-) Glückwunsch.

  • 30.05.2016 22:09, Er Do Jan

    In einer Präsidialdemokratie hat nur einer Alles auf dem PC ... der Chef selbst.